Zweitjüngste sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

drei Probleme sehe ich bei deinen Überlegungen.

Erstens: wenn deine Hündin so eifersüchtig ist, wird sie es kaum toll finden, einen "Nebenbuhler" (um den man sich als Welpen ja überaus intensiv kümmern muss) zu bekommen.

Zweitens: wenn du einen großen Hund möchtest, ist dieser auch schon als Welpe recht groß - und wird schnell wachsen. Das könnte mit deiner kleinen Hündin unbeabsichtigt zu großen Problemen kommen (größen- und gewichtsmäßig sind da Verletzungen vorprogrammiert)

Drittens: alte Hunde und insbesondere alte Hündinnen sind meist gar nicht wirklich gut auf Welpen "zu sprechen" - hohes Konfliktpotential.

Hunde sind auch gar nicht dazu "gedacht", auf Menschen aufzupassen - eher im Gegenteil. Der Mensch muss als "Rudelführer" dem Hund Schutz und Sicherheit bieten - sonst läuft da irgendetwas völlig falsch.

Für mich keine wirklich gute Idee.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wir haben zu unserem alten Hund auch "neue" Hunde geholt. Allerdings war unser "Oldie" Zeit seines Lebens gewöhnt, dass er mit anderen Hunden zusammenlebt und zum anderen war er weder eifersüchtig, wenn man swich mit anderen TIeren beschäftigt hat, noch gab es irgendeinen Hund mit dem er nicht klar gekommen ist.

Dein Hund ist es nicht gewohnt im Rudel zu leben, hat generell ein Problem mit anderen Hunden und neigt dazu "eifersüchtig" zu werden - keine wirklich gute Basis. In der SItuation würde ich mir das dreimal überlegen, ob ich das meinem altem Hund noch "antue".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du wirst deinem jetzigem einen Konkurrenten ins Haus holen, ob sie es tolleriert glaube ich nicht, wenn ich deine Beschreibung lese. Ein Welpe der penetrant ist zu einem Hund mit niedriger Tolleranzgrenze, was bei dem Alter normal ist, da habe ich erhebliche Bedenken. 

Persönlich würde ich es meinem Alten nicht antuen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob der Hund wirklich auf dich aufpasst ist auch nochmal eine andere Sache. Deine Hündin ist alt, wenn ich an meinen verstorbenden Rüden denke, hätte ich ihm dies nicht mehr angetan. Alte Hunde brauchen einfach ihre ruhigen spaziergänge, ihre Pausen, etc. Gönn ihr ihre letzten (hoffentlich noch vielen) Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?