Zweithund zum verwöhnten Hund dazu?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du behandelst Deinen Hund genau so wie man ein Wesen welches man liebt behandeln soll. Warum rechtfertigst Du Dich dafür?

Ein Hund ist ein Rudeltier und immer lieber in Gesellschaft. Wichtig ist natürlich, dass sich beide Hunde verstehen, und dann teilst Du all Deine Liebe durch zwei. Das geht. Wir haben 4 Hunde und klar möchte man sich am liebsten klonen, um immer alle gleichzeitg zu herzen, aber es geht.

Viel Glück und bleib so wie Du bist! :-)

20

Danke dir =) You made my day.

1

Also aus meiner Sicht dürfte das eigentlich nicht problematisch werden.

Der Hund wird sich über weibliche Gesellschaft freuen, insofern er nicht kasstriert ist, und es eine passende Hündin ist ^^ - Das ist dir bewusst, was ich meine, oder ?

Gruß

Ich hatte einen 5Jährien Hund und wollte einen 2. dazu. Also bin ich losgezogen ins Tierheim und habe mir eine Hündin von ca. 9Monaten dazugeholt. Auf neutralem Boden habe die 2 sich kennengelernt und auch gleich vertragen. Bin mit den 2 Hunden einfach nach Hause gelaufen und habe beide ohne viel "Federlesen" mit reingenommen. Und ich konnte Beiden gerecht werden. Beide hatten unterschiedlich Bedürfnisse und das war kein Problem für mich. (Ein Mutter kann auch 2 und mehr Kinder liebhaben) Natürlich muß man die erste Zeit aufpassen, aber die Rangordnung untereinander klären sie selber. Und glaube mir, ich hatte doppelt Spaß. Habe nun nur noch die eine, sie wird auch verwöhnt und ist mein Liebling. Aber sie ist immer noch ein Hund. Darum mache Dir nicht die geringsten Gedanken, das Du irgendetwas falsch machen würdest. Du schaffts da.

Worauf sollte man bei der Anschaffung von einem Zweithund achten?

Worauf sollte man achten, wenn man zu einem seit zwei Jahren vorhandenen Hund einen Zweithund gesellen will? Hat jemand Erfahrungen? Der vorhandene Hund ist ein vier Jahre alter Mischling und meine Freundin und ihr Freund möchten einen Spielkameraden für ihn.

...zur Frage

Welpe als Zweithund - Pro & Contra? + Tipps

Hallo :) Wir sind nun schon seit langem am überlegen uns einen Zweithund anzuschaffen. Es wäre ein Welpenmädchen, Labrador-Mischling.

Wir haben ja bereits unseren Rüden, gut 2 Jahre alt, Reinrassiger Labbi. Sehr gut verträglich, zeigt auch keinen Futter od Spielzeugneid. Er kennt junge & alte Hunde, Welpen auch. Bei Babykätzchen zb ist er ganz vorsichtig, aber liebt das Spielen mit ihnen.

Nun wollte ich gerne eure Meinung hören, welche Vor- und Nachteile es mit sich bringen würde ? Wir durften das kleine Mädi auch schon kennenlernen, sie ist aufgeschlossen, total freundlich und überhaupt nicht ängstlich. Unser Rüde hat sie noch nicht kennengelernt. Sie ist jetzt 5 Wochen und wird mit ca 10 Wochen vergeben.

Freue mich auf eure vielen Antworten :)

...zur Frage

Welcher zweithund zur französischen Bulldogge?

Hallo ihr lieben, meine französische Bulldoggen Dame (unkastriert) wird dieses Jahr 2 Jahre alt. Nun überlegen wir uns, ob wir nächstes Jahr einen zweiten Schatz holen sollen. Nun beschäftigen mich Fragen wie: welche Rasse ? Großer Hund oder kleiner Hund ? Hündin oder Rüde (dann müsste ich den Rüden kastrieren lassen. Dass ich zu einem Bully kein Energiebündel dazu holen kann ist mir klar :) hier sind eure Erfahrungen gefragt ;) LG

...zur Frage

zweithund junge oder mädchen?

Hallo

ich würde mir gerne einen zweithund zulegen weis aber nicht ob ich mir ein rüden oder ein weibchen holen soll?weil ich nicht so genau weis wie das ist mit der läufigkeit bei weibchen?!ich habe jetzt einen ein jahr alten chihuahua rüden.was meint ihr sollte ich lieber noch einen rüden holen oder ein weibchen?die ich dann einfach sterilisieren lasse? und wenn das weibchen sterilisiert ist versucht der rüde sie dann trotzdem zu besteigen?

LG

...zur Frage

Zweithund zu kastriertem Rüden

Wir haben einen kleinen kastrierten Rüden und möchten uns jetzt einen Zweithund zulegen. Jetzt sind wir am überlegen ob es eine Hündin oder eine Rüde werden soll. Was ist besser,habt Ihr da Erfahrungen ?

...zur Frage

Rüde oder Hündin als dritten Hund?

Habe jeweils einen Rottweiler DSH mix Rüden und eine zwergpinscher Hündin (beide kastriert). Im Frühjahr soll noch ein Rottweiler Welpe einziehen die Frage ist nur welches Geschlecht. Von mir aus tendiere ich zum Rüden aber mein jetziger ist nicht mit jedem Rüden verträglich. Kann natürlich auch wunderbar funktionieren. Bei einer Hündin habe ich Bedenken was die Läufigkeit betrifft (der rüde wurde sehr spät kastriert). Ohne einen medizinischen Grund kommt eine kastration des neuen Hundes nicht in frage! Rüde oder Hündin, was meint ihr? Habt ihr selbst vielleicht drei Hunde? Erzählt doch mal :-D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?