zweites Vorstellungsgespräch Ausbildung Industriekauffrau

4 Antworten

Wir können doch nicht wissen, was beim zweiten Vorstellungsgespräch anders als beim ersten ist. Wir wissen ja gar nicht, was beim ersten Gespräch passiert ist.

Und wir können auch nicht wissen, wer dir gegenüber sitzt und was für Fragen gestellt werden.

Ich denke mal, dass es beim zweiten Gespräch schon etwas detaillierter zugeht und das erste Gespräch nur ein erstes, allgemeines Kennenlernen war.

Beim ersten Gespräch haben sie mich eben die ganz allgemeinen Dinge gefragt. Wieso dieser Betrieb? Wieso der Beruf? wie ich hin komme? über meine Person also auch Stärken und Schwächen

0
@lilaa40

Neue Frage wird auch sein: Können sie auch acht Stunden ohne mobilfone leben ? Welche aktive Freizeitgestaltung haben Sie ?

0

Du hast also beim selben Arbeitgeber erneut ein Vorstellungsgespräch. Gut. Das bedeutet, du bist definitiv in der engeren Auswahl um die Stelle.

Was für Fragen gestellt werden, kann dir keiner sagen, das hängt ja von deinem Gegenüber und von dir ab.

RIchte dich darauf ein, dass sie dich und deine Motivation ein wenig besser kennenlernen wollen als im ersten Gespräch und sich vielleicht auch für dich etwas mehr Zeit nehmen.

Wer dir gegenüber sitzen wird, kann dir vorher hier auch keiner sagen.

Ich an deiner Stelle würde mit den üblichen Fragen rechnen, die eben so kommen wie "Wer sind Sie?", "Warum wollen Sie ausgerechnet bei uns eine Ausbildung machen?", "Warum interessiert Sie ausgerechnet dieser Beruf?", sowie paar Klassiker wie "Was sind ihre persönlichen Stärken?" aber auch was fiesere Sachen wie "Jeder hat neben seinen persönlichen Stärken ja auch persönliche Schwächen. Was ist eine Ihrer Schwächen?" oder "Wie finden sie es, kritisiert zu werden?", "Wie finden sie mich?", "Welche Bücher haben ihren Werdegang am meisten beeinflußt?", "Warum wollen sie ausgerechnet bei uns arbeiten?"

Naja. Schau im Internet nach, da gibt es genug Coachingseiten zu dem Thema. Und natürlich solltest du dich gut genug über die Firma im Vorfeld informieren.

Also normalerweise sitzt dir nur der Chef gegenüber. Zu den Fragen: Warum dieser Beruf? Warum unsere Firma? Warum sollten wir Sie nehmen? Ihre Schwächen? Ihre Stärken? Ist der Arbeitsplatz gut zu erreichen? Und weitere Fragen solltest du dir noch überlegen, damit der Betrieb merkt, dass du Interesse daran hast.

Was möchtest Du wissen?