Zweites Studium statt Hartz 4?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich schätze wenn Studium und Ausbildung hast bist du mindestens 25. In diesem Fall bildest du deine eigene Bedarfsgemeinschaft und würdest zumindest den Regelsatz bekommen, sofern du kostenlos bei deinen Eltern wohnst.

Mit der bestanden Ausbildung sind deine Eltern nicht mehr zuständig für dich außerdem wen sie gut verdienen sind sie auch raus aus der Bedarfsgemeinschaft also bleibt eigentlich nur  übrig ob du dort miete zahlen mußt wen nicht steht dir  auch nur der Regelsatz zu.! !

Erkundige dich doch mal ob du mit  deiner Ausbildung bzw deinem Beruf   auch als Berufs Quereinsteiger in einem anderen unterkommen kannst!

Am sichersten ist du schaust selber im   Sozialgesetz Buch nach  wer in der bedarfsgemeisnchaft ist und wann nicht mehr da sich ja  jedes Jahr was ändert!!

Hofe das war etwas hilfreich  das andere kannst du    entweder im Buch erfahren oder bei Organisation die Leute    im alg 2 bezug   beraten!

Versteh ich jetzt nicht.

Im Zweifelsfall bekommst du eben kein Hartz4, wirst aber in jedem Fall krankenversichert. Obwohl ich nicht glaube, dass du keinen Anspruch hättest. Deine Eltern haben keine Unterhaltspflicht mehr dirgegenüber, seit du deine Ausbildung abgeschlossen hast, du hättest Anspruch auf deinen Grundbedarf und gegebenenfalls deinen Anteil der Unterkunftskosten.

Aber statt das zu beantragen, willst du lieber Geld, das du nicht hast (woher denn auch?), für etwas ausgeben, das du gar nicht machen willst?

Das ist nicht unbedingt logisch.

Aber Wartesemester spielen bei einem Zweitstudium keine Rolle mehr, da gibts andere Vergabekriterien (Abschlussnote, Gründe für die Aufnahme des Zweitstudiums..."Zeit überbrücken" dürfte da nicht gut kommen, weil du damit einem anderen Studenten einen Platz wegnehmen würdest, der diesen vielleicht wirklich gern haben würde), grundlegend ist es schwieriger, einen Platz im Zweitstudium zu bekommen, da nur etwa 3% der Studienplätze an Leute vergeben werden, die bereits einen Abschluss haben.


Würde Dir empfehlen, einen Job nach Deinen Vorstellungen zu suchen und für die Wartezeit eine Arbeit über einer Zeitarbeitsfirma zu bekommen, als Überbrückung.Evtl. findest Du etwas , was mit  Deinem Studium zu tun hat und sammelst so schon mal Praxis.

Völlig absurde Idee: Wieso suchst du dir nicht irgendeinen Job, bis du etwas in deinem Fach bekommst, statt zu überlegen, wie du vielleicht das System ausnutzen kannst? Das sieht auch der Gesetzgeber so.

Wenn deine Eltern so gut verdienen, wird sich mit ihnen vmtl. eine Regelung finden lassen.

Was möchtest Du wissen?