Zweites Kind

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Vieles steuerst du mit deiner Einstellung, wenn du dir Sorgen machst ob dein Kind eifersüchtig werden wird, passiert das garantiert. Geh die Sache so natürlich wie möglich an. Versprich auch nicht, dass er jemanden zum Spielen bekommt, das dauert zu lange bis das möglich ist.

Ihr bekommt ein Baby und das ist gut so!

Oft kann man beobachten, dass Eltern sich extrem in ihrem Verhalten ändern sobald das Baby da ist. Plötzlich gibt es für das ältere Kind keine Regeln mehr, weil es doch eifersüchtig ist. Schlicht es wird dazu erzogen eifersüchtig zu sein.

Schlimm sind eigentlich nur die Verwandten und Freunde wenn sie nur ein Geschenk für das Baby mitbringen und das grosse Kind vergessen. Dem kann man aber vorbeugen. Ich begrüsse aus Prinzip das grosse Kind zuerst und frage ob es mir das kleine Geschwisterchen zeigen mag. Nach meiner Erfahrung kommt die Eifersucht erst viel später als im Babyalter. Man kann sehr gut die Vorteile des Grösserseins erklären. Du darfst Eis essen, du kannst mit Freunden spielen etc... Unsere Kinder durften sich zur Geburt des Geschwisterchens ein tolles Spielzeug wünschen.

Kleine Geschwister haben auch Vorteile, die Eltern merken nicht mehr alles was man angestellt hat ,-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Altersunterschied ist mehr als perfekt ich selbst habe 2Kinder mittlerweile erwachsen aber sie waren 1jahr und 4 Monate altersmässig auseinander.Sie haben sofort zusammen gespielt als sie alt genug dafür waren.Sie teilten alles miteinander und sind heut noch eins wenn man das so sagen kann.Sie rufen sich jede Woche da sie ziemlich weit voneinander wohnen an usw. Wichtig ist jetzt das Du deinen Sohn immer spüren lässt das Du ihn weiter so liebst wie bis her nimm wenn es so weit ist beide auf den Arm und lass ihn den Kinderwagen mit schieben so wird dein Kleiner immer wissen das er nicht vergessen ist und noch genau so geliebt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wichtig ist, dass du deinem kind auch erklärst, dass das baby am anfang sehr viel schlafen wird und dass er am anfang eben nicht sofort mit ihm spielen kann, sonst hat er völlig falsche erwartungen! ansonsten ist es wichtig ihn überall einzubinden und ihm klarzumachen, dass er trotzdem noch sehr wichtig für euch ist. dann kommt auch keine eifersucht auf! mach dir nicht zu viele sorgen drüber, der altersunterschied ist super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der altersunterschied ist ideal. dein sohn ist dann nicht mehr so ganz klein , kann auchschon mal was ohne mama machen , kommt oder ist bereits im kindergarten -- alles easy- ob er eifersüchtig wird oder nicht , daran kannst du sehr viel mitarbeiten-- zunächt ändere mal deine einstellung-- wenn d u schon so denkst , dann wird das auch eintreffen --ist so !:-))

er ist ja- wie gesagt- schon kein baby mehr ,wenn er bruder wird und somit kannst du ihn prima mithelfen lassen-- windeln zurchtlegen, er kann viel auch schon mal den popo eincremen . meine tochter war damals 4 ,die durfte ihre schwester dann a uch mal -- in meinem beisein -,auf den schoss nehmen.kommt drauf an wie er sich anstellt, dann darf er ,wenn du nicht stillst mal die flasche mit halten usw. also du beziehst ihn immer mit ein-- er ist wichtig ,ohne ihn gehts nicht mit dem baby. dann fühlt er sich angenommen .er darf auch mal ganz alleine zu oma und opa ,schließlich ist er schon so groß , das er auch mal allein einen ausflug machen kann .wichtig ist auch dass die großeltern und tanten und onkel ihn auch noch sehen und nciht nur das geschwisterkind. da ist immer hilfreich , wenn man mit dem kleinen mann dann mal ganz alein was macht ,ohne baby. da ist dann auch der papa gefragt-- der sollte ,auch zu deiner entlastung ,viel mit dem großen sohn allein unternehmen ich habe ( hatte) 3 kinder unterschied vom 1. zum 2. 4 jahre und zum ditten dann wieder 2,5 jahre . eifersucht kam da nie auf .

ich wünsche dir eine schöne schwangerschaft ,laß ihn immer wieder reinhören in deinen bauch ,nimm ihn mit zu den vorsorgeuntersuchungen- kauf mal entsprechende kinderheftchen ,wo kinder aufs geschwisterchen schon in der schwangerschaft vorbereitet werden und lies ihm daraus vor. was ich auch immer sehr tollfand-- wir haben gemalt -- den bauch non mir und das baby dort drinnen - wenn er fragt , wies da rein gekommen ist, kannst du a uch gleich mit der aufklärung anfangen:--)))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier wird immer nur von der Eifersucht des erstgeborenen Kindes gesprochen.

Ich möchte mal darauf aufmerksam machen, dass es auch Eifersucht geben kann beim nachgeborenen Kind.

All die schönen Vorschläge, die hier kommen, habe ich mit meinen Kindern ebenfalls durchgeführt.

Meine Ältere war von Beginn an mit einbezogen, sie durfte ihre Hand auf meinen Bauch legen und spüren, wie sich das "neue Kind" bemerkbar macht. Sie freute sich, als das erste Mal der ganze Fuß zu spüren war durch die Bauchwand.

Sie freute sich sehr auf ihr Geschwisterchen. Kam ins Krankenhaus, um ihre Schwester zu begrüßen und zu umarmen. Alles war sehr harmonisch. Aber dann ging es los: Nicht die Familie war schuld an der Eifersucht, die Außenstehenden waren es, die alle in den Kinderwagen hineinguckten und ganz begeisert von diesem kleinen Wesen waren. Die "Große" rückte immer mehr in den Hintergrund, obwohl wir Eltern versuchten, sie nach vorne zu schieben. Sie litt sichtlich.

Da kam ich dann auf folgenden Trick: Meine "Große" durfte dann immer den Kinderwagen schieben - nicht wir - und wenn wieder Leute aus der Nachbarschaft kamen, stellte sie ihre Schwester vor. Weder mein Mann noch ich sagten irgendetwas zu Geburtsgewicht, zu Namen usw. Das alles berichtete unsere Große. Und sie führte auch vor, wie ihre kleine Schwester lacht, wenn sie sich über den Kinderwagen beugt und ihre Schwester ein bißchen unterhalb des Kinns grault.

Da waren die Freunde und Nachbarn natürlich sehr überrascht und angetan, wie dieses "große Mädchen" das schon alles so gut kann, dass sich ihre Schwester so freut.

Es lief also prächtig.

Doch kaum war die nachgeborene Schwester im Krabbelalter ging bei der die Eifersucht los. Sie eiferte mit ihrer großen Schwester, dass die ja viel mehr Zeit mit uns verbracht hatte im Leben als sie.

Diese Eifersucht hielt an über Kindheit und Jugendzeit. Und erst, nachdem die Zweite mit ihrem Studium begann und die "Große " ihr dann erste Hilfen gab bezüglich dessen, wass im Studium alles ansteht, erst ab da begannen die Beiden sich zu verstehen und nicht mehr zu prügeln!

Mann kann noch so viel versuchen als Eltern, um das Thema Eifersucht gar nicht erst aufkommen zu lassen oder so gering wie möglich zu halten. Man darf nie vergessen, die Kinder sind Individuen, und jedes davon verarbeitet diesen Sozialisierungprozeß innerhalb der Familie anders.

Meine Töchter sind 3 Jahre auseinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
29.06.2013, 11:36

fält einem nur , wenn man mehrere kinder doch recht kanpp hintereinander hat oftmals nicht mehr auf-- da wird schnell --auch aus organisatorischen gründen -- über einen kamm entschieden und gehandelt. und dann treten eben schwierigleiten auf , die im nachhinein nicht mehr so leicht auzubügeln sind.

1

es gibt ganz tolle bilderbücher für kleine kinder über mamas schwangerschaft. da kannst du ihm immer wieder zeigen, wie weit das baby jetzt ist. dann würde ich ihm dauernd sagen, wie froh du bist, daß du ihn hast, weil du seine hilfe dann ganz dringend brauchst. und das geht auch nur, weil er schon so ein großer, kluger junge ist. je mehr du ihn aufbaust, desto mehr freut er sich mit euch auf das baby.

es gibt ganz tolle babypuppen, die man wickeln, füttern und baden kann. laß ihn mit dir üben. sag ihm, er solls auch versuchen, weil es schon so lange her ist bei dir. mach ihn zu deinem großen, klugen helfer. das stärkt sein ego und seine vorfreude auf die rolle des großen bruders.

alles gute und lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo ist das Problem...doch eigentlich ideal vom Abstand...

jetzt schon einbinden und UNVERZICHTBAR machen.... ER ist dir die beste Hilfe, du verlässt dich auf ihn zum Unterstützen-Aufgaben übertragen

was zu trauen...und immer BEIDE KIDS deiner LIEBE versichern*

Erkläre ihm dass das BABY am Anfang einfach mehr ZEIT benötigt-dafür gibt's für ihn eben *ein EXTRA....ganz persönlich von Mama oder Papa**

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silke2
28.06.2013, 13:34

Da kann ich @SAMNANG nur zustimmen, so hätte ich dir den guten Rat auch gegeben . . . DH und ein Sternchen dazu :-)

1

Der Altersunterschied ist doch kein Ding! Sagt deinem Kind einfach, dass ihr eine Überraschung für ihn habt, weil er bald jemanden zum spielen (etc was dir da noch einfällt) hat, weil er ein Geschwisterchen bekommt. Ich denke nicht, dass irgendein Kind in dem alter vor allem eifersüchtig ist, wenn es erfährt, dass ein Geschwisterchen auf dem weg ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stonehenge255
28.06.2013, 12:30

Kinder können brutal eifersüchtig sein, wenn es falsch läuft!

2
Kommentar von makazesca
28.06.2013, 12:46

warum solllte man den jungen denn schon sofort anlügen-- du sprichst von einem säugling ,wie von einer kinderüberraschung --

, dass ihr eine Überraschung für ihn habt, weil er bald jemanden zum spielen (etc was dir da noch einfällt)>

fändest du das gut- der große erwartet eine kind in seinem alter mit dem er spielen kann --mit autos, bauklötzen, lego und was kommt da an -- ???ein schreiendes baby , was die mama auch npoch ständig auf dem arm hat und mit sich rum trägt, was er kaum anfassen darf ,und mit dem man überhaupt nicht spielen kann , das ist total langweilig und schlichtweg dooof.

2

Mein Sohn war 2 1/2 als meine Tochter geboren wurde. Das war überhaupt kein Thema. Ich habe ihn zu den Ultraschalluntersuchungen immer mitgenommen (hatte allerdings auch keine andere Wahl). Habe ein schönes Bilderbuch besorgt, wo es darum geht, wenn ein Geschwisterchen unterwegs ist. Immer wieder erklärt was da bei mir im Bauch wächst. Ich kann mich daran erinnern, dass er sehr gern mit seiner kleiner Schwester gespielt hat. Er hat ihr Bilderbücher gezeigt usw... Ich kann mich nicht an Eifersuchtsdramen erinnern. War alles ziemlich entspannt. Liegt sicher aber auch am Temperament der Kinder. Mein Sohn ist von Haus aus ein sehr ruhiger Vertreter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ostseemuschel
28.06.2013, 20:02

Mir fällt gerade noch etwas ein. Bei uns in der Klinik wird eine "Geschwisterschule" angeboten. Vll. gibt es so etwas auch bei euch?

3

Nun erstmal ist der Altersunterschied nicht schlimm, das passt glaube ich sogar ganz gut.

Du erklärst ihm einfach, dass er jetzt ein Geschwisterchen bekommt und dann immer wen zum Spielen hat. Erzähl ihm das mit Begeisterung und du kannst ihn gleich mitreißen.

Ich habe einen jüngeren Bruder (6 Jahre Unterschied) und habe mich auch total gefreut.

Du musst ihm halt solang dein zweites Kind noch klein ist immer zeigen, dass er der "Chef" ist, und ihm einen Beschützerinstinkt aneingnen. Lass ihn doch mal auf das Kleine aufpassen (natürlich unter Aufsicht).

Er wird sehr viel Freude damit haben, glaub mir!

Viel Glück! : )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
28.06.2013, 12:42

das trifft dochnicht zu für einen 3-4 jährigen , mit 6 hat man ein ganz anderes verständnis . aufpassen kannman einen 3-4 jährigen bestimmt nicht lassen

1

Erklär deinem Sohn, dass er bald ein Geschwisterchen hat. Zeige ihm immer wieder den wachsenden Bauch, lass ihn die Bewegungen spüren, wenn es dazu kommt. Später solltest du ihn möglichst viel einbeziehen. Keinesfalls sollten Aussagen wie "ich kann jetzt nicht, ich muss mich um dein Geschwisterchen kümmern" kommen!

Später werden Phasen abwechseln, wo die beiden miteinander spielen bzw. der Ältere aufpasst. Es wird auch vorkommen, dass der Erstgeborene "viel zu groß" für sein Geschwisterchen ist, und seine Ruhe haben will!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
28.06.2013, 12:52

Keinesfalls sollten Aussagen wie "ich kann jetzt nicht, ich muss mich um dein Geschwisterchen kümmern" kommen!>

natürlich kann sie das ihrem sohn sagen -- es entspricht der realität-- "jezt muß ichmich erst um das baby kümmern hilf mier dann sind wir schneller fertig und dann machen wir beide was allein zusmamen , wenn es dann s chläft"

  • es ist doch ein familienmitglied um dass sich zunächst tatsächlich mehr gekümmert werden muß , dass darf auch schon der große mann so erfahren -- er kann lernen =es gibt zeiten fürs baby und es gibt aber auch zeiten für mich ganz allein und es gibt zeiten damachen wir alles zusammen was ,auchmit papa -- so lernt er schon in jungen jahren , dass rücksicht nichts schlimmes bedeutet und gedultd sich auszahlt!
1

Es gibt Bücher zum Thema, die sind sicher super verständnlich zum Erklären.

Abstand ist doch egal, ein 2 jähriger kann weniger eifersüchtig sein als ein 4 jähriger und umgekehrt. Typsache und wie man's angeht.

Viel Glück...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin zwar erst 13 würde ihm aber sagen dass er ein kleines Geschwisterchen bekommt mit dem er dann spielen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SAMNANG
28.06.2013, 11:56

für dein Alter ..wirklich eine "erwachsene Antwort"

0
Kommentar von makazesca
28.06.2013, 12:40

nun ja , dann würde diemuter ihren sohn doch schon anlügen. denn wenn der saüugling in der wiegeleigt , dann kann der große nicht mitihm spilen , nicht so , wie er sich das vorstellt und schon steht mutter ganz dumm da.

1

Einfach erklären, dass ein Baby kommt und er dann einen tollen Spielkamerad hat. Wenn das Baby da ist ihn bei allem einbeziehen. Und nicht links liegen lassen. Er wird dann keinen Grund zur eifersucht haben:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
28.06.2013, 12:39

und er dann einen tollen Spielkamerad hat>

DAS ist so das dümmste , was man sagen kann und kann zum betrug am kind werden,denn -- dieses häufchen unschuld ist eben KEIN spielkamerad für einen knapp 4 jährigen . es ist ein beschützenswertes hilfloses geschwisterkind , aber kein spielekamerad . und dass es das später mal wird , das kann kein 3-4jähriger nachempfinden.

4

Was möchtest Du wissen?