Zweiter Zaun, Pflanzen im Schatten

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

google nach nachbarrecht in deinem bundesland. letztens hatte ich für baden-würtemberg gelesen, dass man nur dichte zäune bis 1,50 direkt auf die grenze setzen darf; ansonsten muss man alles andere als drahtzäune um so viel von der grenze wegsetzen, wie sie höher sind als 1,5m. d.h. dass dein nachbar seinen zaun um 45-50 cm auf sein grundstück versetzen müsste.

dein nachbar macht mit seinem zaun jedoch nicht mutwillig deine pflanzen kaputt. zu mutwille gehört absicht - vielleicht war deinem nachbarn nicht klar, dass deine pflanzen unter seinem zaun leiden werden, nicht jeder kennt sich gut mit pflanzen aus.

zudem ist die frage, ob dein recht auf eine hecke sommerblüher größer ist als sein recht auf einen nicht einsehbaren garten. nur weil man selber etwas möchte, muß das von anderen nicht respektiert werden.

Danke für die Antwort. Ich glaube schon das Mutwille dahinter steckt, so wie der Nachbar insgesamt drauf ist. :-( Bundesland ist übrigens NRW Vielleicht hab ich nicht mehr Recht auf meine Pflanzen als er mit seinem Sichtschutz. Ist schon richtig allerdings waren meine Pflanzen einfach deutlich eher da. Da muss er mir ja wenigstens den Schaden (Neupflanzung Schattenpflanzen) zahlen. Oder nicht ? Ich finde im Nachbarschaftsrecht nichts passendes. Vielleicht hatte ja mal einen ähnlichen Fall. Daher meine Such hier.

0
@jojo345

ein zaun ist nicht gerade billig. wenn der nachbar dir und deinen pflanzen schaden wollte, gäbe es billigere und unauffälligere methoden. der wollte einfach einen zaun.

momentan hast du keinen schaden: du meintest, die pflanzen gehen wahrscheinlich kaputt. dann pflanze sie doch vorher um und rette sie dadurch.

0

Was möchtest Du wissen?