Zweiten Router als Repeater?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du könntest eine 2. FritzBox als Repeater anschliessen, das wäre aber nur sinnvoll, wenn Du bereits eine passende hättest, sonst wäre das "oversized". Beide FritzBoxen müssen den Repeatermodus unterstützen, hier gibt es eine Tabelle:

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7270/wissensdatenbank/publication/show/1483\_Uebersicht-FRITZ-Box-Modelle-mit-Repeater-Funktion/

Normalerweise ist aber ein Accesspoint (AP) das richtige Gerät für Dein Vorhaben. Ein AP wird mit über ein LAN-Kabel mit dem Router verbunden (das ist bei Dir gegeben) und spannt dann im EG ein eigenes WLAN auf. Das Gleiche kannst Du auch mit weiteren APs machen, z.B. Dachgeschoss etc. Vorteil: kein Bandbreitenverlust wie bei "normalen" Repeatern.

Wenn Du bei AVM bleiben willst, kannst Du die AVM-Repeater nutzen, die die Funktion "LAN-Brücke" unterstützen. Diese Bezeichnung verwendet AVM für den Accesspoint-Modus.

Alternativ kannst Du jeden handelsüblichen AP nehmen.

Powerline ist bei Dir nicht sinnvoll, da Du bereits eine Netzwerkverkabelung hast. Wenn Du mehrere Geräte an einer Dose anschliessen willst, benutzt Du einen kleinen Switch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achja
26.06.2016, 15:05

Es soll aber auch das DECT Signal übertragen werden.

0

klar geht das, sogar recht gut.

ich hab das gleiche problem mit meinem wlan ,reicht halt auch nicht durchs ganze haus über 4 etagen (Keller/EG/OG/Dachboden )

ich schick mein signal per power lan ins nächste stockwerk und hab dort ne alte fritz stehen die ihr eigenes wlan aufmacht. hab zwar jetzt 3 wlan netze im haus ,stört mich aber nicht weil die geräte so eingestellt sind ,daß sie sich immer mit dem stärksten verbinden.

wenn du natürlich auch netzwerkkabel liegen hast, dürfte die sache noch besser funzen weil die verluste des dlan wegfallen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achja
26.06.2016, 14:30

Und das DECT Signal wird auch übertragen ?

0

einen Powerline Adapter brauchst du ja nicht, wozu denn auch wenn du schon eine Netzwerkdose hast ;)

willst du auch DECT nutzen, dann wirst du an einer weiteren Fritte nicht vorbeikommen, diese wird oben an die Netzwerkdose gesteckt und als WLAN-AP und DECT-"Repeater" eingerichtet

hier mal am Beispiel einer 7390: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/3244\_FRITZ-Box-als-IP-Client-einrichten/

ist prinzipiell bei allen Modellen gleich, brauchst nur eine Fritte die auch DECT kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar. In der FritzBox kann man einstellen, ob sie als Router oder als Accesspoint arbeiten soll. In deinem Fall wird sie zum Accesspoint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das WLAN ist dies auf jeden Fall möglich. Dafür kannst du einen anderen Router verwenden oder einen WLAN-AP ohne Routing-Funktion.

Ein möglicher Kandidat dafür wäre eine Fritz!Box 4020.

Problematischer ist es da schon mit DECT, da du dafür ein Gerät mit DECT brauchst (versteht sich wohl). Du kannst dafür aber auch einen DECT-Repeater verwenden.

Ich würde mir dafür einfach eine weitere Fritz!Box (z.B. 7330 oder eine gebrauchte 7362 SL) zulegen und dann die Telefonie auf diese auslagern, sofern diese über IP realisiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?