Soll ich zweiten Hund kastrieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt drauf an wie die Hunde untereinander sind und wie gut du mit ihnen umgehen kannst.

Vor und Nachteile gibt es immer, die Kastration greift in den Hormonhaushalt ein und kann einige Veränderungen mit sich bringen. Z.B können unsichere Hunde noch unsicherer werden. Aggressive noch aggressiver.

Auch Inkontinenz kann auf treten.

Ich hab Rüde und Hündin zu hause, nur die Hündin ist kastriert. Der Rüde ist und bleibt intakt

Hallo,

meine Mutter hat zwei Rüden. Der eine hatte mit 2 Jahren ein Problem, wo so einiges entfernt wurde. Er bekam damals auch einen neuen Pipi-Ausgang. Da die beiden noch so jung waren, empfahl der Tierarzt, den 2. Rüden auch kastr. zu lassen. Das ist aber schon fast 10 Jahre aus.

Ich denke, es kommt darauf an, wie alt die beiden sind und natürlich, was der Tierarzt empfiehlt. Da würde ich noch einmal nachfragen! Es ist sicherlich ein Unterschied, ob die Hunde 2 Jahre oder 12 Jahre alt sind.

Da diese OP schon sehr lange zurück liegt, kann ich über Preise leider nichts sagen. Aber die Kosten sollten eher Nebensache sein. Wichtig ist, was der Tierarzt darüber denkt!

Schöne Grüße Bigmac :)

Natürlich hat eine Kastration sowohl Vor als auch Nachteile. Ich denke aber mal das dich da ein Tierarzt am besten aufklären kann.

Ansonsten findest du hier eine Aufstellung:

http://www.gehorsamerhund.de/kastration.html

Du darfst auch nicht vergessen das eine Kastration immer ein Operativer Eingriff ist und damit auch mit Risiken Verbunden ist. Narkose usw...

Ich denke es ist besser du versuchst es mal mit diesem Chip dem man dem Hund einsetzen kann. Dieser hält für ein halbes Jahr (oder ein Jahr-bin mir gerade nicht sicher) und hat genau die gleiche Wirkung wie eine Kastration mit dem Vorteil das der Chip eben irgendwann die Wirkung verliert 

Lass dich am besten vom TA beraten und denk auch über Alternativen nach 

Die Kosten sind dabei von TA zu TA unterschiedlich 

@RedFire2000, ich bin ein Befürworter der Kastration bei Hunden beiderlei Geschlechts. Die Kastrastion eines Rüden kostet etwa 155,00 Euro, die Kastration einer Hündin kostet etwa 360,00 Euro.

Es gibt keine Kastration einer Hündin. Wenn dann nur eine Sterilisation 

0
@kakashifan009

@kakashifan009, ich weiß sehr wohl und ganz genau, dass meine Hündin kastriert ist.

3
@kakashifan009

Sorry, aber es gibt beides :)

Unter Kastration, sowohl beim Rüden als auch der Hündin, versteht man die Entfernung der Keimdrüsen, also der Hoden bzw. der Eierstöcke.

Bei der Sterilisation hingegen wird das Tier nicht durch Entfernen der Keimdrüsen, unfruchtbar gemacht, sondern zum Beispiel durch Unterbinden des Samen- bzw. Eileiters. Die hormonelle Funktion der Keimdrüsen bleibt dabei unbeeinträchtigt, sodaß Läufigkeit und Sexualtrieb sowohl beim Rüden als auch bei der Hündin erhalten bleiben.

Es ist also vollkommen korrekt, wenn man auch bei der Hündin von Kastration spricht.

Quelle: http://www.wuff.at/artikel.php?artikel_id=466

2

ich würde den zweiten Hund nicht kastrieren weil kastrierte Hunde öfter an Krebs erkranken.

und hodenkrebs gibt es nicht so oft aber wen die zwei verwant sind musst du ihn unbedingt kastrieren weil es vll eine Erbkrankheit ist

Was möchtest Du wissen?