Zweite Lohnsteuerkarte - wie funktioniert das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe dir hier noch einen link gesucht, der sicher wichtig sein könnte http://www.asta.uni-saarland.de/asta/studienfinanzierung/bafoeg/studiengebuehren-mehr-zuverdienst-fuer-bafoeg-empfaengerinnen/ Zu beachten ist dabei, dass die Zuverdienstgrenze stets für das Kalenderjahr (= Steuerjahr) berechnet wird. Wenn du also im November mit deinem Praktikum anfangen solltest, dann werden dir 12 x der Univerdienst und 2 x der Praktikumgsverdienst, das Ganze geteilt durch 12 Monate angerechnet. Und im nächsten Jahr genauso. Vermutlich ist es gut, diesen im link beschriebenen Antrag zu stellen. Und liste alle Kosten auf, die dir im Zusammenhang mit dem STudium und den Jobs entstehen (Quittungen!), weil die als Werbekosten wieder abgezogen werden, bevor dein Zuverdienst berechnet wird. Anell

Wie es mit deinem BaföG aussieht, weiss ich nicht, da solltest du die Zuverdienstgrenze wohl kennen. Für einen 400 Euro Minijob brauchst du nicht unbedingt eine Steuerkarte. Hast du die bei deinem ersten Job abgegeben? Ein Minijob wird pauschal versteuert, Der AG kann auf die Karte verzichten. Solltest du eine zweite beantragen, dann beim FA. Da hast du dann Steuerklasse VI, das heisst, jeder verdiente Cent wird mit 25% versteuert. Dann solltest du auf jeden Fall eine EstErklärung machen, um die Steuer zurück zu erhalten.

Meine Verdienstgrenze beim Bafög kenne ich. Jetzt habe ich nur irgendwo gelesen, dass ich in diesen zwei Monaten den Anspruch komplett verliere, weil es während der Vorlesungszeit ist. Aber das ist eine andere Sache...

Bei meinem ersten Job habe ich eine Lohnsteuerkarte abgegeben, ja. Heißt das, ich kann die zweite Karte nicht bei meiner Gemeinde beantragen, wo ich auch die erste her habe?

0
@Emily85

Doch klar kannst du dir noch eine holen.... auch zwei oder drei

0
@Henry59

auch wenn ich dann die doofe 6er-Karte brauche? :)

0
@Emily85

oder muss ich dafür zum Finanzamt, statt ins Bürgerbüro?

0
@Emily85

Das ist egal. Geht beides. Kannst auch einfach im FA anrufen, dann schicken sie dir die Karte zu. Anell

0
@Anell

lieber bei der Gemeinde. Da sind sie netter... :-) Vielen Dank für die Antworten!!!

0

Ich vermute, für den 400 Euro-Job brauchst du keine Lohnsteuerkarte, das ist ein sogenannter steuerfreier Mini-Job. Sollten sie dennoch eine von dir wollen, kannst du die vom Finanzamt bekommen. Da steht dann Steuerklasse 6 drauf, d.h. sie ziehen dir eine Menge Steuern ab, die du jedoch mit der Einkommenssteuer-Erklärung zurückbekommst. Diese Erklärung solltest du Anfang nächsten Jahres machen, vor allem dann, wenn du im 418-Euro-Job Steuern zahlst (Lohnsteuer). Die bekommst du zurück, auch mit dem Praktikumsgehalt, da du unter der Minimalgrenze der Einkünfte liegst. Was das BaFöG angeht, würde ich das BaFöG-Amt kurz anrufen und fragen. Damit kenne ich mich nicht aus. Anell

Minijobs sind nicht steuerfrei, 2% Pauschalsteuer. Sie sind nicht Sozialversicherungspflichtig ;-)

0

Danke für die Antwort, Anell! Bei meinem ersten Job wird, glaube ich, nichts an Lohnsteuer gezahlt. Ich arbeite 12 Stunden die Woche und bekomme 8,xx Euro. Die 418 Euro bekomme ich ausgezahlt.

Bei meinem Praktikum (das dauert zwei Monate) fordert der Arbeitgeber eine Lohnsteuerkarte... Leider.

Heißt das denn für mich, dass ich zwar nur noch 300 Euro ausgezahlt bekomme, aber die 100 dann nach EstErklärung zurückbekomme?

0
@Emily85

In Anbetracht der Antwort von Henry59 (danke!) bin ich jetzt selbst etwas unsicher: Wenn Minijobs Lohnsteuer abführen müssen, dann müsste die Uni das auch für dich tun. In dem Fall, dass es so ist, musst du wohl oder übel das Praktikum nach Klasse 6 versteuern. Sollte es - aus welchem Grund auch immer - anders sein, dann kannst du die Sechser-Karte an der Uni abgeben und die Karte von dort beim Praktikum. Anyway, das Geld bekommst du ja - aber erst im nächsten Jahr (ich meine die Steuern) - ist doch auch ok, oder? Anell

0
@Anell

Das mit den Minijobs ist ja auch etwas kompliziert. Der AN weiss meisst gar nicht, dass er Beiträge für FA RV und KK entrichtet, bzw. der AG diese entrichtin muss. Im Moment ist es so: Minijobs sind bis 400 Euro nicht sozialversicherungspflichtig. Die Steuerkarte wird eigentlich nicht benötigt. Der AG nimmt sie aber gerne, da er dann sicher ist, dass der AN keinen weiteren Job hat. Oder er wälzt die pauschale Lohnszeuer auf den AN ab, dann braucht er sie. Der Arbeitslohn bis 400 Euro wird in der Regel brutto für netto an den AN ausgezahlt. Dazu kommen für den AG noch extra: 2% pausch. Lohnsteuer, 13% KV und 15% RV. Das zahlt der AG.

0

hat jemand Ahnung wie das ist mit Minijob und Job mit 6er Steuerkarte...was sagt da die Bundesknappschaft

Kuck doch mal bei den http://www.klicktipps.de/. Vielleicht steht da ja was.

Was möchtest Du wissen?