Zweite Katze zur ersten dazu,wie am besten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Die Zusammenführung von Katzen lässt sich in zwei grobe Abschnitte einteilen.

1. Die Wahl einer passenden Zweitkatze

Dabei gibt es in erster Linie drei Kriterien, auf die man achten sollte.

- Charakter: Die neue Katze sollte charakterlich zur ersten Katze passen. Ist deine Katze z.B. eher ruhig, sollte auch die neue Katze eher ruhig sein. Ist deine Katze eher verspielt, sollte auch die neue Katze verspielt sein.

- Alter: Die neue Katze sollte ähnlich alt sein wie deine erste, also etwa fünf bis neun Jahre alt.

- Geschlecht: Dieses Kriterium ist vor allem bei Kitten wichtig und kann bei ausgewachsenen Katzen häufig vernachlässigt werden. Trotzdem ist es anzuraten, nach einer gleichgeschlechtlichen Katze zu suchen, da Katzen auch in der Natur in gleichgeschlechtlichen Gruppen zusammenleben. Wenn du natürlich einen Kater findest, der vom Charakter und vom Alter her perfekt zu deiner Katze passt, dann sollte das ebenso klappen.

Allgemein kann man bei Katzen sagen: "Gleich und Gleich gesellt sich gern." (Ausnahmen bestätigen die Regel.).

http://www.katzen-fieber.de/auswahl-zweitkatze.php

http://www.petsnature.de/infoseiten/katzen-ratgeber/katzen-haltung/ein-zwei-oder-mehr-katzen

2. Die eigentliche Zusammenführung

Dieser Teil sollte mit viel Ruhe und Geduld angegangen werden. Bei jüngeren Katzen gestaltet sich dieser Part meist einfacher als bei älteren Katzen. Man sollte mit einer Dauer von mehreren Wochen oder sogar Monaten rechnen, eh sich die Katzen vertragen.

Die neue Katze sollte zunächst in einem extra Zimmer untergebracht werden. In diesem Zimmer sollte alles vorhanden sein, was die Katze braucht (Näpfe, Kratzmöglichkeiten, Katzenklo, Rückzugsmöglichkeiten usw.). Auf diese Weise können sich die Katzen bereits hören und riechen und sich somit kennenlernen und aneinander gewöhnen, ohne sich zu sehen. Um diesen Effekt zu verstärken, kannst du Decken etc., die nach den Katzen riechen, austauschen.

Des Weiteren solltest du deine erste Katze zunächst bevorzugen. Die zweite Katze muss - zumindest fürs Erste - die zweite Geige spielen. Deine erste Katze darf nicht das Gefühl bekommen, dass sie ersetzt oder dergleichen wird.

http://www.katzen-fieber.de/eingewoehnung-zusammenfuehrung.php

http://www.petsnature.de/infoseiten/katzen-ratgeber/katzen-haltung/zusammenfuehrung-von-katzen

In den Links findest du weitere Infos dazu.

Liebe Grüße

Seebaerlilly 02.07.2017, 22:58

Tausend Dank für deine ausführliche Antwort:-)

2
BrightSunrise 02.07.2017, 23:03
@Seebaerlilly

Freut mich, wenn ich dir helfen konnte. So, wie ich die Community kenne, wirst du auch noch mehr gute (und sicherlich auch weniger gute) Antworten bekommen. Wir haben einige Community-Experten zum Thema Katzen, die helfen dir sicher auch gerne.

Und schön, dass du deiner Lilly einen Artgenossen zur Verfügung stellen möchtest. Einzelhaltung ist nämlich nicht artgerecht. Kennt deine Lilly Freigang?

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

1
Seebaerlilly 03.07.2017, 20:04
@BrightSunrise

Ich glaub Lilly kennt keinen Freigang, sie kommt ursprünglich aus Spanien und würde über eine Organisation vermittelt. Ich konnte den Vorbesitzer, der Lilly vor meinem Bekannten hatte ausfindig machen und werde ihn mal fragen, wie sie bei ihm gelebt hat um weitere Informationen über die kleine Maus zu bekommen.  Danke für die tollen Tips und Anregungen! 

1
eggenberg1 03.07.2017, 18:10

Leider kommt lilly  aus einer einzelhaltung   dazu noch  vernachlässigt( zeitlich)   sie hat also nie  eine nadere katzen kennen gelernt   da seh ich  ehrlichgesagt  schwarz :

0
BrightSunrise 03.07.2017, 18:15
@eggenberg1

Wenn man es richtig anstellt, kann das durchaus klappen. Zumal nirgends gesagt wurde, dass sie keine Artgenossen kennt, vielleicht hat/hatte sie ja Freigang und kennt daher Artgenossen.

2
eggenberg1 03.07.2017, 20:14
@BrightSunrise

  """"Ich habe sie von einem Freund der sehr viel arbeitet, längere
Geschichte. Sie hat bei ihm ca 1,5 Jahre gelebt und sich nicht wirklich
weiter mit der Thematik auseinander gesetzt (leider). Ich finde es aber
total toll, dass Lilly bei mir eingezogen ist, aber wie gesagt, eine
zweite Katze wäre toll, damit Lilly einen Partner oder Partnerin hat."""

0

Hallo Kathi oder Lilly-Katze

Eine Garantie, dass 2 Katzen immer freundlich zusammen leben, gibt es leider nie! Auch nicht wenn beide Weiber oder kastriert oder sonst was sind.

Ich hatte 2 Weiber; Mutter und Tochter, die mochten sich 17 Jahre lang nicht wirklich gerne, aber jetzt, wo Tochter eingeschläfert werden musste, sucht Mutter ihre Tochter. Im Winter lagen sie mehr oder weniger beieinander auf einem Kopfkissen; im Sommer stritten sie draussen. KATZEN! :-D

Wichtig ist, wenn mensch nicht gleich 2 Katzen (aus Tierheim) gemeinsam übernehmen kann, ob sie Freigänger sind/waren oder Hauskatzen.

Meine Überzeugung ist, dass du niemals eine "Bauernhofkatze" mit einer "Hauskatze" zusammen bringst; naja das ist nur mein Denken 

Frag ggf beim örtlichen TA, ob Katze/Kater ein Plätzchen sucht :-D

BrightSunshine sagt absolut richtig und wichtig: DIE ERSTE KATZE SPIELT DIE HAUPTROLLE! Bis zu dem Grad, wenn sie den Neuzuzügler attaktiert. Mir ist in dem Moment scheissegal ob Hund oder Katze! Attakiert wird niemals jemand; und das zeige ich, als Mensch jedem Tier; auch Katze darf Hund nicht attakieren; fast nie; ausser Hund wird extrem aufdringlich; dann darf Katze zurück schlagen; umgekehrt wird auch gefahren! Tja das Leben... so ganz einfach ist es nicht ... sag niemals niemals

LGrüessli & viel Erfolg, auf dass es mit einer Zweiten klappt

jeder  tierschutz , katzenschutzbund  , jedes  tierheim in  deiner nähe  freut sich auf eine  vermittlung  und  berät  dich auch sehr gern -- gerade   schon erw. katzen haben es oft schwer vermittelt zu weden ,die auswahl ist entsprechend  groß -- 

eine lilly ( schöner name )hast du woher ??  du solltest  doch was  über ihre vorgeschichte wissen ??

lies dir bitte  die vielen antworten durch ,die schon  gegeben wurden  zu katzenzusammenführungen  .

Seebaerlilly 02.07.2017, 22:26

Danke für deine Schnelle Antwort:) Ich habe sie von einem Freund der sehr viel arbeitet, längere Geschichte. Sie hat bei ihm ca 1,5 Jahre gelebt und sich nicht wirklich weiter mit der Thematik auseinander gesetzt (leider). Ich finde es aber total toll, dass Lilly bei mir eingezogen ist, aber wie gesagt, eine zweite Katze wäre toll, damit Lilly einen Partner oder Partnerin hat. 

Bevor dies aber geschieht, möchte ich mich richtig informieren und vorbereiten. In 3 Wochen habe ich 3 Wochen Urlaub und würde die Zusammenführung auch gern in dieser Zeit machen, um genügend Zeit zu haben. Lg 

1
eggenberg1 03.07.2017, 18:06
@Seebaerlilly

lillly hat abe r niemals einen artgneossen  gehabt ,  die gesamten letzten  7 jahre-- sie wird sich nur  sehr schwer--wenn überhaupt- an ein  neunes tier gewöhnen ..

ich bin dagegen  sich  katzen  auszuleihen , aber viel macht  ja ein  tierheim das mit ..  viel  akzeptiert sie ein kitten   ,wenn  sie selbe r noch verspielt ist, denn kitten sind sehr aufdringlich,  wollen immer spielen und  gehen erw. schon etwas älteren katzen darum gern  total auf den geist ..zudem kannman sie  eigentlich nicht allein lassen solange sie noch jung sind   denn sie gehen über tisch und bänke   auch gardinenhoch  un dkratzen dir alles  an  was du in der wohung stehen hast.  bist du  zu hause kannst du das unterbinden  aber  sobald  du weg bist  machen katzen das dann trotzdem -- man kann sie nämlich nicht erziehen  :-)

wenn du so ein katzenkind   für eine woche zu hause hast  und   die beiden sich immer noch nur angiften  dann solltest du das  kiddy  wieder zurückbringen und lilly  allein belassen  ---dann  kann sie sich einfach nicht  an eine andere katze gewöhnen -- weil s ie  es nie  ,tragischerweise ,  gewohnt war.

darum  geben tierheime  kitten niemals  allein a b , denn  auch wenn die tiere später freigänger werden sollen ( ab ca 1 jahr )  so  wären sie  in einzelhaltung  doch ohne kontakt  zu  anderen katzen --darum IMMER  eine  zweier vermittlung .

0
Seebaerlilly 03.07.2017, 20:00
@eggenberg1

Danke für deine Antwort! Ich denke auch , das es vielleicht eine Idee wäre, es mit dem Tierheim bzw dem Tierschutz zu besprechen, dass wenn wirklich garnicht klappt, das Tier wieder zurück zu geben auch wenn ich den Gedanken schlimm finde. Ein Baby würde ich mir nicht holen, ich kann mir vorstellen,dass Lilly da nicht mit umgehen kann und so ein unerfahrendes Jungtier brauch nochmal spezielle Zuneigung und gaaanz viel Zeit. Habe auch gehört das so eine Zusammenführung ja auch Wochen oder Monate dauern kann. 

1
eggenberg1 03.07.2017, 20:12
@Seebaerlilly

nicht nur die zusammenführung  von kitten mit altkatzen  kann lange dauern --  eine zusmamenführung  dauert prinzipiel  lange

0
BrightSunrise 03.07.2017, 20:55
@eggenberg1

Nicht prinzipiell. Unsere Katzen haben sich genau einmal angefaucht, danach war alles wunderbar. Das ist aber natürlich nicht die Regel.

1
eggenberg1 04.07.2017, 18:48
@BrightSunrise

ganz ehrlich ??  ich halte  seid 40 jahren katzen   und habe  mir ehrlich nie gedanken gemacht mit der vergesellschaftung  ,denn es kamen einfach immer welche dazu, saßen zum teil  in kartons vor meine r tür   .da konnte ich mir keine gedanken machen mit extra zimmer  und eingewöhnung   und weißt du was ?? :-)    es hat immer  geklappt  ohne  große schwierigkeiten -- esgab  katzen ,die  danneben auf  der  treppe nach oben nur gefressen haben   aber nach spättestens  1  woche war es alles okay -- es waren aber immer alles  freigänge r--nach einer gewissen  zeit , sodass die alten auch nach draussen ausweichen konnten --  was ieen erleichterung war ---zeitweise hatte ich 7 katzen  zur gleichen zeit .

0

Was möchtest Du wissen?