Zweite Hofeinfahrt ist auf einem Privatweg. Darf ich den benutzen um auf mein Grundstück zu kommen?

9 Antworten

Das Tor alleine berechtigt zu gar nichts, die Frage ist schlicht und ergreifend ob ein Wegerecht besteht, besteht es nicht dürft ihr das Grundstück und mithin die Privatstraße nicht nutzen. Da ihr eine Möglichkeit habt das Grundstück auf direktem Weg zu verlassen könnt ihr auch kein Wegerecht erzwingen, kein Richter greift in die Eigentumsrechte andere ein wenn es nicht notwendig ist. Ob die andere Einfahrt schmal ist spielt hier keine Rolle, Das Geld für eine Rechtsstreit könnt ihr euch sparen, hier müsst ihr euch schon mit eurem Nachbarn gütig einigen, ein Richter wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gegen euch entscheiden.

Wer wo welche Tore hinbaut, ist nicht das Problem des Besitzers des Weges. Du hättest nur dann einen durchsetzbaren Anspruch auf ein Nutzungsrecht, wenn es sich um ein "hinterliegendes" Grundstück handeln würde, das anders nicht erreichbar ist. Das nennt sich dann "Notwegerecht". Da Dein Grundstück aber von einer öffentlichen Straße aus erreichbar ist, mußt Du Dich darauf verweisen lassen, diese Möglichkeit auch zu nutzen. Daß nicht andere Leute ihr Eigentum dafür hergeben müssen, damit Du ein großes Auto auf Deinem Grundstück parken kannst, sollte auch Dir einleuchten.

Was steht dazu im Grundbuch? Darf der Privatweg mitbenutzt werden oder nicht? Es gibt zwar ein Wegerecht, aber wenn es vorn auf der Straße schon eine Einfahrt gibt, dann kommt ihr wohl um einen Anwalt nicht herum, falls sich mit dem Besitzer des Weges keine gütliche private Einigung treffen lässt (viel Hoffnung mache ich dir aber auch mit Anwalt nicht!). Versuche mit dem Besitzer des Weges (nicht mit dem Nachbar) vernünftig zu reden und eine Einigung zu finden!

23

Ich werde den sicher nicht verklagen. Ich wollte nur mal wissen wie es rechtlich aussieht. Ich hatte bisher nur mit ne Vermieter gesprochen.

0
44
@DasTim

Vom verklagen hat keiner etwas gesagt. Anwalt bedeutet nicht automatisch verklagen, sondern sich verbindlichen rechtlichen Rat einholen!

0

Darf man seine eigene Einfahrt versperren?

Hallo! Kurze Erklärung zu der Parksituation in meiner Nähe: Dort befindet sich ein ländlicher Platz, an dem auch immer der Markt ist. Auf diesem Platz darf man parken, wenn eben kein Markt ist. Dieser Platz ist Nur von einer Seite mit dem Auto erreichbar, auf der anderen Seite befinden sich Häuser und auch Zufahrten zu Garagen der Hauseigentümer. Die Autos, parken dort in einer Reihe, direkt an der Straße. Richtung Häuser ist immer noch viel Platz, dort parken auch teilweise Autos. Dort kommt man nur über die Einfahren hin. (Natürlich versperrt man damit nicht die Einfahrten.) Ein Eigentümer oder Mieter einer Garage versperrt jedoch laufend seine Einfahrt mit einem Schild. Somit versperrt er auch zwei Plätze, auf denen Autos parken können. Ich bin oft da, habe jedoch noch nie gesehen, dass ein Auto die Einfahrt versperrt hat. Wenn ich da parken möchte, steige ich aus, stelle das Schild auf die Seite und fahre einfach durch. Darf er die Einfahrt versperren und darf ich das Schild einfach wegstellen?

...zur Frage

Darf man auch als Nichtanwohner einen Privatweg benutzen wenn der gekennzeichnet ist?

...zur Frage

Bekomme ich Geld, wenn jemand über meinen Privatweg fährt?

Hinter meinem Haus wird ein Grundstück erschlossen und der einzige Weg dorthin führt über den Privatweg meines Grundstücks. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn diese Straße als Einfahrt benutzt wird, aber habe ich Anspruch auf Zahlungen?

...zur Frage

Zufahrtsrecht für Besucher meines Nachtbars?

Hallo

Meine Familie hat ein Einfamilienhaus mit einer gemeinsamen einfahr mit unser Nachtbar und ein gemeinsamen Hof der wohl bemerkt ohne Grenzsteine ist Unser Nachtbar hat ein Zufahrtsrecht auf dieses Grundstück nun is die frage ob besuch meines Nachtbars die einfahrt benutzen darf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?