Zweite Ausbildung(Ausbildung abgebrochen erwähnen)

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ausbildung: 2012-2013 ....... Ausbildung zur SPA (Sozialpädagogische Assistentin) abgebrochen 2013

Das "abgebrochen 2013" würde ich weglassen, das erkennt jeder aus den Datumsangaben. Vielleicht schreibt man noch "ohne Abschluss" dahinter, aber selbst das würde ich mir gut überlegen.

Man kann den Abbruch im Anschreiben aufnehmen, aber nur, wenn man es halbwegs sinnvoll verkaufen kann. Gesundheitliche Gründe wären zum Beispiel gute Gründe, aber nur dann, wenn der neue Berufswunsch keine ähnlichen Anforderungen an die Gesundheit stellt. Ein gut zu verkaufender Grund wäre zum Beispiel auch die Pflege eines Angehörigen, der an XY erkrankt ist. Ich kenne die Gründe für den Abbruch ja nicht, aber wenn es, salopp gesagt, unter jugendlichen Leichtsinn fiel - dann geh da nicht näher drauf ein im Anschreiben.

Im Grunde gehören in Anschreiben und Lebenslauf nur positive Dinge. Du be-wirbst dich. Werbung für Produkte oder dich selbst als Mensch geht nie auf die negativen Dinge ein. Oder würdest du eine Handcreme kaufen, von der du zwar weißt, dass sie gut riecht, aber dass sie einen Fettfilm auf der Haut hinterlässt und nicht gut einzieht?

Wenn du dein Jahr Ausbildung irgendwie positiv verpacken kannst (Erfahrung gesammelt im Bereich XY), deswegen jetzt die Entscheidung für... - dann mache es. Ansonsten nicht darauf eingehen, nicht erklären. In ein Anschreiben gehören nur die Punkte, warum gerade du auf die ausgeschriebene Stelle gut passt. Nichts anderes, schon gar keine Gründe, warum man dich nicht nehmen sollte. Und "Abbrechen" wäre ein Grund, dich nicht zu nehmen.

Alles andere klärt man dann in einem Vorstellungsgespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine/glaube falsche / fehlende Angaben im Lebenslauf können sogar n Grund für ne (fristlose?) Kündigung sein, spätestens durch den Vertrauensbruch. Ist dein Lebenslauf doch Bestandteil der Bewerbung.

Schreibs ruhig in den tabellarischen Lebenslauf rein und geh im schriftlichen Lebenslauf darauf ein. Im Bewerbungsgespräch kannst du das ganze dann ja noch vertiefen und den Abbruch sogar als Stärke heraus stellen. Ich habs zB so gemacht und dort dann erklärt das ich den anderen Bewerbern vorraus habe das ich schon Erfahrung mit den ernüchternden Seiten einer Ausbildung habe so zB "gähn schon wieder Schule!" (viele wollen ja nach x Jahren Schule endlich mal von der Schulbank runter, Schwänzen dann zB gern in der Berfusschule oder sind der Meinung das Leistung dort nicht wichtig wäre).

Du musst es nur richtig verkaufen. :)

Mein Chef hats im Bewerbungsgespräch dann sogar als sehr positiv angesehen auch das ich die "Lücken" in meinem Lebenslauf dadurch erklären konnte das ich ... wie drücken wir das hier aus ... das ich unbezahlten ^^ Tätigkeiten für Freunde ^^ nachgegangen bin. Zum Schluss wurde sich sehr für meine Ehrlichkeit bedankt. Und was soll ich sagen ... sie haben mich genommen und ich bin immernoch in dem Beruf und Unternehmen. :)

Lügen haben IMMER kurze Beine und fallen früher oder später auf dich zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe nach x-monatiger Ausbildungszeit festgestellt, dass mir der Beruf des… nicht liegt. Nach intensiver Beratung durch die Arbeitsagentur möchte ich gerne eine Ausbildung im Berufsbild XY beginnen. Hierfür qualifizieren mich…

http://www.experto.de/b2b/kommunikation/bewerbungen/bewerbungen-wenn-die-erste-ausbildung-abgebrochen-wurde.html

Geh auch in Deinem Anschreiben kurz darauf ein - und begründe kurz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sturmscar
14.03.2014, 09:52

Danke :) Die Seite hilft mir sehr weiter!

1

das wichtigste bei jeder bewerbung sind die sachen, die du KANNST und HAST. deine STÄRKEN. warum ausbildung abgebrochen nur 1 kleiner satz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würds etwas geschönt ausdrücken:

ersetze "abgebrochen" durch "nicht beendet"

"Abgebrochen" ist negativ belastet auch wenns das gleiche wie "nicht beendet" bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sturmscar
14.03.2014, 09:55

Danke schön für den Tipp :) !

0

Hab die Erfahrung gemacht, das man mit Ehrlichkeit am weitesten kommt, musst nur gut erklären warum du diese abgebrochen hast und dabei entschlossen wirken, das du die zukünftige absolvieren willst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?