Zweite Ausbildung von der Fachkraft für Lagerlogistik zum Industriekaufmann oder ähnliches?

2 Antworten

Also grundsätzlich würde ich sagen, dass das geht. Denn, solltest du einen qualifizierten Hauptschulabschluss haben, d.h. mit ENGLISCH wird dir mit erfolgreich abgeschlossener Ausbildung quasi der Realschulabschluss "mitgereicht" solltest du diesen nicht haben, kommst du nicht drum herum die Realschule an einer Abendschule nachzuholen. Die Frage ist aber mehr was hast du denn in der Zeit zwischen dem Hauptschulabschluss oder der Ausbildung gemacht? Das du nochmals umschulen möchtest, da spricht nichts dagegen, auch mit 30 Jahren nicht. Was mich verwundert ist die Zeit zwischen Schul- und Ausbildungsabschluss. Diese Fragen werden sich auch die Personaler fragen. Da musst du eine gute Antwort parat haben! 

Die Noten spielen eine Rolle, wenn auch eine nicht ganz so große. Deine Berufserfahrung na ja, sie ist halt in einem anderen Bereich, aber wenn du ein spitzen Arbeitszeugnis vorlegen kannst, prima. Du wirst auch begründen müssen wieso du denn (entschuldige bitte) in deinem Alter nochmals eine Ausbildung machen möchtest. Hier noch ein Link zum Thema "Bewerbungsfehler vermeiden" https://blog.newsearch.de/bewerbungsfehler-vermeiden/

Viel Erfolg 

Hallo Jochen, danke für deine Antwort. Also mein Lebenslauf ist lückenlos. Habe immer etwas gemacht. Darunter auch ein Vorbereitungsjahr als Bürokaufmann. 2 Jahre was Ehrenamtliches als Vollzeitbetätigung. Ich bin z.Z. vollzeitbeschäftigt und müsste dann auch kündigen. Da ich Familie habe und noch nebenbei eine Aufstockung bekomme, muss ich das eh noch mit dem Amt klären, wie das mit der 3 Monatssperre aussieht. Den Realschulabschluss habe ich leider nicht erhalten, da dass Englisch-Niveau zu niedrig war. Nicht von mir, aber von den Stunden her, die wir hatten.

Welche Weiterbildung sollte man nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik machen?

Welche Weiterbildungen gibt es nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik?

...zur Frage

Zweite Ausbildung wegen Krankheit?

Ich habe eine Ausbildung zum Fahrradfachverkäufer im Berreich gemacht... Habe meine ganze Ausbildung aber nur in der Werkstadt gearbeitet. Und nach der Ausbildung auch weiterhin nur als Zweiradmechaniker gearbeitet. Nur habe ich das Problem gehalbt das ich eine Prostata Entzündung hatte und auf grudessen eine Nebenhodenentzundung bekommen und musste operiert werden. und mein Arzt hat gesagt ich sollte den Beruf nicht mehr weiter machen. Jetzt würde ich gerne eine zweite Ausbildung machen. zb Maurer oder Straßenbauer Da das Ausbildungsgehalt aber nicht reicht ist meine Frage bekomm ich irgendwie Wohngeld oder unterstützung vom Arbeitsamt???

...zur Frage

Kindergeld - 2. Ausbildung?

Ich habe eine schulische Ausbildung im Bereich IT und werde jetzt ein duales Studium anfangen ( ebenfalls IT ) wo mein Ausbildungsgeld bei monatlich 850€ liegt.Da ich von Zuhause ausziehe, frage ich mich ob ich weiterhin Kindergeld bekomme.

Ich habe mich zwar erkundigt, auch auf der Seite der Kindergeldkasse, habe aber dennoch Fragezeichen im Kopf :-)

Denn eigentlich würde mir keins mehr zustehen, aber irgendiwe meine ich zu verstehen, dass es einem doch zusteht, da man zwar mehr als die 20 Stunden pro Woche arbeitet, aber da es ein duales Studium ist und man dadurch das Geld verdient, sieht es wieder anders aus.Auch, weil die damalige schulische Ausbildung und das duale Studium im Zusammenhang stehen.

Kann mir jemand bitte helfen?


...zur Frage

Ist Kaufmann für Büromanagement oder Industriekaufmann schwerer?

Als Industriekaufmann ist man auf einen Bereich spezialisiert und als Kaufmann für Büromanagement muss man so gut wie alles was im Unternehmen passiert können. Aber mir wurde gesagt das die schulische Ausbildung als Industriekaufmann sehr schwer sei.

...zur Frage

Nach Elternzeit neue Ausbildung?

Hallo ihr lieben :)

Ich brauche euren Rat ! Und zwar geht es darum, ob ich lieber die Ausbildung nach meiner Elternzeit fortsetzen - oder lieber eine neue anfangen soll. Ich habe im 2. Lehrjahr meine Ausbildung zur Krankenschwester pausiert, da ich direkt als ich schwanger wurde Beschäftigungsverbot erteilt bekam. Nun frage ich mich, wie es nach meiner Elternzeit weiter gehen soll. Mein Partner schließt dieselbe Ausbildung nächstes Jahr ab.. Meine Frage ist nur, wie wir beide das hinbekommen sollten, wir werden beide Unterschiedliche Schichten arbeiten und naja... Man würde sich auch nicht mehr so oft sehen. Außerdem müsste ich schauen, dass der kleine Krümel in den Kindergarten kommt sowie zu einer Tagesmutter. Unsere Eltern können nicht auf den kleinen aufpassen aus gesundheitlichen Gründen... Ich möchte unseren Sohn nur ungern von A nach B bringen bzw absetzen, damit jemand aufpassen kann. Auch am Wochenende wird es schwierig sein eine Betreuung zu finden. Wäre es da nicht besser, wenn ich nach 2 Jahren Elternzeit eine Ausbildung absolviere, wo man feste - geregelte Arbeitszeiten hat und am Wochenende frei hat sowie an Feiertagen? Meine Ausbildung musste ich sowieso pausieren. Zwar bin ich im 2. Lehrjahr aber ich weiß nicht mal wie ich dann die Ausbildung weiter machen soll... Mein Partner hat unterschiedliche Schichten und ich kann nicht nur eine Schicht in der Ausbildung durchführen... Teilzeitausbildung gibt es bei uns auch nicht :/ was würdet ihr mir raten ? Ich hätte an eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten gedacht oder evtl Bürokauffrau. Wobei ich allerdings lieber in einer Gesundheitsbranche arbeiten möchte.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik oder Ausbildung zur Kaufmann im Groß- und Außenhandel?

Ich habe schon Bewerbungen geschickt für Lagerlogistik und hab paar positive Rückmeldungen bekommen, nur gestern hat mich ein Ansprechpartner angerufen und gesagt Du bist Überqualifiziert, Du könntest Kaufmann im Groß- und Außenhandel sein! Ich habe auch früher über die Ausbildung zur Kaufmann im Groß- und Außenhandel nachgedacht, nur fände ich das für mich schwer...:/ Danke für die Antwort :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?