Zweite Ausbildung und Bafög Antrag abgelehnt Eltern sollen Zahlen

4 Antworten

Das hat leider nichts mit einer Ausbildungt zu tun ob man elternunabhängig gefördert wird. Wenn du es nicht finanzierst muss sie abbrechen. So hart wie es ist. Einen Nebenjob bei ihr kann auch nicht schaden. Wie dem auch sei, elternunabhängiges Bafög gibt es nur in Ausnahmefällen, wie z.B. ab 30Jahremn, 5jähriger Berufstätigkeit, wo man sich selber finanzieren konnte oder z.B. nach dreiJähriger Berufsausbildung und zusätzlich drei jähriger Berufserfahrung. Entweder du bezahlst oder sie arbeitet. Wenn dies für sie nicht zu meistern ist, muss sie leider abbrechen.

Vielen Dank für die Infos doch was ist mit dem Bafög Bescheid müsste ich da Einspruch einlegen? Ich würde Ihr ja was Zahlen doch mir wäre es auch lieb wenn Sie einen Nebenjob annehmen würde damit nicht alles von mir finanziert wird.

0
@Meckie2

Gegen den Bescheid knnst du schon Einspruch einlegen, würde aber nichts nützen, das iost zu 100% sicher. Rede wegen einem Nebenjob mal mit deiner Tochter

0

Hallo,

das ist ein etwas komplizierteres Thema, da Unterhaltsrecht und Förderung nach Bafög auf völlig verschiedenen Gesetzen basiert.

Bafög rechnet erstmal pauschal das Einkommen der Eltern an ohne die tatsächliche Unterhaltspflicht zu prüfen. Ausnahmen gibt es nur, wenn man elternunabhängige Voraussetzungen hat.

Es kann also tatsächlich sein, dass du gar keine Unterhaltspflicht nach BGB hast und dein Einkommen gar nicht angerechnet werden darf. Um das zu prüfen kannst du einen Anwalt aufsuchen oder deine Tochter soll einen Vorauleistungssantrag stellen.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vorausleistung.php

Da kann dann a) rauskommen, dass du gar keine Pflicht meht hast. Dann wird deine Tochter unabhängig vom Einkommen der Eltern gefördert oder b) rauskommen, dass du noch Unterhaltspflicht hast. deine Tochter bekommt die Leistungen unabhängig von deinem Einkommen, ABER dann will das Bafög-amt von dir den Betrag den du nach dem Bescheid zahlen musst monatlich.

Wenn das Studium auf die Ausbildung thematisch aufbaut, ist die Chance da, dass du weiterhin unterhaltspflichtig bist, da es nach Bafög UND Unterhaltsrecht als ein einziger Ausbildungsabschnitt angesehen wird.

Ich würde den Vorausleistungsantrag stellen, wenn du auf jeden Fall zahlen willst, wenn du es musst. So hätte jeder abgeklappert wer welche Pflichten und Rechte hat und deine Tochter bekommt auf jeden Fall Förderung (Höchstsatz). In Fall 1 bist du fein raus in Fall 2 musst du genau dieses Geld auf Umwege ans Bafög-amt zahlen.

wenn deine Tochter aber offen ist sich die Kosten zu teilen (zb Nebenjob) und ihr euch auf einen bestimmten monatlichen Betrag einigen könnt, würde ich das eher unter euch ausmachen.

Was für ein Mist. Es wird nur nicht in Ausnahmesituationen angerechnet. In diesem Fall wird es angerechnet.

0
@Carlystern

Carlystern: du schreibst hier häufig zu dem Thema Beiträge. Leider stimmen sie selten.

Man kann natürlich prüfen, ob Unterhaltspflicht besteht. Das hat NICHTS mit deinen Anmerkungen zum elternunabhängiges Bafög zu tun. Unterhalt und Bafög sind zwei verschiedene Gesetze, der Brückenschlag wird durch den Vorausleistungsantrag gemacht.

Du kennst nicht mal die Hintergründe und willst hier Antworten zum Fall geben? Einfach pauschal? Weißt du denn den Lebenslauf der Tochter? Das Alter? Die familiäre Situation? NEIN. also kannst du auch nicht sagen, ob etwas angerechnet wird.

Man kann aber Ratschläge geben, damit ein PROFI prüft, ob das Einkommen angerechnet werden kann.

Du bist kein Profi und willst hier aufgrund eines kleinen Beitrags wissen, was los ist?

Bitte halt dich bei dieem Thema etwas zurück!

0

Du möchtest also deiner Tochter nichts zahlen?

Irgendwann muss ja auch mal Schluß damit sein.

0

Bafög-Antrag abgelehnt, kann ich Widerspruch einlegen?

Mein Bafög-Antrag wurde abgelehnt, weil mein Vater zu viel verdient, allerdings wurde die Berechnung mit dem Geldbetrag berechnet, wie wenn ich noch bei meinen Eltern während dem Studium leben würde (was aber nicht geht, da der Studienort zu weit entfernt ist). Zum Zeitpunkt des Antrags hatte ich noch keinen Mietvertrag, jetzt allerdings schon. Müsste dann die Berechnung nicht mit einem anderen Betrag gemacht werden?

Was für Möglichkeiten habe ich? Kann ich Widerspruch einlegen? Und wie muss der Widerspruch aufgebaut sein, muss er begründet werden?

...zur Frage

Steht mir Bafög in der Zweitausbildung zum Erzieher zu?

Hallo ihr Lieben, Ich bin ein wenig verunsichert, ob mir Bafög zusteht oder nicht. Selbst meine Lehrer haben keine Ahnung. Ich schließe meine Ausbildung zur Sozialassistentin demnächst ab. Bafög bekomme ich seit Oktober, also wurde ich in meiner Ausbildung gefördert. Ich will aber nicht nur Sozialassistentin, sondern auch Erzieherin werden/sein! Würde ich in meiner zweiten Ausbildung Bafög bekommen, hat da jemand Ahnung? Die beiden Ausbildungen gehören zusammen. Hinzukommt, dass ich umziehen müsste, weil die Erzieherschule 40 km weit weg ist. Ich kann mir das ohne Einkommen nicht leisten! Meine Eltern haben auch zu wenig Einkommen, um mir etwas finanzieren zu können. Ohne Hilfe könnte ich die nächste Ausbildung nicht machen.. Ich hoffe, es kann mir jemand helfen!

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Ausziehen - Duales Studium - Finanzieren

Hallo,

ich befinde mich derzeit in einem Dualen Studium (Informatik). Ich arbeite also im wechsel drei Monate in der Firma und studiere 3 Monate in der Hochschule.

Ich muss/möchte ab Oktober ausziehen. Ich verdiene ca. 450€ Netto im Moment. Ich bin also knapp über der Grenze, was ich ohne Bafög-Abzüge verdienen darf. Da ich aber hohe Fahrtkosten in die Hochschule habe, denke ich dass ich trotzdem Bafög bekommen müsste.

Mein Problem: Wenn ich ausziehen will brauche ich mehr Geld. Wenn ich zusätzlich zu meinem Studium noch arbeiten gehe, dann bekomme ich aber sicher kein Bafög mehr. Aber ob ich überhaupt Bafög bekomme, erfahre ich ja erst 2-3 Monate nachdem ich den Antrag abgegeben habe.

Das heißt ich kann mir eigentlich erst einen Job suchen, wenn mein bafög Antrag abgelehnt wurde (falls er abgelehnt wird). Außer ich stelle den Antrag erst gar nicht.

Oder habe da was falsch verstanden

...zur Frage

Arbeitslosengeld als Schüler einer Berufsfachschule?

Moin Moin,

Folgende Situation: Ich habe im August 2013 eine Schulische Ausbildung angefangen, da mein BAFÖG Antrag damals aber abgelehnt wurde, hatte ich eine Teilzeitstelle um mir Wohnung, Lebensunterhaltungskosten etc zu finanzieren. Jetzt wurde ich aber aus finanziellen Gründen der Firma entlassen, war dann bei der ArGe wurde da aber auf das Bafögamt verwiesen. Aber Bafög, habe ich ja schon damals nicht bekommen.

Kann mir hier jemand weiter helfen? Und mir verraten wo ich jetzt irgendwo Geld herbekommen, bzw. mich versicheren kann?

Bei meinen Eltern ist der Geldhahn übrigens zu. ;)

...zur Frage

Bekomme ich BAföG - Studium nach abgeschlossener Ausbildung?

Meine Geschwister und ich bekommen kein BAföG, da mein Vater zu viel verdient.

Nun beginne ich nach meiner abgeschlossenen Ausbildung im kaufmännischen Bereich ein Lehramtsstudium. Habe ich in diesem Fall einen Anspruch auf BAföG, da ich bereits eine Ausbildung habe?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Müssen Eltern Berufsausbildung und Studium finanzieren?

Unser sohn hat eine ausbildung zum rettungsassistenten gemacht. die ausbildung haben wir bezahlt. er hat dann 3,5 jahre im rettungsdienst als rettungsassistent gearbeitet. jetzt hat er ein medizinstudium begonnen. hat er anspruch auf elternunabhängiges bafög ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?