Zweitauto für Partnerin für die Arbeit, Preis ok?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Welche Ka-Baureihe ist denn das, der erste oder der zweite? Für den ersten, der absolut üble Rostprobleme hat, sind 3000 Euro definitiv zu viel & der zweite Ka ist zwar besser, aber auch grenzwertig. Ich bin eigentlich ein totaler Ford-Fan, aber vom Ka würde ich abraten. Der kann nix, was andere nicht genauso gut oder besser könnten & für 3000 Euro kriegt man auch einen super guten Ford-Fiesta Mk6 von 2006/2007 bei, der deutlich besser ist :)

Ansonsten empfehle ich drüber nachzudenken, ob es für diese Anforderungen ein Auto für 3000 Euro sein muss oder es nicht vllt. auch ein älterer Astra für die Hälfte tut, der zwei Jahre TÜV hat und dafür solide dasteht.

Damit hast du wohl recht. Leider habe ich immer bedenken das solche autos schnell kaputt gehen, keine Ahnung warum :)

Aber ich werde auf jedenfall mal ausschau halten. Können die auch ruhig mehr Km auf der Uhr haben?

1
@Engine2017

Sicher kann der auch mehr auf der Uhr haben!

Solche Kleinstwagen wie der Ka haben oft tatsächlich ein "Verfallsdatum", das liegt aber auch an der in vielen Fällen schlechten Behandlung durch Vorbesitzer. Außerdem spielte Kostendruck eine große Rolle bei der Entwicklung ----> es sollte ja ein möglichst günstiges Automobil realisiert werden. Da ist ein Kompakter deutlich langlebiger.

0
@rotesand

Hast du vllt. noch eine Alternative zu dem Opel? Also in unsere Region bekommt man in der Preisklasse nur Clio, Polo oder Twingo ab 170.000 Km

1
@Engine2017

Ich würde von den Kleinwagen wegkommen & schauen, was es in der Mittelklasse gibt ----> Opas netter Audi 80/älterer A4 oder Ähnliches sollte auch zu finden sein, ist auch deutlich meist gepflegter als ein Polo oder Clio mit 170000 Kilometern.

0
@rotesand

Danke für die Tipps. Ich werde mal schauen was ich so finde. Bisschen Zeit ist ja noch

1

Ich würde den im Leben nicht kaufen, nicht mal geschenkt, weil ich den Ka einfach hasse wie die Pest mit seinem bemühten, überlebten Lifestyle-Design und der steinalten Fiesta-Technik. Da würd ich sogar noch eher direkt den Fiesta nehmen, der hat wenigstens keine so unübersichtliche Karosserie.

Selbst wenn sie nach dem Auto-Erlebnis keinen Bock mehr auf Rollerfahren hat und das ganze Jahr nur noch mit dem Auto zur Arbeit fahren will, wären das im Jahr nur 6600 Kilometer. Es besteht also einerseits kein Grund, ein Auto mit besonders wenig Kilometern zu kaufen. Selbst wenn ihr den beispielsweise sechs Jahre lang behaltet, kommen nur noch 40.000 zusätzliche Kilometer drauf. (Wobei der Ka fast mit Sicherheit vorher wegrostet.)

Zum anderen besteht keinerlei Notwendigkeit, ein besonders kleines oder sparsames Auto zu kaufen. Zumindest nicht, wenn es keine dauernden schlimmen Parkplatzprobleme gibt - das wäre natürlich was anderes. Aber was den Treibstoff betrifft: Kuck dir mal an, wie wenig Unterschied es bei den wenigen Kilometern im Jahr ausmacht, ob das Auto 6,5 Liter schluckt wie der Ka, oder acht oder zehn oder zwölf Liter. Man holt da einfach nicht viel Ersparnis raus.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw_uc6w/edit#gid=0

Und deswegen würde ich ihr für die drei Mille dann eher so was wie einen Hyundai Elantra oder sogar Sonata hinstellen, die sind schön komfortabel und es packt sich echt nichts bei den Kosten. Außer bei der Haftpflicht, wenn ihr wenig SF für den Zweitwagen bekommt, denn der Ka hat immerhin "nur" Typklasse  14, während die Japaner und Koreaner praktisch alle erst so bei TK 18 beginnen.

http://www.autoampel.de/

Wenn es echt rein bei den Wintermonaten bleibt, kann man je nach Stellplatzsituation auf ein Saisonkennzeichen gehen, dann ist auch das kein Faktor mehr.

Danke für dein Kommentar. Mit den Kilometern hast du natürlich recht, da werden  nicht viele anfallen. Es wird ein reines Arbeitsauto. Für alles andere haben wir ja unseren Hauptwagen.

Ich werde mal nach den von dir genannten Modellen ausschau halten, evtl findet sich da ja was passendes.Wieviel km dürfen die auf der Uhr haben?

0
@Engine2017

Ich würd da mehr auf Anzahl und Art und Weise der Vorbesitzer kucken, und den generellen Zustand halt. Nicht vergessen, alt + wenig km heißt oft "viel Kurzstrecke."

0

Nein. Das Modell ist Schrott. Dafür würde ich keine 1000 € ausgeben und 3000 € sind ein schlechter Scherz. Zusätzlich st so ein niedriger km Stand bei einem alten Auto ein ganz schlechtes Zeichen, gibt nichts schlimmeres für die Technik als wenn der Motor wegen Kurzstrecken nie warm wurde.

1.Hand,2.Hand-was ist der (Preis-)Unterschied

Gebrauchtwarenhändler bietet KFZ "aus erster Hand" an. Bei Besichtigung zeigt KFZ-Brief zwei - gleiche - Nachnamen als Vorbesitzer an, der Eine mit männlichem Vornamen, der Andere mit weiblichen Vornamen. Händler behauptet, Vorbesitzer seien ein Ehepaar gewesen, deshalb sei er berechtigt, das KFZ als aus einer Hand stammend zu verkaufen. Hat er Recht? Gibt es eine math. Formel oder Prozentzahl, aus der man den Verkaufspreis ( z.B. € 10.000,-) für ein aus erster Hand angebotenes KFZ dann herrunterechnen kann, wenn sich herausstellt, daß das Fahrzeug de jure aus zweiter Hand erworben wurde?

...zur Frage

Klebefolie von Auto lösen schwer?

Ist es möglich eine Klebefolie von einem Auto rückstandslos und schadenfrei zu entfernen? Konkret geht es um einen VW up!, der als Grundlackierung schwarz ist und pinke Klebefolie an den Seiten sowie am Heck oben hat. Das Autohaus meinte, dass es grundsätzlich möglich wäre diese zu entfernen. Allerdings bestehe Gefahr, dass der Lack sich darunter mit lösen könnte, da die Klebefolie bereits 4 Jahre drauf ist. Nun möchte ich mir einmal unabhängigen Rat suchen. Im Internet lese ich zahlreiche Anleitungen, dass sich Klebefolie am Auto mit einem Heißluftföhn einfach lösen lassen soll. Hat jemand damit Erfahrung?

...zur Frage

Gebrauchter Bmw 320Coupe 2007?

Guten Tag, ich möchte mir nach langem Sparen endlich mal meinen Traumwagen gönnen. Das Fahrzeug ist ein BMW e92 320i Coupe baujahr 2007. Der Verkäufer ist Privat. Das Fahrzeug hat 95.000km und 2 Vorbesitzer. Der Verkäufer macht mir neuen Tüv. Allerdings meinte er, er hätte mal Probleme gehabt und starkes ruckeln am Fahrzeug festgestellt. Daraufhin hat er ein paar Reparaturen vorgenommen. Ich kenne mich leider kaum aus und bitte um eure Hilfe. Soll ich das Fahrzeug nehmen oder warten. Ein vergleichbares zu diesem Preis mit den Kilometern habe ich nicht gefunden und ich schaue schon ca. 3 Wochen.

...zur Frage

Preisbewertung bei mobile.de umgehen oder ausschalten?

ich möchte mein Fahrzeug bei mobile online stellen aber diese preisbewertung nervt extrem zeigt zwar angemessener Preis an, möchte dies aber ausschalten manche Fahrzeuge haben dies nicht

weiß einer wie das geht ?

...zur Frage

Fakeinserate bei Ebay Kleinanzeigen und Mobile?

Hallo, man sieht immer öfters Fakeinserate zu Spottpreisen und weil die ja eh nicht echt sind, wollte ich mal folgende Situation stellen: Es gibt ein Fakeinserat mit einem sehr billigen Audi und mal angenommen, man weiß wo dieses Fahrzeug steht. Kann man dann beim Besitzer vorbeischauen und den Kauf zu dem Preis fordern? Oder kann er im Notfall sagen, dass er ihn dir nicht verkaufen will?

...zur Frage

Auto verkauft Käufer möchte vom Kaufvertrag zurücktreten ?

Hallo brauche mal eure Hilfe ,habe vor 4Tagen mein Gebrauchtw. mit mobile de Kaufvertrag mit 2Jahren neuem Tüv verkauft das Auto ist Bjh.96 Kilom.233.000 es wurde als Unfall und Bastler Fahrzeug mit Rost und Frontschaden Rost an beiden Türen und Dellen an beiden Kotpflügeln Privat verkauft der Mangel vom Tüv wurde sofort in meiner KFZ werkstatt behoben Spurstangenkopf Verkauf Preis 600€ Gewährleistung wurde ausgeschlossen Probefahrt wollte die Dame nicht machen nun nach 4 Tagen hat sie mich an gerufen sie wäre in ihrer Werkstatt gewessen wo der rost am Kottpflügel sei wäre alles raus gebrochen die Kosten seien zu hoch für die Reparatur sie möchte vom Kauf zurücktreten .Meine Frage nun von mir muss ich dass Auto zurück nehmen als Privat verkäufer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?