Zweitaktmotor geht immer wieder aus

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Danke für die Antworten!

Ich werde das heute direkt mal testen. Sowohl die Startanleitung als auch ob die Zündkerze nass ist wenn er wieder aus geht.

Aber kann die Membrane gebrochen sein wenn es vorher 5 Min. problemlos gelaufen ist?

Dann muss ich noch herausfinden welche der Einstellschrauben für was ist. Diese Motoren werden zwar zu hunderttausenden produziert, eine Wartungsanleitung findet man im Internet trotzdem nicht.

Hier schon mal ein Bild vom Motor. Wenn ich das Teil zerlegen sollte mache ich noch ein paar Bilder mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dreh mal die Zündkerze raus.

Sauber und trocken machen.

Eindrehen und die Sense an werfen.

Wenn er nicht startet und die Kerze "nass" ist, bekommt es zu wenig Luft.

Ist die Kerze trocken könnte es am Vergaser liegen. -> Membrane gebrochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aaaalso, meist werden zu gleichen Motorvarianten die verschiedensten Startvarianten beschrieben, meist bekommt man die Geräte danach nicht an. Versuche es so: Zündung an, Shoke voll gezogen, an dem Primer (Handpumpe für Kraftstoff) 5-7x pumpen, Gashebel auf "Starteinstellung" einrasten" oderbetätigen, falls keine Einratsstellung vorhanden ist, dann 3x an der Startleine ziehen, Shoke auf halb, ziehen, dann sollte sie kommen, warmlaufen lassen, den Shoke zurückstellen. Normalerweise sollte sie dann einwandfrei ohne Fehler laufen, was bei den anders beschriebenen Startvarianten nicht der Fall war. Ev. kann es sein, daß das Standgas so niedrig eingestellt ist, daß beim wiederholten Gasgeben die Sense einfach ausgeht und dadurch ersäuft, demzufolge dasStandgas an der Einstellschraube einstellen. Möglicherweise kann aber auch der Motor eine Sicherheitssperre haben, die dann den Motor ausschaltet, wenn er langsam überhitzt.

Hoffe, mit der Antwort geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ich habe getan wie mir aufgetragen wurde. :-)

Der Startversuch it Choke und pumpen hat leider nicht funktioniert. Also habe ich wieder vorgewärmt und Starthilfespray und er sprang dann direkt an.

Als der Motor wieder warm geworden ist lief er nicht mehr. Ich habe dann versucht es zu verbessern indem ich die Gemischschraube mal weiter reingedreht habe. Mit mäßigem Erfolg. Der Motor ging nicht so schnell aus - hat aber dennoch so gut wie kein Gas angenommen.

Danach habe ich die Zündkerze ausgebaut (s. Bild) und sauber gewischt. Nix.

Dann habe ich mal den Vergaser zerlegt umd zu schauen ob die Membran noch in Ordnung ist. Wie man auf den Bildern erkennen kann scheint alles noch in Ordnung zu sein.

Nach dem Zusammenbau funktionierte alles erwartungsgemäß noch schlechter und der Motor springt auch nicht mehr an. Wenn ich nur wüsste was die Ursache der Probleme ist?

Ich habe nur noch eine Idee - der Sprit. Vielleicht sollte ich mal ein frisches Gemisch herstellen, denn das alte ist schon lange im Kanister, der allerdings dicht zu sein scheint (zischte beim öffnen).

Es gibt nun eine ganze Reihe Bilder mehr von der Situation und ich hoffe evtl. noch ein paar Vorschläge zu erhalten? Dafür wäre ich sehr dankbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imagine2012
24.03.2012, 16:33

Ich hoffe für Dich, daß Du nur die obere Schraube da verstellt hast, nicht die mit der Feder dran! Und im Foto sehe ich den Luftfilter nicht, ich hoffe Du hast den nur zum fotografieren aus dem schwarzem Gehäuse rausgenommen?

0

Was möchtest Du wissen?