Sollte ich eine Zweitkatze zu 5-jährigem Kater holen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob eine oder zwei Katzen macht finanziell jetzt nicht so einen großen Unterschied. Katzenklos solltest Du mindestens 2 haben, ein Kratzbaum ist sicher vorhanden. Dann wären da nur noch die TA-Kosten zu berücksichtigen. Ich hätte auch zu einem älteren Tier tendiert, aber wenn Du sagst, daß er mit denen nicht so klar kommt (was eigentlich normal ist), dann muß es eben eine kleine Katze sein. Aber bitte geh in ein Tierheim, die sind jetzt voll davon. Dann hast Du auch die Gewißheit, daß sie gesund, geimpft und entwurmt sind.

Du wirst in jedem Fall Geduld brauchen, selbst wenn Dein Kater hocherfreut über den Zuwachs sein sollte, kann die neue Katze ganz anders reagieren. Man soll zwar gleichgeschlechliche Katzen nehmen, das heißt in Deinem Fall einen Kater, aber ich habe auch ein Katzenpärchen und die beiden kommen prima zurecht.

Da Du bald wieder arbeiten gehst, solltest Du das Ganze rechtzeitig in Angriff nehmen, damit Du noch zu Hause bist, wenn es Probleme geben sollte. Alles Gute für Euch!

KingScar 18.09.2015, 12:36

Dankeschön ja zum tierheim wollt ich eh gehen da eine holen.

0

Das ist bei Katzen, die viel alleine sein müssen, immer sinnvoll. Allerdings würde ich für Deine Katze eher ne Katze (am besten aus dem Tierheim) holen, die ähnlich vom Alter und Charakter ist. Eine zu junge Katze könnte Deinen Kater zu sehr stressen und er hätte nicht viel Ruhe.

Eine Zweitkatze ist nicht nur eine "gute Idee", sondern ein absolutes Muss wenn der Kater während Deiner Abwesenheit nicht selbständig in dern Freigang darf, und zwar eine vom Alter und Temperament einigermaßen passende. Kein Kätzchen.

Ebenfalls ein absolutes Muss ist die artgerechte Haltung Deines Kaninchens und Deines Meerschweinchens: beide benötigen einen Artgenossen (Meerschweinchen hält man sogar am besten mindestens zu dritt: ein kastriertes Männchen mit zwei Weibchen).

In Käfigen haben beide Tierarten nichts verloren. Kaninchen brauchen ein Gehege mit mindestens 2m² pro Tier in Innenhaltung (also mindestens 4m² bei zwei Tieren), Meerschweinchen mindestens 1m² pro Tier. Diese Fläche muss rund um die Uhr zur Verfügung stehen, und zwar in getrennten Gehegen. Kaninchen "sprechen" eine komplett verschieden "Sprache".

Dein Kaninchen "liebt" es ganz sicher nicht, mit einem Raubtier "zu spielen". Es ist allenfalls über seine Einzelhaft dermaßen verzweifelt, dass es eine Verhaltensstörung entwickelt hat.


KingScar 06.10.2015, 22:28

Was redest du für ein blödsinn? Kaninchen kann man wunderbar mit meerschweinchen halten die verstehen sich und mein kaninchen ist nicht verhaltens gestört due spielt liebend gern mit meinen kater und lässt sich von ihm putzen und er auch von ihr. Und nachts sind die beiden in käfigen wo sie platz genug haben.

0
Margotier 06.10.2015, 22:58
@KingScar

Kaninchen kann man wunderbar mit meerschweinchen halten

Nein. Das ist allenfalls eine Zweckgemeinschaft.

Kaninchen können z. B. Meerschweinchen durch kaninchentypisches Verhalten (Berammeln zum Klären der Rangordnung) sogar schwer verletzen.

Ein Kaninchen, das gern mit einer Katze spielt, ist, wie gesagt, total verzeifelt. Es schließt sich mangels Artgenossen irgendeinem Lebewesen an.

Wie Du Dein Kaninchen hältst, ist in der Schweiz und in Österreich sogar mittlerweile eine Straftat, dort ist die Haltung von sozialen Lebewesen ohne Artgenossen seit einigr Zeit gesetzlich verboten.

0
KingScar 06.10.2015, 23:30
@Margotier

Das kaninchen hat dem meerschwinchen nie was getan im gegenteil beschützt es und kümmert si drum als ob es seine mama wäre und mein kaninchen hat kein mangel an artgenossen die ist mit dem kater von klein auf zusamme und hat schon immer mit ihm gespielt. Was interessiert mich österreich? Is mir egal wie die das da machen aber kaninchen und meerschweinchen passen perfekt zusammen das sgt jeder sogr die tierärzte.

0

Da dein Kater den Umgang mit Katzen kennt, sollte das kein Problem sein. Allerdings neigst du zu einem Katzenkind. Du weißt schon, dass Katzenkinder sehr umtriebig sind, immer toben und spielen wollen. Es kann schon sein, dass das deinem Kater mal zuviel wird. 

Ganz ideal wäre (wenn das bei dir vom Platz und den Finanzen her geht), dass du ein Katzenpärchen holst. Da können die zwei Kleinen toben und rumspinnen ;o) , und der Große ist nicht immer so stark frequentiert, und hat seine Ruhe. Es macht vom Geld her eigentlich auch keinen großen Unterschied, ob du 2 oder 3 durchfütterst (wir haben 4 :o) ...). 

Kaninchen und Meerschweinchen hast du ja auch noch, dann sollte es am Geld ja nicht fehlen. Ich hoffe, dass die nicht auch einzeln gehalten werden, denn Kaninchen und Meerschweinchen brauchen immer ARTgenossen (keine anderen Fellkumpels aus anderen Arten). In Österreich ist die Einzelhaltung von Kaninchen bereits gesetzlich verboten.

Sollten dein Kaninchen und Meerschweinchen tatsächlich jeweils einzeln leben, solltest du wirklich dringend auch dort einen Artgenossen dazu setzen. Es mag zwar sein, dass die Tiere untereinander klar kommen, aber sie ersetzen keine Artgenossen. Stell dir vor, du lebst auf einer einsamen Insel nur mit Papageien und Schildkröten. Die sind zwar hübsch und würden dir vielleicht Gesellschaft leisten, aber du würdest irgendwann seelisch zugrunde gehen, weil du keinen Menschen zum Reden hast. So geht es den Tieren auch.

Auf jeden Fall ist es wichtig, dem Kater (vor allem, wen er Wohnungstiger ist) einen Freund zu besorgen, und dann eben den anderen Tierarten auch, wenn die alleine sind.

Viel Spaß beim Tierchen aussuchen :o) .

KingScar 18.09.2015, 10:36

nachts sind meerschweinchen und kaninchen in getrennten käfigen stehen sich jedoch gegen über und tagsüber sind die beiden immer zusammen entweder in der wohnung oder im aussen gehege un ddas klappt super bei denn beiden. Geld technisch teil, ich mir das kaninchen und das meerschweinchen mit meiner mutter. Meine wohnung hat 55qm auf 2zimmer verteilt mit küche gesichertem balkon. mein kater ist selber so einer der nur toben und spielen will der is wie ein katzen kind.

0
polarbaer64 20.09.2015, 12:16
@KingScar

Na dann könnte es bei dem Kater vielleicht auch noch mit einem Einzelkitten klappen. Das Kleine darf das erste Jahr nur noch nicht in Freigang, erst wenn es kastriert und eben mindestens 9-12 Monate alt ist. Vorher ist das viel zu gefährlich.

Aber das Argument, dass sich Kaninchen und Meerschweinchen verstehen, gilt nicht. Die brauchen BEIDE einen ECHTEN Lebenspartner. Hast du den Text im Link gelesen? Das ist eine reine Notgemeinschaft.

Deine Wohnung ist nicht groß. Aber wenn du wirklich allen Tieren tagsüber Freilauf gewährst, dann sollte es gehen. Das Kaninchengehege sollte mindestens 6m² haben. Du hast hoffentlich nicht so ein kleines Gitter im Kreis rum vom Zoogeschäft? Das wäre nix... . Käfig ist übrigens auch nix... . Blättere dich mal durch diebrain.de, da findest du auch artgerechte Behausungen und Gehege für alle Nager.

http://www.diebrain.de/k-gehege.html

An der rechten Seite sind immer kleine Bilder von Baumöglichkeiten, die du anklicken kannst.

1

Ja, das ist eine sehr gute Idee! 

Achte darauf, dass das Alter ungefähr gleich ist, aber vor allem, dass die Charaktere zusammenpassen. Also nicht das komplette Gegenteil sind. 

Es kann sein, dass sich die beiden nicht auf Anhieb verstehen werden, aber das gibt sich mit der Zeit. Einfach die beiden machen lassen und nur einschreiten, wenn einer wirklich ernsthaft verletzt werden sollte. 

Viel Spaß mit zwei Katzen! 

KingScar 18.09.2015, 10:05

ok. Ich dachte aber eher daran eine jüngere katze zu holen da er mit katzen seines alters iwi nicht ganz im grünen ist. Und er mag kleine katzen total gerne meine cousine ihre katze hatte dmals ein kittin und da war er gleich feuer und flamme für. Mein einziges bedenken das ich habe sind die kosten ob die nicht zu hoch dann sind

0
iTunesgirl 20.09.2015, 11:20
@KingScar

Wenn du unbedingt ein kleines Kätzchen möchtest, würde ich 2 nehmen, da die kleinen doch ganz anders spielen und dem großen das schnell zu viel werden kann. 

Ich finde schon, dass man es bei den Finanzen merkt ob nur eine oder zwei Katzen. Sie fressen doppelt so viel, du brauchst mehr Katzenstreu, Tierarztkosten, etc. 
Dennoch gebe ich es gerne aus, da ich mich für Katzen entschieden habe und eine Katze in der Wohnung ist einfach Quälerei... 

1

Wenn dein Kater sozial ist, würde ich es machen. Nur nicht unbedingt ein Katzenbaby. Ich habe meinen Kater Freddy im Alter von 5 Jahren aus dem Tierheim geholt. Nach 3 Jahren ist mir ein Kater zugelaufen. Die beiden verstehen sich sehr gut.

Was möchtest Du wissen?