Zweit Ausbildung oder Studium?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Studium ist nicht unbedingt notwendig.

Wenn Dir dein jetziger Job grundsätzlich spaß macht, dann würde ich mir überlegen, mich in dieser Branche weiterzubilden (Meister, Fachwirt, etc.).

Dieser Abschluss wäre dann mit einem Bachelor gleichzusetzen.

Ansonsten hängt die berufliche Perspektive immer von dem Berufszweig ab und nicht zwingend vom Berufsabschluss.

Wirf man einen Blick nach Frankreich. Dort ist der Arbeitsmarkt von jungen Akademikern überschwemmt und fast keiner findet einen Job

ein studium begleitend und weiterführend zu dem was du gelernt hast, ist eine weiterentwicklung. ein studium, welches völliges neuland betritt, gibt dir einen neuen abschluss, aber keinerlei erfahrung.

wann du dieses studium machst ist völlig egal. die frage ist ob du einen arbeitgeber hinter dir hast, der dich nimmt und unterstützt. ansonsten bist du nur einer von millionen akademikern, die das land überfluten mit mittelmäßig bis schlechten abschlüssen, die keine arbeit mehr kriegen, weil es zuviele gibt. viele anwälte bekommen alg2 mittlerweile aufstockend. das große geld verdienen andere. sprich um viel geld zu verdienen oder gutes geld, müsstest du noch von einer eliteuni kommen - also einer der top10.  

was ist also dein persönlicher wunsch? wo willst du mal hin, was interessiert dich mehr. ...wo siehst du dich selbst in 10 jahren? in die richtung gehst du dann.

Völlige Sicherheit auf dem Arbeitsmarkt hast Du nie, egal ob mit Studium oder Ausbildung.

Vermutlich wirst Du mit einem abgeschlossenem Studium mehr Geld verdienen, insbesondere, da Du schon Berufserfahrung hast. Aber das sollte nicht das einzige Kriterium sein.

Würde Dich ein Studium glücklich machen? Du weißt, was Du als Zweitausbildung machen würdest, sagst aber nicht, was Du studieren würdest.

Wie möchtest Du gerne lernen? Eine Ausbildung ist eher praktisch, ein Studium eher theoretisch.

Wie sieht es mit den Finanzen aus? Bei einer betrieblichen Ausbildung bekommst Du Geld (wenn auch nicht viel), ein Studium müsstest Du, da Du schon eine Ausbildung hast, vermutlich selber finanzieren, oder einen (teuren) Studienkredit aufnehmen.

Du bist schon 24 und solltest dich langsam mal entscheiden. Viele sind in dem Alter schon ausgelernt oder haben ihr Studium abgeschlossen.

Ich gehe davon aus, dass du eine handwerkliche Lehre hast und da würde eine Zweitausbildung als Chemikant nicht viel ausmachen.

Ein Studium wäre besser als eine zweite Ausbildung.

Wer ein gutes Studium hat, der muss sicher nicht für weniger als 12€ Stundelohn arbeiten gehen und mit der Erfahrung verdient man dann auch irgendwann mal 17, 18....20€ pro Stunde.

Mit einer Zweitausbildung würdest du unter schlechten Bedingungen nur Mindestlohn bekommen.

Du solltest auch an dein Alter denken. Du wärst erst ausgelernt wenn du 27 bist. Ein Studium hättest du evtl. schon nach 3 Jahren abgeschlossen. Manchmal muss man aber auch 6 Jahre studieren je nach Studium.

Besser du hast mit 30 ein abgeschlossenes Studium und eine Ausbildung, als nur 2 Ausbildungen.

ein studium hat er in 5 jahren abgeschlossen, da ein bachelor allein mittlerweile wertlos ist.

0
@markusher

da ein bachelor allein mittlerweile wertlos ist.

 

Das hängt vom Berufszweig ab. Ein Bachelor in der Immobilienbranche ist beispielweise recht viel wert.

1

Ich würde jetzt tatsächlich katholische Theologie studieren, damit es dann irgend wann tatsächlich stimmt, wenn du behauptest, katholischer Priester zu sein, wie du es bei der Beantwortung einer anderen Frage mehrfach getan hast.

Schade, dass man durch solche Schwindler gutefrage,net nicht erst nehmen kann. Diese Lügner und Angeber sind hier nicht sehr hilfreich sondern schädigen das Ansehen. Sie sollten beim Erkennen von bewussten Unwahrheiten sofort als Mitglieder gelöscht werden.

Guten Abend der Herr, lesen Sie sich die Kommentare bein der Betreffenden Frage durch, danach Wissen Sie bescheid und verbreiten hier nicht so ein Unfug.

0
@Gurkenyoda

Ja gerade, weil ich sie gelesen habe, konnte ich das hier dann auch kompetent schreiben. Was ist daran falsch? Auf jeden Fall ist es kein Unfug, sondern eine Tatsache.

0

Wieso bist du auf die FOS gegangen, wenn du gar nicht studieren willst? Ich würde es jetzt schon ganz durchziehen, damit die Zeit nicht umsonst war.

Nein, das Studium schützt vor nichts. Du kannst genauso Leiharbeiter werden oder am Band landen.

Ein naturwissenschaftliches/technisches Studium ist immer besser als eine Ausbildung.

Was möchtest Du wissen?