Zweisprachige Erziehung - wie macht man es richtig - wann ist der richtige Zeitpunkt?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Die kleine Köpfchen der Kinder bringen bei mir immer den Vergleich mit Schwämmen in den Sinn und die Lernfähigkeit und der Wissensdurst scheint quasi ohne Grenzen zu sein. Daher denke ich, dass man mit der Erziehung in 2 Sprachen (oder sogar noch mehr) garnicht früh genug anfangen kann. Bei meinen Kindern (5 und 2 1/2) habe ich es von Anfang an so gehalten, dass ich fast ausschliesslich Englisch mit Beiden gesprochen habe und der Rest ihrer Umwelt sich in Deutsch mit Ihnen unterhalten hat. Da es die Große anfänglich fast ausschliesslich mit mir zu tun hatte, waren die ersten Worte auch eher in Englisch, was sich aber mittlerweile drastisch umgekehrt hat. Beide verstehen die englische Sprache (so denn sie es auch wollen; wenn sie keinen Bock darauf haben, mich zu verstehen, könnte ich auch auf Suaheli umschwenken, das Resultat wäre dann das Gleiche ;-). Die Antworten der Kinder sind eigentlich fast ausschliesslich auf deutsch. Aber mir persönlich geht es eigentlich auch mehr darum, dass sie die 2.Sprache schon jetzt wenigstens verstehen, denn das Sprechen dieser Sprache ergibt sich im Laufe der Zeit bei Bedarf dann von selbst. Ich denke mal, dass es bei 95% der Kinder mit der Sprachentwicklung durch die 2.Sprache keine größeren Probleme geben wird, allerdings sollte man schon ein wenig darauf achten, dass jeder der Kontaktpersonen auch bei 'seiner' Sprache bleibt (z.B. Mama bei der deutschen und der Papa bei der italienischen Sprache).

Kannst von Anfang an beide sprachen benutzen, darfst sie selber nur nicht mischen. Also z.B. könntest du immer mit ihm deutsch reden und dein Mann immer italienisch. Das Kind lernt dann automatisch beide Sprachen und kann die in der Regel auch unterscheiden.

Genau, bloß nicht mischen, dann ist das Kind verwirrt.

0

UNsere Enkelin ist nun2 Jahre alt, Mutter Türkin, Vater deutsch, sie sprechen jeweils inder Muttersprache mit ihr. Da sie in Deutschland wohnen, spricht die Mutter auch manchmal deutsch, wenn sie mit anderen zusammen ist, wir da sind usw. Alina versteht alles, ob deutsch oder türkisch, manche Worte kann sie zweisprachig, manche nur in einer Sprache das ist kein Problem. Wir finden das so sehr gut. Alles Gute für die Geburt wünsch ich dir.

0

Hallo,

wir wohnen in D und ich bin gebürtige Tschechin - Umgebungssprache ist also Deutsch. Papa versteht kaum Tschechisch (selber schuld lach), ich spreche aber fast zu 100 % Tschechisch mit unserem Sohn, der Papa natürlich Deutsch. Ich habe gleich nach der Geburt (so schwer es mir auch fiel) angefangen und manchmal ist es gar nicht einfach, durchzuhalten, weil man dann gleich wieder als "Ausländer" abgestempelt wird. Es ist aber wichtig, dass man die "schwache" Sprache (bei Euch also Deutsch) nicht nur zu Hause, sondern auch überall sonst mit seinem Kind spricht. Auch beim Einkaufen, beim Arzt, in Kindergruppen usw.

Unser Nick ist jetzt 20 Monate und spricht Wörter in beiden Sprachen, Deutsch überwiegt etwas (erstens Umgebungssprache und zweitens ist Deutsch einfacher auszusprechen). Er versteht aber mühelos beides. Da er aber noch nicht alle Wörter spricht und dann meistens nur in einer Sprache, mischt er zur Zeit etwas. Sobald er aber merkt, dass die deutsche Oma ihn z.B. nicht versteht, versucht er es auf Deutsch - somit funktioniert alles prima.

Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen! =:o)

Hallo, auch ich bin zweisprachig erzogen worden (deutsch-slowakisch). Man kann gar nicht früh genug anfangen. Wenn Du in Italien wohnst, und Deinem Kind auch Deutsch beibrigen möchtest, dann sprich doch so viel wie möglich Deutsch mit ihm, italienisch lernt es durch die Umgebung von selbst. Es verwirrt ein Kind sicher nicht, beide Sprachen auf einmal zu lernen. Es wird sehr schnell herausfinden, wann welche Wörter anzuwenden sind. Je später Du anfängst, um so komplizierter wird es. LG, Hopela

Um die zweisprachige Erziehung wird viel zu viel Tamtam gemacht. Zweisprachige Erziehung funktioniert eigentlich nur, wenn sie z.B. zu Hause vorgelebt wird, wie in euerem Fall es ist. Bei euch wäre italienisch die "Muttersprache" und ihr könnt ruhig von Geburt an auch in einer 2. Sprache mit dem Kind sprachen. Wichtig ist, dass das Kind die Sprachen voneinander trennen kann, z.B. Vati italienisch- Mutter deutsch. Viel Spaß und Glück dabei!

Kinder werden zum Lernen geboren, warum also lange warten um ihnen Sprachen beizubringen. Du fragst doch auch nicht, wann der richtige Zeitpunkt für Ballspiele, schwimmen sprechen oder sonstwas ist. Dein Kind kann die Sprachen genauso trennen wie ihr. Es ist doch nicht dümmer als seine Eltern....grins alles Gute LG

Hallo, ich schließe ich den Anderen an. Beginnt gleich von Anfang an, mit der 2-sprachigen Erziehung. Wenn das Kind zu sprechen anfängt, wird es schon mal beide Sprachen mischen,aber nur, weil es eine Weile dauert, bis es alle Begriffe beherscht oder ihm eben nur Hund einfällt und nicht das italienische Wort dafür, nicht weil es die Sprachen nicht auseinanderhalten kann. Beim Doppelspracherwerb gilt der Grundsatz: Eine Person-eine Sprache und zwar regelmäßig und RICHTIG gesprochen. Zur Frage: oder noch mehr Sprachen: Der Zweitspracherwerberfolgt normalerweiße in einem Land, in de die jeweilige Sprache gesprochen wird. Also zu Beispiel: Zuhause: deutsch und englisch und dann im Kindergarten/Schule itlienisch.

Genau, eigentlich könnte ich meinen Kommentar hier sparen aber nur so nebenbei erzählt aus meinen beruflichen Erfahrungen meines Kindergartens, da sind einige Kinder, die von zweisprachigen teils sogar nichtdeutscher Herkunft geprägten Eltern erzogen werden und alle sprechen sie je die Sprache, die der jeweilige Elternteil auch versteht, Kinder tun es einfach, sicher manchmal mischen sie auch einzelne Wörter in den Sprachen aber da die Eltern meist zum Teil auch der anderen Sprache ihres Partners vertraut sind, verstehen sie das. Ich empfehle auf alle Fälle sofort mit euren zur Verfügung stehenden Sprachen anzufangen, sobald das Kind da ist, stellt euch vor, das Kind ist wie ein neuer PC, man kann ihn mit soviel füttern, er saugt alles auf. Die Festplatte ist sozusagen noch leer.

Ab dem 6.Monat kann man anfangen, das Kind zweisprachig zu erziehen. So kann es, vor allem durch intensives Wiederholen der einzelnen Begriffe, wie anfangs z. B. Mama oder Papa auf deutsch und italienisch, leicht den Personen zuordnen. Man sollte das Kind auch jedes Mal loben, wenn sie die Worte richtig gesprochen hat. So wird das Kind mehr Spaß haben, auch anderen Dingen, wie z.B. dem Spielzeug oder dem Kuscheltier zweisprachlich zu benennen.

Das ist zu spät. Das Kind lernt ja schon im Mutterleib.

0

die beste chance ist von anfang an beide sprachen zu lernen. es ist ganz natürlich für dein kind weil es die beiden sprachen ja papa und mama zuordnen kann. wahrscheinlich ist es hilfreich wenn es dann auch so wird, dass du möglichst nur deutsch sprichst und papa nur italienisch zum kind spricht. aber das ist jetzt nur meine idee mit der trennung auf die personen. vielleicht muss man das auch gar nicht so ernst nehmen. jedenfalls lernen die kinder 2 sprachen um so leichter, je früher sie damit anfangen. es ist ja nicht wie unterricht. es lernt die sprachen weil es seine umwelt erobern will aus eigenem antrieb. mit meiner tochter ist das viel schwieriger. papa ist aus unserem haushalt verschwunden als sie 1 1/2 jahre alt war. ich spreche zwar auch papas sprache aber vergesse ständig sie zu benutzen. nun setzte ich mich mit ihr hin seit sie 9 ist und versuche ihr spanisch beizubringen. jetzt fällt es ihr viel schwerer. von anfang an hätte sie es wie von selbst lernen können. aber ich denke für das kleinkind reichen 2 sprachen. so ab der 5. klasse könnt ihr mit ihm zusammen entscheiden, ob es noch mehr sprachen lernen will.

Es ist sehr wichtig, die Sprachen genau zu trennen. Mama die eine, Papa die andere. Dann ist es für das Kind kein Problem - aber wenn die nicht sauber getrennt werden, dann lernt das Kind ein "Kauderwelsch" aus beiden Sprachen und kann nicht mehr sauber trennen. Ich kenne da ein Beispiel von einem Deutsch-Amerikanischen Paar. Das älteste Kind brauchte recht bald eine Sprachtherapie weil die Eltern nicht sauber getrennt haben. Den Eltern wurde dringend angeraten, daß jeder ausschließlich in seiner Muttersprache mit den indern redet. Die zwei jüngeren Kindern, bei denen die Sprachtrennung dann klar war, hatten beide keinerlei Sprachprobleme. Das empfehlen auch die Experten. Anfangen würde ich von Anfang an, denn das Kind hört die verschiedene Sprachklänge dann auch von Anfang an und es ist dann einfach Normalität.

0

So früh wie möglich damit anfangen, das Kind merkt es selbst, die einzelnen Sprachen zu unterscheiden. Das ist eine große Chance für euer Kind, ihr solltet sie unbedingt nutzen.

man sollte es aber aufteilen ein Elternteil spricht die Sprache und das andere Elternteil die andere Sprache, dann istdas nicht so verwirrend für das Kind.Und am Besten so früh wie möglich damit anfangen.

Unsere Kinder sind dreisprachig aufgewachsen. Das geht aber nur weil wir spanisch (Mutter) und englisch (Vater) sprechen und die Kinder deutsch im Kindergarten gelernt haben. Das Kind unterscheidet sprachen nicht als solche, sondern in Bezug auf die Person (bei Dir wohl Muttersprache deutsch, Vatersprache italienisch), daher ist es wichtig, dass die Person mit dem Kind die ersten Jahre nur in der einen, gewählten Sprache kommuniziert.

Man kann ruhig von Anfang zwei Sprachen gebrauchen.Je eher des du besser.

Am besten von Anfang an. Ein Kind kann das prima unterscheiden, wer welche Sprache mit ihm spricht, das geschieht wie von selbst. Man sollte nur konsequent sein, also dein Mann italienisch, du deutsch.

Mein Sohn ist zweisprachig aufgewachsen und konnte dann später auch andere Fremdsprachen mit Leichtigkeit begreifen und benutzen.

Mein Neffe lernt deutsch und von der Mutter kroatisch. Es war sehr interessant, daß er mit meinen Eltern, die nun auch kroatisch lernen, kein bißchen kroatisch sprechen wollte - auch nicht übersetzen! Es ist für ihn ganz klar: zu Oma und Opa gehört Deutsch, zu Mama und den andern Großeltern kroatisch.

Er ist 5 und spricht beides perfekt.

0

Wie wäre es so: Du sprichst mit ihm Deutsch, und der papa Italienisch. Oder umgekehrt! Auf keinem Fall Die 2t Sprache erst später beibringen! Sonst kann das Kind kein richtiges Deutsch mehr , weils nur noch Italienisch im Kopf hat.

Deutsch lernen sie so oder so!

0
@kaesbrot

Wieso lernt das Kind so oder so deutsch? Die Eltern leben doch in Italien...

0

Ihr fangt von Geburt an: Und zwar spricht jeder in seiner Muttersprache mit dem Kind: Je nachdem wer von euch Italiener / Deutscher ist. Ist die Mutter Deutsche, dann übernimmst die komplett die Deutsche Sprache, ist der Vater Italiener , übernimmt er das italienische.

Das Kind lernt mit der Zeit beide Sprachen zu unterscheiden und wächst von Anfang an damit auf.

Kinder lernen sehr schnell und man kann garnicht früh genug damit anfangen. Heidi Klums Kinder z. B. wachsen auch 2-spr auf.

Es wurde ja schon viel gesagt, deswegen nur kurz ein Buchtipp zum Thema: "Mit zwei Sprachen gross werden" von Elke Montanari.

Ein Elterteil spricht deutsch, der andere italienisch und es gibt Kindergärten, die auch englisch beibringen. Das mache ich auch und mein Sohn ist keinesfalls überfordert, und weiß auch in welcher Sprache er sich mit wem unterhalten kann.

Das Kind wird nie wieder so leicht Sprachen erlernen.

Was möchtest Du wissen?