Zweimal innerhalb 1 min mit Fahrrad über rote Ampel - doppelt Strafe zahlen?

8 Antworten

klar, wenn die Polizei zweimal meint, daß sie das Ahnden muß, mußt du zweimal dafür Zahlen (aber vermutlich nur ein Bußgeld oder vielleicht sogar nur ein Ordnungs- bzw. Verwarngeld, aber auf keinen Fall eine Strafe). Und Rotlichtverstöße sind nun einmal sehr grobe Verstöße. Ich kann es zwar verstehen, wenn du dich aufregst, daß andere damit durchgekommen sind. Aber das gibt dir leider nicht das recht, daß sie dich auch damit durchgehen lassen müssen. Aber eigentlich liegt es immer daran, wie man dann der Polizei gegenüberauftritt, wenn du dich sofor einsichtig zeigst usw. werden die es dir sicher nicht so teuer machen und evtl. auch gleich weiterfahren lassen. Zumindest, wenn du sonst vernünftig gefahren bist und niemanden gefährdet hast...

Wenn die Polizei tätig wird, dann ist sie auch an die konkreten Bußgeldsätze gebunden.

0
@Reiswaffel87

Nein, die Polizei hat einen gewissen Ermessungsspielraum. Und die kann auch sagen "Zahlen Sie jetzt einfach ... direkt Bar auf die Hand (natürlich gegen Quittung) und die Sache hat sich erledigt" Die Option gibt es immer.

0
@DerTroll

Die Polizei hat laut "Opportunitätsprinzip" die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie bei einer Ordnungswidrigkeit tätig wird oder nicht. Im Gegensatz dazu muss sie bei Straftaten einschreiten. Wenn sie bei OWI tätig wird ist sie aber an die Bußgeldsätze gebunden. Und bar gezahlt werden auch nur Beträge bis 40,-€. Alles andere geht über die Bußgeldstelle.

0
@Reiswaffel87

Bei Ordnungwidrigkeiten kann die Polizei auch im eigenen Ermessen einfach nur eine Verwarnung aussprechen und das ohne oder mit Verwarnungsgeld belgen. Das geht bis zu einer Höhe von 35 Euro pro Verstoß (bei 2mal rot also könnten zweimal 35 Euro also auf gut deutsch 70 Euro kassiert werden). So ein Verwarnungsgeld wird direkt in Bar bezahlt und wenn der Schuldige die zahlt, hat er diese Maßnahme auch unwiderrufelich akzeptiert und die Sache ist abgeschlossen. Wenn er die so nicht akzeptiert, geht es über die Bußgeldstelle und er bekommt den Bußgeldbescheid zugeschickt, der sich dann aber dann am Bußgeldkatalog orientiert plus Bearbeitungsgebühr. Also in der Regel teurer ist als das Verwarnungsgeld, aber dafür kann man dem Widersprechen, wenn man man glaubt, daß es zu Unrecht verhängt wird (siehe auch §56 OWIG)

0
@DerTroll

Ich glaube, wir hatten ein wenig aneinander vorbei geredet. ;o) Dass man auch bloße Verwarnungen aussprechen kann ist mir bewusst, aber das hatte ich quasi auch in meine Ausführungen mit eingeschlossen. Die Polizei kann wie gesagt entscheiden, ob sie das Bußgeld auferlegt oder nicht.

0
@Reiswaffel87

ok, ich habe halt nur allgemein von Tätigwerden gesprochen. Das kann die Verwarnung sein auch mit Verwarngeld und da ist die Polizei an keinen Bußgeldkatalog gebunden. Diese Maßnahme wurde ja extra eingeführt um kleinere Delikte auch unbürokratisch ahnden zu können. Aber schön, daß wir das klären konnten :)

0

Ach - ich hatte dann ein sehr nettes Gespräch mit einem Polizeibeamten. Der hat mir sogar recht gegeben und mir bestätigt, dass der Radfahrer immer der Dumme ist. Fussgänger die eine rote AMpel übertreten müssen nämlich viel weniger zahlen und der Staat hat nichts davon. So einfach ist das.

0
@tomjk

Und als Autofahrer muss man nochmal mehr zahlen als ein Radfahrer. Ist das auch so schlimm? Desdo schneller man unterwegs ist bzw. fahren kann, desdo mehr Gefahr geht von sowas aus. Also ist ein höheres Bußgeld auch berechtigt.

2

Du hast völlig zu Recht erkannt, dass man nicht über rote Ampeln fahren darf. Dass an der ersten Ampel eine Straße gesperrt war ist keine Ausrede, denn die Ampel war ja in Betrieb. Und dass bei der zweiten Ampel grade Fußgänger rüber sind macht die Sache eher noch schlimmer. Falls diese gefährdet wurden wird es nochmals zusätzlich teurer.

Ich gehe davon aus, dass du beide Taten getrennt zahlen musst. Das ist definitiv kein Fortsetzungszusammenhang und der Ansatz, das als eine Ordnungswidrigkeit zu sehen wäre nicht zu deinem Vorteil...

Die Fussgänger sind mit mir über die rote Ampel. Soviel dazu!!!

0
@tomjk

Gut, das durften sie auch nicht. Das ändert aber nichts daran, dass es dir weiterhin verboten ist bei Rotlicht über eine Ampel zu fahren. Ach was mit nebenbei einfällt: Wenn du mit den Fußgängern über die Ampel bist, dann bist du nicht die Straße entlang, sondern hast sie überquert, richtig? Dann hättest du meines Wissens schieben müssen. ;o)

0

Wenn eine Ampel eine unwirksame Verkehrsregelung vor nimmt ist sie schickanös und es darf zumindest nicht bestraft werden, wenn man sich nicht vor des Gesslers Hut verneigt! Wir leben immerhin in einem Rechtsstaat und keine Willkürherrrschaft. Ich würde also nur die Wirksame Ample bezahlen. Aber - ich weise darau hin - Ausgang ungewiss, da Amtsrichter oft faschistoide handeln! Till

0
@TillWollheim

Soso faschistoid... Damit eine Ampel wirklich sinnfrei ist, muss schon einiges passieren und als vorbeikommender Verkehrsteilnehmer kann man das in aller Regel garnicht beurteilen.

3

Die Polizei hat Dich bewußt zweimal reinlaufen lassen??? Ist ja unglaublich. Jetzt ist also die Polizei schuld an Deinem Fehlverhalten? Wenn DAS Schule macht... Demnächst werden die Bankräuber und Vergewaltiger wohl auch verlangen, dass die Polizei sie VOR ihrer Tat hätte verhaften müssen, denn dann wäre ja nichts passiert?!?

OMG, wie dämlich kann man eigentlich sein.

Jetzt mal im Ernst: Du mußt zweimal zahlen. Und wenn Du über fünf rote Ampel fährst, mußt Du fünfmal zahlen. Dich zwingt ja niemand, die Gesetze zu ignorieren, oder?

Mir hat halt jemand erzählt, dass er nur einmal zahlen musste, nachdem er irgendeine "Tätlichkeit" im Strassenverkehr zweimal kurzfristig hintereinander begangen hat. Aber hier scheinen ja nur "Engel" zu antworten.

0
@tomjk

Es gibt die Möglichkeit, mehrere Taten in einem Fortsetzungszusammenhang zu sehen. Zum Beispiel, wenn man mehrmals auf kurzer Strecke geblitzt wird. Das ist aber nicht unbedingt zum Vorteil des Betroffenen. Ordnungswidrigkeiten gehen von Fahrlässigkeit beim Begehen aus. Macht man sowas aber dauerhaft, kann man ggf. Vorsatz unterstellen und es wird teuerer.

1

Die Polizei ist nicht nur Schuld dass er bei rot gefahren ist sondern auch das er erwischt wurde

1

Ampel auf rot geschaltet, nicht übergefahren, trotzdem geblitzt!

Also leicht komplexe Situation :

Bei grüner Ampel stockte der Verkehr, als es dann weiter ging, bin ich angefahren, plötzlich schaltete die Ampel auf rot und ich bin mit meinen Vorderreifen schon über der Haltelinie gewesen, daraufhin reagierte dann der an der Ampel angebrachte Blitzer. Habe aber natürlich angehalten und bin nicht über die rote Ampel gefahren.

Hat Jemand eine Ahnung, ob ich trotzdem mit einer Strafe rechnen muss, als hätte ich die rote Ampel wirklich überfahren? Und wie könnte ich das Gegenteil beweisen?!

Danke schonmal! ;)

...zur Frage

Über rote Ampel gefahren und geblitzt bei Dunkelheit und Schnee..?

Ich wurde in Berlin in einem Kreisverkehr mit Ampeln geblitzt, als ich im Dunkeln, bei Schnee orientierungslos die richtige Ausfahrt gesucht habe. Ich habe die Ampel einfach nicht gesehen - meine Beifahrerein auch nicht. Heute kam die Anhörung im Bußgeldverfahren. Bringt es was das zu erklären oder ist es völlig egal, wie die Umstände waren? Es war wohl länger als 1 Sekunde rot.

Danke Euch!

edit: danke für diese tollen, hilfreichen antworten..

...zur Frage

Kleinen Kameras über den Ampeln, wozu sind die gut? Blitzen die oder Filmen die, wenn man über die rote Ampel fährt oder sind sie nur zur Verkehrsüberwachung?

Nur zur Verkehrsüberwachung?

...zur Frage

Wann ist es Ok über rote Ampeln zu gehen?

Meine Freundin, ging neulich über Rot und wurde angehalten. Man muss dazu sagen: Es war nicht viel Verkehr und Sie ist ohne Strafe davon gekommen...

Deshalb meine Frage: Wann geht ihr bei ROT über eine Ampel?

...zur Frage

Parkraummanagement Hamburg, dürfen die wirklich alles?

Guten Tag,

ich habe seit geraumer Zeit ein Problem mit dem "neuen" Ordnungshüter in der Hamburger Innenstadt. Es geht um die kostümierten Kollegen mit der Aufschrift "Parkraummanagement".

Meine Frage ist ob die wirklich alles aufschreiben dürfen was "falsch parkt" und somit ein Ordnungsgeld ansetzen.

Ich mein damit, wenn ich auf dem Gehweg parke (ohne Behinderung) oder an der Kurve in kleinen Seitenstraßen, alles außerhalb von Parkscheinpflichtgen Zonen, dürfen die mir ein Ordnungsgeld wegen Falsch parken setzen bzw. dieses dokumentieren und mit Fotobeweis an die Bußgeldstelle weiterleiten?

Ich wäre sehr hilfreich, wenn mir einer einen Aussagekräftigen rechtlich relevanten Beweis darlegen könnte. Auch intern bei uns in der Firma gibt es hierzu verschiedene Meinungen.

Liebe Grüße

...zur Frage

2mal rote ampel überfahren

Hallo, meine schwester ist gestern und heute je ein mal über eine rote ampel gefahren, die so ca. 1 sec. rot war. auf beiden ampeln war keine kamera, d.h. kein blitzer installiert. kann man trotzdem erwischt werden? wenn ja, wie hoch ist die strafe (sie ist noch in der probezeit, hatte noch keine weiteren verstöße), wie lange dauert es, bis ein bescheid ankommt? danke schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?