Zweifel an sexueller Orientierung in der Pubertät normal?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

  • Nein, zumindest nicht wenn man "normal" im Sinne von "üblich und weit verbreitet" interpretiert.
  • Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung hat zu keinem Zeitpunkt Zweifel an der eigenen sexuellen Orientierung. Es sind nur kleine Minderheiten im einstelligen Prozentbereich, die solche Zweifel hegen und sich dann im Laufe der Entwicklung auch oft als bisexuell oder heterosexuelle herausstellen. Gleichwohl kann man auch trotz solcher Zweifel heterosexuell sein. 
  • Grübel nicht allzu viel, sondern warte einfach ab, in wen du dich als erstes verliebst. Das ist immer noch der beste Indikator für die sexuelle Orientierung. Masturbationsphantasien haben übrigens nur sehr wenig zu bedeuten, denn im Kopfkino sind viele Menschen relativ variantenreich, auch wenn sie real ganz klare Präferenzen haben.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oreo1717
09.08.2016, 11:59

Das komische bei der Sache ist nur dass ich bis vor einem Monat noch sehr starke Gefühle für ein Mädchen hatte.

0

 Ja, denn wenn die Hormone verrückt spielen ist es normal, dass man nicht genau weiß was man denken soll. Auf einmal fängt man an sich für Menschen zu interessieren, vielleicht sogar für Menschen beider Geschlechter. Mit der Zeit wird sich aber herauskristallisieren, ob du auf Männlein oder Weiblein oder beides stehst. Und im übrigen wäre nichts davon schlimm!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja für einige trifft das in der Pubertät zu, wenn auch nicht alle. Du musst selbst herausfinden ob du z.B. homosexuell oder auch bisexuell bist. Probier vielleicht auch mal etwas aus mit Mädchen und auch Jungs. Probieren geht über studieren sagt man ja immer so schön. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das is vollkommen normal:) ich hatte als ich 14/15 war eine beste freundin, die sich entschieden hat, lesbisch zu sein, da sie gewisse Gründe (auch für mich nachvollziehbare) hatte. Also wie man sich halt besser fühlt, ich kann mit gleichgeschlechtlichen nichts anfangen, bin mit meinem freund überglücklich :D (weiblich, 18.)

Nach einer Zeit wirst du schon wissen, zu wem du dich angezogen fühlst, ob Mädchen oder Junge oder beides oder gar nichts, und welche Vorlieben du hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ewolfe
09.08.2016, 12:06

Abgesehen davon, dass man sich nicht "entscheidet" homosexuell zu sein, sondern es einfach ist oder eben nicht, stimme ich dir zu. :)

Mit der Zeit stellt sich heraus worauf man steht :)

1

Iss völlig normal. der Mensch ist zunächst mal polymorph pervers drauf, wie Freud es einst nannte, also offen für Alles und Jedes. Erst allmählich bekommt er eine Orientierung. Manchehabe sie gleich, doch das ist nicht unbedingt die Regel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist sehr normal. Die einen sind sich unsicher, die anderen nicht. Beides ist vollkommen normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in dieser Zeit völlig normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein so gings mir eigentlich nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, denk nochmal in 5 Jahren darüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

keine Panik das wirst du schon noch herausfinden was du magst

das musst du auch mit 15 noch nicht wissen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte nie Zweifel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?