Zwei Zahnkronen mit je ein Anhänger hintereinander

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

glaub lieber das von Nörgelix. Das andere ist leeres Geschwätz ohne Ahnung. Nörgelix hat das vollkommen korrekt beschrieben. Brücke von 13 - 16 ist hier die angebrachte Lösung. Zusätzlich sollte noch gesagt werden, dass die 3er die wichtigsten Zähne im Kiefer sind, welche im Normalfall am längsten überleben und ggfs. später noch als Pfeiler für die 3.ten herhalten müssen. Mit denen sollte man keine Experimente machen von wegen Kippbelastung und dergleichen. Es sind zwar auch die stabilsten aber Kippbelastung mögen Zähne gar nicht. Gruß vom Zahntechnikermeister. PS Angebot kannste von mir auch haben

Diese Lösung mit den Kronen mit jeweils einen Anhänger ist aus der Not geboren und stellt u.U. eine hohe Belastung des Pfeilerzahnes dar. Nicht so sehr bei den Seiten- oder Backenzähnen, da diese überwiegend axial belastet werden, mehr bei den Front- und Eckzähnen, welche nicht nur die Scherkräfte aufnehmen, sondern Führungsrolle bei den unterschiedlichsten Funktionsbewegungen des Unterkiefers übernehmen. Da sehe ich persönlich eine Belastung für den 13, der kann dadurch stark beansprucht und evtl. verloren werden. Spreche deine Behandler darauf an, ob sie aus ihrer Sicht nicht eine Brücke 13,15MK, 14,16BK beantragen können, die medizinische Begründung könnten diese mit dazu liefern. Und dann müsste der 16,15-er Block mit herunter. Ich kann dir ein Angebot hierzu machen, evtl. Verrechnung mit dem Goldgehalt des Blocks, falls dies eine Edelmetalllegierung war. LG, Nx

ja klar warum nicht,bin zahnarzthelferin.an die hinteren geht das ja schlecht weil dazu müsste man die kronen(brücke) herausnehmen

Was möchtest Du wissen?