Zwei unkastrierte Kater?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also grundsätzlich liegt das mal daran, dass sich die Kater nicht mehr kennen. Der bei dir zuerst da gewesene riecht nun nach dir, und ist für den anderen ein völlig fremdes Tier. Das ist jetzt, wie wenn du zwei einander fremde Katzen vergesellschaftest. Sicher werden die schneller miteinander klar kommen, als gewöhnlich, aber das wird auch nicht von heute auf morgen gehen. Die brauchen Zeit, wieder miteinander klar zu kommen. Das wird ein paar Wochen dauern.

Und selbstverständlich müssen beide Kater kastriert werden. Was hat nur die Vorbesitzerin geritten, dies zu unterlassen?

Wie alt sind denn die beiden Kater, sind die noch jung, oder schon erwachsen? Normaler Weise werden Katzen spätestens mit 6 Monaten kastriert. Das gebietet einem schon allein der Tierschutzgedanke, und natürlich auch die Kastrationspflicht, die es vielerorts bereits gibt. Ein Zuwiderhandeln führt zu einem Bußgeld, da das eine Ordnungswidrigkeit ist.

Unkastrierte Kater markieren dir auch fröhlich deine Wohnung voll, vor allem, wenn sie zu zweit sind, und ihr Revier ausfechten müssen.

Unkastrierte Kater fangen sich beim Geschlechtsakt mit fremden Katzen schlimme Krankheiten ein, die tödlichen Ausgang haben können (FIV, FIP, Leukose...).

Unkastrierte Kater leben kürzer als kastrierte, weil ihr Revier viel größer ist, und sie kilometerweit von zuhause weg laufen, wenn es Freigänger sind.

In reiner Wohnungshaltung wird es zu Revierkämpfen komen, wenn beide unkastriert bleiben.

Kastration ist gelebter Tierschutz. Wer dagegen handelt, handelt verantwortungslos!

http://www.cat-care.de/cms/index.php/infos-zur-kastration

3

Danke für deine Antwort. Die vorbesitzerin hat gesagt sie haben sie nicht kastriert weil sie nicht makierten. Der alte ist bald 2 Jahre. Der andere wird im April ein Jahr. Natürlich werde ich sie kastrien. Das ist klar doch wie schnell soll ich den neuen kastrien? Danke für deine Antwort 

0
55
@verTschii

Also, der Vorbesitzerin gehört mal ein paar um die Ohren... . Zum Glück sind die beiden jetzt bei dir.

Lass die Süßen am besten gleich nächste Woche kastrieren. Stress hast du jetzt sowieso mit der Vergesellschaftung, bzw. die Katzen haben den Stress. Dann haben sie und du nicht zweimal Stress, als wenn du noch ein paar Wochen warten würdest.

Ich würde morgen beim Tierarzt gleich nach einem Termin fragen. 

Geimpft sind die beiden dann wenigstens? Wahrscheinlich auch nicht, denn wenn sie jemals einen Tierarzt gesehen hätten, hätte dieser die Besitzerin von einer Kastration überzeugt.

In dem Fall gehe erstmal impfen und zu einer Voruntersuchung, und die Woche drauf zur Kastration. Bzw. lass dir vom Tierarzt sagen, wie viele Tage nach der Impfung operiert werden kann.

Wenn sie noch nicht geimpft sind,musst du auch nach 4 Wochen nochmal kommen, denn die Grundimmunisierung beinhaltet 2 Impfungen innerhalb 4 Wochen und dann wieder nach einem Jahr.

1
42

Was ist denn wenn sie Katzenbabys haben wollte, dann hätte sie Kater wohl kaum kastrieren können

0
55
@Darkmalvet

Punkt 1 bekommen Kater keine Babies (wohl in Biologie nicht aufgepasst ;o) ...), und Punkt 2 gibt es fast überall eine Kastrationspflicht. Da interessiert das nicht, ob man Babies will. Dieses Kastrationsgesetz wird ja nicht umsonst eingeführt, sondern weil das Katzenelend in Deutschland und auch anderswo immer schlimmer wird, WEIL die Leute ihre Kater und auch Katzen nicht kastrieren lassen.

Jedes Frühjahr auf´s neue hat nahezu jedes Tierheim Aufnahmestop, weil die Kittenschwemme rollt. Jeder muss mal eben noch Katzenbabies produzieren (weil die sind ja ach so süß und man will einmal das Wunder der Geburt erleben), bekommt sie nicht vermittelt und steckt sie dann ins Tierheim. Im Tierheim sind aber bereits jedes Jahr 40000 Katzen in Deutschland, die auch schon keiner will. So kommt es dann dazu, dass Notfälle auf der Strasse bleiben, weil kein Platz mehr ist.

Wirklich super, dein Vorschlag mit der Katzenvermehrung ^^... .

Informiere dich mal, bevor du sowas vom Stapel lässt.

1

Die Kater verhalten sich eigentlich ganz normal, denn gegenseitiges Anfauchen, Anknurren oder auch Raufereien gehören dazu, wenn sich Katzen akzeptieren sollen. Eingreifen musst Du nur, falls Blut fliessen sollte, was aber höchst selten vorkommt.

Lass die Kater einfach machen, achte aber darauf, dass beide ne Rückzugs- bzw. Versteckmöglichkeit haben, wenn sie das wollen.

Kastrieren lassen solltest Du am besten beide Kater miteinander, denn wenn ein Kater nach Arzt riecht, fängt das Geknurre und Gefauche wieder von vorne an.

 l

wäre besser gewesen wenn sie gleich zusammen abgegebn worden wären :/

normalerweise wäre es kein großes problem zwei katzen die sich mal verstanden haben und getrennt wurden wieder zusammenzuführen. da sie potent sind kann das nun aber haarig werden. potente kater sind manchmal etwas unberechenbar wenn sie einem anderen potenten kater begegnen

ja, meist machen die revierhalter das größere theater. dass deiner das nicht tut ist ne gute sache. der revierhalter ist oft schwerer zu überzeugen als der neue

der zweite kater hat grade alles verloren was er gekannt hat. er ist aufgeregt und gestresst und nervös und hat angst, dann reagieren katzen so. ich würd ihn erstmal in ein eigenes zimmer setzen und ihn sich über nacht beruhigen lassen.

Kater (5Monate) pinkelt in der Wohnung, Blasenentzündung, Kastration, Würmer?

Hallo, ich hoffe hier auf Rat zu stoßen..

mein Kater Merlin ( bald 5 Monate alt ) hat vor ca. 2 Wochen angefangen unsauber zu werden. Er pinkelt einfach in die Wohnung und sein Urin stinkt furchtbar! Wir haben noch einen zweiten Kater Tito ( bald 7 Monate alt ) er hat sowas noch nie gemacht. Bis Gestern hatten wir ein Katzenklo, da die beiden ja noch relativ klein sind. Wir hoffen, dass das zweite Klo jetzt hilft. Merlin hat sich heute morgen auch etwas übergeben ( flüssige, klare, leicht klebrige, schaumige konsistenz) das hat er vor knapp 2 Wochen auch schon gemacht, wir dachten er hätte vielleicht Würmer und haben ihn dann mit einer Wurmkur behandelt, da er als er im August zu uns kam auch an einem Flohbefall gelitten hat. Ich denke über eine Kastration bei ihm nach, da ich mir erhoffe dass es dadurch aufhört, habe aber wegen der anderen Symthome angst, dass er vielleicht eine Blasenentzündung oder Bandwürmer hat. Ich will heute Nachmittag zu unserem Tierarzt, aber wollte mir vorher Rat einholen um mich drauf einstellen zu können was meinem kleinem Merlin fehlt...

...zur Frage

Kater wird nach Kastration angefaucht und angegriffen!

Huhu, wir haben ein Problem.

Unsere Katze (kastriert) war sehr schüchtern, weshalb wir ihr einen Spielgefährten geholt haben. Die beiden haben sich bisher blendend verstanden, sind aufs selbe Klo, haben zusammen gespielt, gefressen etc.. Nun wurde der Kater ebenfalls kastriert. Wir haben die beiden direkt noch am OP-Tag zusammen gelassen, war gar kein Problem. Allerdings hat sie am zweiten Tag angefangen, ihn anzufauchen und ihn sogar ziemlich heftig anzugreifen. Danach haben wir sie getrennt und es am Abend erneut versucht - das selbe Problem wieder. Jetzt sind sie schon zwei Tage getrennt, der Kater wurde auch bereits abgerieben, damit der TA-Geruch etwas verschwindet, die Katze beruhigt sich aber leider immer noch nicht, knurrt, faucht und wird aggressiv wenn sie ihn sieht, obwohl der gar nicht weiß, was er falsch macht. Wenn sie hinter der Tür sitzt und mauzt, weil sie allein ist, rennt er sofort hin und legt sich vor die Tür.

Was tun? Ich habe nicht das Gefühl, dass es durch die Trennung besser wird, im Gegenteil...

Liebe Grüße ;)

...zur Frage

Katze faucht urplötzlich?

Meine Freundin und ich haben zwei Kater. Der eine ist seit 2 Wochen am fauchen und knurren.Ich würde nicht fragen wenn es nur "fauchen und knurren" wäre, denn dann hätte ich schon genug Ideen was mit dem Kater nicht stimmen könnte.Der Kater faucht aber nicht immer und eher zu bestimmten Tageszeiten.Morgens faucht er weniger, Mittags sehr häufig und verzieht sich dann auch sofort. Abends wenn wir beide zu Hause sind faucht und knurrt er zuerst nicht, nach etwa einer halben Stunde (variiert) fängt er wieder an sofort für jede Bewegung von uns zu fauchen. Während der Zeit in der er nicht faucht und knurrt lässt er sich streicheln etc. Wenn er wieder anfängt zu fauchen kann man aber mit ihm spielen usw. Sobald aber die "Ablenkung" weg ist, fängt er kurz darauf wieder an zu fauchen und rennt weg.Wir haben keine großen Veränderungen an der Umgebung vorgenommen oder etwas am Futter verändert. Für beide Kater sind zwei Katzenklos vorhanden und die Wohnung ist knapp 80qm groß. Alle Räume sind betretbar für die beiden. Wir sind nie handgreiflich oder anderweitig ausfällig ggü den Katern geworden.Bei tierärztlichen Untersuchungen wird auch nie etwas gefunden. Er isst und läuft normal. Beide Kater verstehen sich gut miteinander, spielen sich hin und wieder mal Streiche (z.B. erschrecken, anspringen).Ne Idee was der Kater haben könnte?

...zur Frage

Kann ein Kater eine Katze vergewaltigen?

Ich habe eine 11 Jahre alte kastrierte Katze und einen 1 Jahr alten unkastrierten Kater. In letzter Zeit läuft der Kater zu der Katze und beißt ihr in den Nacken und lässt sie nicht los. Manchmal muss ich beide mit Wasser bespritzen, bis er von ihr ablässt.

Ist das Paarungsverhalten?

Ich hab Angst, dass seine Hormone mit ihm durchgehen und er sie vergewaltigt, wenn ich mal nicht hinschaue. Ist das realistisch? Soll ich die beiden trennen?

Der kleine kann erst in 3 Wochen kastriert werden.

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?