Zwei Summen berechnen mit verschiedenen Grenzen ?

...komplette Frage anzeigen Meine Rechnung - (Mathe, Rechnung, Grenze)

2 Antworten

die erste summe kann aufgeteilt werden in

Summe_k=(2 bis 3)  b²  + Summe_(k=4 bis 15)  b² 

Die zweite Summe entfällt dann nach Subtraktion mit sich selbst und es bleibt 2² + 3² über.

Ich versteh auch nicht, was du in dem Schritt machst, in dem du die 0en aufsummierst. Da kommt 0 raus.

0+0+0+0+0....+ 0 = 0 oder?

Hallo :) Danke für deine Antwort! Haha ja da sollte eigentlich auch 0 rauskommen  Also : 12*0+13= 13 als Endergebnis ? Ich verstehe das Konzept nicht genau warum Summe_k=(2 bis 3) dazu addiert wird und nicht Summe_k=(3 bis 4) ich weiß nicht welche grenzen dazu addiert werden :(

0
@Keiraasks

Summe_k=(2 bis 15) b² =

2²+3²+4²+5²+...+15²

Summe_k=(4 bis 15) b² =

4² + 5² + 6² +...+ 15²

Man kanns ja mal so untereinanderschreiben


2²+3²+4²+5²+...+15²
           4²+5²+...+15²

Man sieht, dass die zweite Summe in der ersten mit drin ist. Wenn du nun die zweite Summe von der ersten abziehst, bleibt nur noch 2²+3² = 13 über.


1
@Khoonbish

Wow, super Dankeschön :) !!!! ich kann mir das jetzt besser vorstellen :)


0

Ich meinte natürlich Summe_b= ... und nicht k.

1
@Khoonbish

Danke , für deine Kommentare bei den Beiträgen der anderen zu meiner Frage. Habe das gar nicht gesehen , dass du das warst im anderen Beitrag ! 

0

Ich habe es jetzt nicht nachgerechnet, aber das Prinzip stimmt bei den Summen. Wenn eine Summe von 2 bis 14 läuft und eine andere von 4 bis 14, dann kannst du die so zusammenfassen, dass zwei von 4 bis 14 laufen.

Dann bleiben natürlich noch zwei Summanden übrig, die extra dargestellt werden müssen, nämlich die Glieder, die zu den Laufindizes 2 und 3 gehören.

Man kann dann so tun, als ob es Summen seien, die von 2 bis 2 bzw. von 3 bis 3 laufen, damit alles wie Summen aussieht. Man hätte diese Glieder auch schon ausgerechnet dazwischen stellen können.

Hallo ich danke dir sehr für die Antwort !!

Also z.B. wenn eine Summe von 4 bis 9 und die andere Summe von 5 bis 10 läuft ... wäre es egal ob ich dann als ,,Hauptindizes" 4 bis 10 oder von 5 bis 9 nehme?  ich muss dann nur schauen welche Summanden und deren Laufindizes extra dargestellt werden ? Könntest du mir das vllt. hier für dieses Beispiel auch so erklären wie in deinem ersten Betrag ?

1
@Keiraasks

Achso: Also dann geht meine Summe von 5 bis 9 . Und die zwei extra Summanden wären dann die mit den Laufindizes 4 und 10 ? :)

1
@Keiraasks

Es geht ja ums Prinzip. Wenn ich nach dem Begucken des Bilds leicht abgelenkt 14 statt 15 geschrieben habe, ändert das ja nichts an der Tatsache. Wenn dann bei der Zusammenfassung bestimmte Glieder nicht erfasst werden, muss man die halt extra schreiben, egal welche es sind.
Und man kann z.b. eine 3 immer in Summenform schreiben als 
∑ i von i =3 bis 3.

In deinem Beispiel musst du die gemeinsame Summe von 5 bis 9 laufen lassen. Aus der einen Summe bleibt Summand Nr. 4 übrig, aus der anderen Summand Nr. 10.

1
@Volens

Hat sich iwie überschnitten ...
Deine Analyse ist richtig.

1
@Volens

:) Dankeschön !!! Ich hätte nur noch eine Frage: 

Aufgabe: Summe_b=(4 bis 9 ) ( c^3) - Summe_b=(5 bis 10)(c^3) 

Rechnungsansatz (RA): 

1.)Summe_b=(5 bis 9)(c^3) + (4^3) - Summe_b=(5 bis 9)(c^3)+ (10^3)

oder 

2.)  Summe_b=(5 bis 9)(c^3) +(4^3) - ( Summe_b=(5 bis 9)(c^3)+ (10^3))

Frage: 

bei RA 1.) dann addiere ich die übrigen Summanden mit dem plus .

bei RA 2.) Da habe ich den letzten Teil in Klammern gesetzt aber dadurch würde später verschiedene Vorzeichen als bei RA 1.) rauskommen , dann hätte man ,,-10^3" und bei RA 1.) dann ,,+10^3)

Aus der einen Summe bleibt Summand nr.4 übrig aus der anderen Summand nr.10 ... müsse ich dann die Summanden zu ihrer zugehörigen Summe addieren oder kann ich die einfach am ende dazu addieren ( positiv, plus) ? 

0
@Keiraasks

Boah, das überblicke ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr so richtig. Ich kann es mir ja morgen nochmal ansehen. 
Das Prinzip ist jedenfalls klar; und so oft kommt es nicht vor, außer wenn ein Schulbuch einige Übungsaufgaben gebastelt hat.

2
@Keiraasks

Also Frage: wir haben Summe a + Summe b. Bei Summe a bleibt Summand nr.4 übrig und bei Summe b Summand nr.10. kann ich z.B. den Summand nr. 4( der gehört ja zu Summe a) anstatt bei Summe a bei Summe b addieren oder muss der bei summe a bleiben, weil der zu dem ,,gehört" ?

0
@Keiraasks

Tut mir echt leid ! Ich danke dir aber so sehr für die mühen und ich habe endlich das Prinzip verstanden :) 

0
@Keiraasks

Der zweite Ansatz ist der richtige, da das Minus vor der Summe_(c=5 bis 10) c³ steht und wenn du den Summanden mit index 10 da rausholst, hast du an der Summe an sich nichts geändert. Das Minus muss auch vor dem 10³ stehen. Sprich: Die Klammer gehört dahin. Das macht auch Sinn weil

Summe_(c=4 bis 9) c³  - Summe_(c=5 bis 10) c³=

4³+5³+...+9³ - (5³ + 6³ +... + 10³) =

4³ + 5³+ 6³ + 7³ + 8³+ 9³ - 5³ - 6³ - 7³ - 8³ - 9³-10³ = 4³ -10³

1
@Keiraasks

Summe a + Summe b

Weder - noch.
Ein freier Summand gehört nicht zu einer Summe.
Wenn du eine völlig neue Summe von zwei Termen unter einem Laufindex gebildet hast, sind die herausgenommenen Glieder außen vor. Entweder sind sie jetzt nur noch einzelne Summanden oder es gelingt, sie unter einem anderen Laufindex zusammenzubringen.
Diese kurze Auskunft schaffe ich gerade noch mit müden Augen.

1
@Keiraasks

Ja du kannst den summand den du aus der Summe A geholt hast auch in die summe aus B packen, sofern diese sich eben durch die Summenvorschrift c³ darstellen lässt ( tut es hier ja).

1
@Khoonbish

Jetzt habe ich alles verstanden !!! Ich danke dir so sehr !!! :) Ich wünsche dir noch ne gute Nacht !

0

Was möchtest Du wissen?