Zwei Rüden in einem Haushalt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sowas lässt sich leider weder vorhersehen noch planen. 

Was bei dem einen klappt, muss bei dem anderen nicht klappen. Ich hab eigentlich immer zwei unkastrierte Rüden gehabt, wo mir Tierärzte schon ein "da werden sie Schwierigkeiten kriegen" um die Ohren gehauen haben, was sich aber nie bewahrheitet hat. 

Ich konnte sowohl bei dieser Hundefreundschaft als auch bei allen nachfolgenden Gespannen, die ich hatte, sowohl Futter als auch Spielzeug etc. immer liegen lassen. Meine zwei Dackelherren haben auch immer einträchtig aus einem Napf gefressen oder der eine hat im Wohnzimmer gewartet, bis der andere für beide was zum Futtern geholt hat. 

Altersmäßig lagen bei allen Hundepärchen, die ich bislang hatte, immer ein paar Jährchen zwischen den Tieren. 

Unsere Jungs vertragen sich auch ohne Probleme mit den zwei - ebenfalls unkastrierten - Rüden unserer Freunde. Einer unserer Hunde stammt aus dem griechischen Tierschutz. Während meine "normalen" Hunde vom Züchter gerne nah zusammengelegen haben, mag der das aufgrund seiner Vorgeschichte nicht so gerne. Darauf hat bislang aber jeder andere Hund - sogar dann der Welpe, der vor 6 Jahren bei uns eingezogen ist, Rücksicht genommen. 

Mag sein, dass wir einige Dinge aus "fachmännischer" Sicht total falsch gemacht haben, jahrzehntelange Einträchtigkeit unserer Hunde spricht aber dafür, dass wir zumindest die grundlegenden Dinge doch irgendwie richtig gemacht haben müssen :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das man im Internet so viel Verschiedenes liest, liegt daran dass Hunde auch innerhalb ihrer Rasse sehr unterschiedlich sein können.

Euch wird also nichts anderes übrig bleiben als es zu versuchen.

Sorgt aber vorher dafür das Ihr für den Welpen einen Platz habt wenn es nicht gut gehen sollte. Am besten zurück zum Züchter  ein verantwortungsbewusster  Züchter wird dafür Verständnis haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das kann gut gehen oder auch nicht. Wichtig ist das ihr gute sichere Hundeführer seit. Ich hoffe euer Goldie ist sehr gut erzogen, denn diese Erziehung wird der Zweithund annehmen. Sollte es Probleme geben kann es sein das die Rüden kastriert werden müssen.

Vorsicht-Welpenschutz- dafür gibt es gar keine echten Belege. Auch Welpen können totgebissen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
06.01.2016, 22:28

nach sehr  guter  erziheung  hören sich ihre kommentare nicht an !!( geht  freudestrahlend auf alle hunde  drauf zu )

1

Hallo,
Also vorab: Da kann man sich nicht auf die 'Eigenschaften' einer Hunderasse verlassen, jeder Hund ist anders.
Ist der Goldi-Rüde eher dominant oder eher weniger? Und ist er kastriert?
Wenn nur einer der Beiden, und das sollte besser der ältere Hund sein, dominant ist, sehe ich kein Problem. Ich habe zwei unkastrierte Rüden, einer ist bald sechs und der andere zwei Jahre alt und wir haben keine Probleme.

Ob es später Probleme geben kann, kannst du bei einem Welpen nicht feststellen, da er noch Welpenschutz haben kann und noch keine Geschlechtsreife hat.

Du kannst dem älteren Hund auch helfen, in der Rangordnung höher als der Kleine zu sein, zB. indem er zuerst fressen darf.

Zusammengefasst: Es geht denke ich schon, wenn man sie erzieht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
04.01.2016, 22:06

Danke, dass mit der Rangordnung und dem als erstes füttern ist ein guter Tipp. 
Hm ob der Retriever dominant ist oder nicht ist schwer zu sagen, bei Menschen ist er es keineswegs aber bei anderen Hunden..hm er wurde im Park nur mal etwas sauer als ein anderer Hund an unsere Sachen ging aber das war ja so gesehen auch sein gutes Recht.

Den Welpen wird er bestimmt "zurechtweisen" oder "ihn erziehen" denke ich.

0
Kommentar von eggenberg1
06.01.2016, 22:19

priscay  -- es gibt keinen  --welpenschutz--  außer in der   mutterfamilie !!

0

Ein bekannter von mir hat auch einen Hund und seine Tochter hat sich einen kleinen Dalmatiner gekauft. Wenn sie zu besuch kommt dann ist der Hund meines bekannten immer eifersüchtig und liegt nur in der Ecke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
04.01.2016, 22:02

Hm das ist dann aber nicht geschlechtsspezifisch. Die gleiche Aufmerksamkeit sollten die Hunde schon bekommen.

0

Ihr sollt bis morgen zusagen, den Hund zu nehmen, ohne ihn gesehen zu haben? Sorry, aber das stinkt und darauf würde ich mich absolut nicht einlassen.

Bei zwei gleichgeschlechtlichen Hunden würde ich sehr genau hinsehen und stark darauf achten, dass sich beide Hunde charakterlich ergänzen. Wenn Ihr zu einem selbstbewussten Altrüden einen dominanten Jungspund steckt, wird das mächtig in die Hose gehen. Außerdem würde ich mir sehr genau überlegen, ob ich einem Hund in diesem Alter noch einen Welpen antue.
Wenn ein Hund draußen gerne mit anderen Hunden spielt, heißt das noch lange nicht, dass er sie auch unter seinem Dach duldet.

Tut Euch und dem Hund einen Gefallen und lasst einen guten und erfahrenen Trainer prüfen, ob und falls ja welcher Zweithund eine Option wäre. Und sucht den Zweithund auch mit seiner Hilfe aus.

Von dem im Raum stehenden Spontanschuss würde ich dringend Abstand nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
04.01.2016, 23:21

Nein, ich fahre wenn schon dann auch persönlich hin morgen.

Aber das stimmt schon, es muss gut überlegt sein. Wir werden das mal so probieren, wie du es vorgeschlagen hast und dann weiter sehen.

0

Bei Amazon findest Du auch Bücher über Zweithund Haltung.

Vielleicht hilft Euch das.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt allein von eurem Hund ab.

Mein Rüde würde keinen anderen Hund Dulden. Er ist aber Unverträglich.

Nicht jeder Labrador mag Hunde, kommt drauf an welche Erfahrungen er gemacht hat.

Habt ihr die Möglichkeit mit eurem Hund den Welpen zu besuchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
04.01.2016, 22:00

Nein,dafür ist es leider zu weit weg. Aber bei einem Welpen kann man das Wesen auch noch nicht so gut voraussehen oder? Der Retriever hat gute Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht aber das ein anderer Hund in sein Revier kommt kennt er nicht :/

0

Was möchtest Du wissen?