Zwei Quader m= 12g Kantenlängen (1cm,1cm,10cm) sind mit einem Stab der Länge 9 cm verbunden. WelchesTrägheitsmoment hat das bei der Rotation um den Schwerpunkt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die wichtige Frage ist doch, wen das interessiert.

Mich jedenfalls nicht.

Und solange wir nicht wissen, wie die Quader angeordnet sind, speziell zum Stab, und wie die Masse innerhalb der Quader verteilt ist, ist auch keine Lösung möglich, soweit ich mich da auskenne..

Und morgen muss ich erst mal das Drehmoment berechnen, wenn in China ein Sack Reis umfällt. Also bitte keine Kommentare vor dem MIttag=19:00Uhr MEZ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Angeben reichen nicht aus.

Wie dick ist der Stab oder soll sein Anteil am Rotationsdrehmoment vernachlässigt werden?

Wie sind die Quader (keine Würfel!) relativ zum Stab angeordnet?

...

Und zum Schluss die entscheidende: Um welche Achse rotiert das ganze?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kacperek
10.11.2015, 12:39

Zwei Quader der Masse 12 g mit den Kantenlängen (1cm,1cm,10cm) sind mit einem (masselosen) Stab der Länge 9cm verbunden. Welches Trägheitsmoment hat diese Konstruktion bei der Rotation um den Schwerpunkt

a) um die Achse senkrecht zum Stab, parallel zur langen Achse der Quader

b) um die durch den Stab verlaufende Achse.

Können Sie mir  weiterhelfen?

0

wo liegt die verbindungsstelle von stab und quader?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kacperek
10.11.2015, 12:44

Kommentar von kacperek ,

vor 3 Min

Zwei Quader der Masse 12 g mit den Kantenlängen (1cm,1cm,10cm) sind mit einem (masselosen) Stab der Länge 9cm verbunden. Welches Trägheitsmoment hat diese Konstruktion bei der Rotation um den Schwerpunkt

a) um die Achse senkrecht zum Stab, parallel zur langen Achse der Quader

b) um die durch den Stab verlaufende Achse

0

Was möchtest Du wissen?