Zwei Miteigentümer eines Hauses! Einer will nach über einem Jahr Nebenkosten v. Anderen! Verwirkt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

> Wer beschließt zahlt!

Miteigentum ist ein Begriff aus dem Wohnungseigentumsrecht. Handelt es sich um eine Wohnungseigentümergemeinschaft, erfolgt die Abrechnung in der Regel erst im darauf folgendem Jahr. Derjenige, welcher Eigentümer beim Beschluss der Jahresabrechnung war, hat die Abrechnungsnachzahlung zu tragen.

Will der Käufer vom Verkäufer anteilige Nebenkosten haben, so muss er dies zuvor im Kaufvertrag vereinbart haben. Hat er dies nicht, hat er die Abrechnungsspitze (Unterschiedsbetrag zwischen den beschlossenen Nebenkostenvorauszahlungen und tatsächlichen Kosten) zu bezahlen, sofern er die Abrechnung über das Vorjahr mit beschlossen hat.

Hat der verkaufende Wohnungseigentümer über die Jahresabrechnung, aus welcher sich die Nachzahlung ergibt, mit beschlossen, so hat er diese Nachzahlung auch zu leisten.

die 12 Monatsfrist gilt nach Abrechnungszeitraum, nicht nach Verkauf der Wohnung. Unabhängig davon gilt diese gar nicht wenn es Gründe gibt, die den Eigentümer an der Abrehnung hindern

Theoneandonly 04.10.2010, 10:16

Die Wohnungsnutzung endete im Juni 2009! Der Verkauf erfolgte ebenfalls zu diesem Termin! Die Nachforderung kam im August 2010! Ab WANN zieht dann die 12-Monatsfrist?

0
Mismid 04.10.2010, 10:19
@Theoneandonly

die 12 Monatsfrist gilt ab Ende des Abrechnungszeitraumes!!! Nicht nach Ende der Nutzung oder Verkauf! Du mußt schauen wie es in der Vorjahren war. Üblicherweise immer 1.1-31.12. eines Jahres. Gibt es gründe die der Eigentümer nicht zu vertreten hat (z.B juristische oder technische) dann gilt diese Frist nicht und wird verlängert bis diese Gründe beseitigt sind

0
§ 22 BGB Wirtschaftlicher Verein

Sind Sie "auf dem Holzweg"?

Theoneandonly 12.10.2010, 19:25

556 BGB!!! Bin da durcheinandergekommen!

0

Schauen Sie in die Teilungserklärung! Da finden Sie die Lösung auf Ihre Frage!

Was möchtest Du wissen?