Zwei Katzen aneinander gewöhen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt auch ganz auf das Alter der beiden an. Bei Kitten geht das meist binnen Tagen ohne, dass du irgendetwas tun müsstest um zu helfen.

Ausgewachsene Tier, vor allem, wenn sie bis auf als junges Kitten keine anderen Katzen kennen sind da schon etwas kritischer. Ich würde erstmal damit anfangen deinen jetzigen Kater für 1 2 Stunden in ein separates Zimmer zu packen, damit der neue Kater ungestört auf Erkundungstour gehen kann, danach wechselt du sie dann aus, damit sie einfach auch schonmal den Geruch des jewils anderen kennenlernen.

Nach etwa einer Stunde wieder würde ich sie sich mal treffen lassen und einfach beobachten wie sich verhalten...oft gibt es ein Tier welches sich direkt etwas unterwürfig gibt um einfach in Kontakt zu kommen, dann dürfte die Vergesellschaftung relativ flott gehen, wenn sie sich aber direkt angreifen und fetzen sollten, dann würde ich das ganze etwas langsamer angehen lassen und am Anfang immer wieder Zimmer tauschen lassen, damit sie sich an den Geruch gewöhnen können und langsam akzeptieren, dass hier jetzt noch ein zweiter Kater ist. Zwischendurch immer wieder zusammen lassen und mit einem Spielzeug ablenken, damit sie sich nicht nur auf sich konzentrieren und merken..hey der tut mir ja gar nichts...wenn du dann merkst, dass sie sich langsam mehr verstehen bzw weniger "nicht verstehen" einfach auch dauerhaft mal zusammenlassen...sie werden nicht sofort miteinander kuscheln.

Beim füttern würde ich immer versuchen sie zusammen zu füttern...am Anfang natürlich mit genügend Sicherheitsabstand, den du aber langsam immer kleiner werden lässt, wenn sie bereit sind direkt nebeneinander zu fressen hast du es egtl auch schon geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hermine55 04.11.2016, 14:39

Danke, das ist eine echt gute Idee! :D

0
hermine55 05.11.2016, 18:13
@hermine55

Der eine Kater ist kastriert, vielleicht macht das das ganze noch ein wenig einfacher?

0

Ich würde grundsätzlich die Tiere nicht trennen, das zögert die ganze Eingewöhnung nur hinaus. Laß den neuen Kater, wenn Du nach Hause kommst, vor dem Katzenklo aus dem Korb und dann sieh einfach, was passiert.

Es wird IMMER Gefauche, Geknurre und Spucken geben. Sie werden sich bekämpfen, und vermutlich auch eine Weile aus dem Weg gehen. Da brauchst Du Geduld und davon jede Menge. Wie sagte noch jemand hier? Solange kein Blut fließt, ist alles gut.

Meine beiden Altertümchen sind 11 Jahre zusammen und behakeln sich manchmal immer noch, wobei das Gemeckere immer von meiner Rosi ausgeht, sie ist eben eine Ziege. Versuche bei einem Streit, die beiden mit Leckerlis abzulenken und gib ihnen einfach Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hermine55 05.11.2016, 08:53

Sind die Kämpfe denn nicht so schlimm, dass kein Blut fließt?

0
Negreira 05.11.2016, 12:40
@hermine55

Vermutlich nicht. Das ganze Drumherum hört sich meistens schlimmer an, als es ist. Drohgebärden gehören dazu, dicke Schwänze, aufgestelltes Fell, aber das gibt sich.

1

Hi,

das kann man nicht beschleunigen. Das dauert genau so lange, bis sich beide Tiere aneinander gewöhnt haben und den jeweils anderen akzeptiert.

http://www.katzennothilfe.de/felidae/katzentips/zweitkatze.htm

Es kann auch vorkommen, dass sich beide überhaupt nicht vertragen wollen und dann müssen sie wieder getrennt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hermine55 04.11.2016, 14:31

Kommt das oft vor?

0
Surumee 04.11.2016, 14:34
@hermine55

Bei potenten Tieren häufiger..kastrierte Tiere verstehen sich in der Regel irgendwann, aber das kommt auch auf die Dauer an, die sie alleine verbringen mussten.

0
herja 04.11.2016, 14:35
@hermine55

Darüber führt ja keiner eine Statistik, daher kann keiner sagen wie oft das vorkommt, aber es kommt vor.

Ein gutes Tierheim kennt diese Problematik und gibt dir deswegen auch ein Tier "auf Probe".

0

es braucht ein bischen zeit bis sie sich kennen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?