Was soll ich machen wenn ich zwei Jobs in Aussicht habe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der 27. August ist doch schon übernächsten Montag. ICH würde erst mal das Bewerbungsgespräch im Baumarkt abwarten, bevor ich eine Entscheidung treffe.

Eventuell(!) mit offenen Karten spielen

Je nach Gefühl würde ich dabei mit offenen Karten spielen; also der Bekleidungsgeschäfts-Dame durchaus sagen, dass ich da noch eine andere Stelle in Aussicht habe und mich erst übernächsten Montag endgültig entscheiden möchte.

Sie wird nicht erst seit gestern suchen, so dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass sie noch in dieser Woche eine Alternative für mich findet. Außerdem ist es nur fair, denn so kann sie die Woche nutzen, um weiterzusuchen und wird nicht stinkig sein, wenn ich am Anfang der nächsten Woche sage "Hey, ich hab's mir überlegt. Ihr Angebot ist toll und der Laden auch. Aber ich werde im Baumarkt anfangen."

Darüber hinaus ist die Einladung zum Gespräch schon ein sehr gutes Zeichen: Man lädt niemanden ein, an dem man nicht wirklich ernsthaftes Interesse hat. Du hast also mit deiner Bewerbung schon mal überzeugt. Und nur noch das Gespräch steht zwischen dir und dem Arbeitsvertrag. ... Insofern ist das Risiko auch sehr überschaubar. :)

Wenn die Gute sich aber als zickige Unternehmerin herausstellen sollte, die glaubt, nur weil sie einen kleinen Klamottenladen hat, gehöre ihr die ganze Welt und ich gleich mit, würde ich sie durchaus auch auflaufen lassen, indem ich den Vertrag unterschreibe und ggf. übernächsten Montag wieder kündige. Dann würde ich allerdings eine Probezeit von mindestens 3 Monaten vereinbaren und darauf bestehen. ("Man will sich ja gegenseitig beschnuppern. Und außerdem finden wir so ganz entspannt raus, ob wir zueinander passen" ... und so weiter)

Rein rechtlich

bist du mit einer vereinbarten Probezeit aber auch auf der sicheren Seite. Achte aber darauf, dass die Probezeit wirklich vereinbart wird, denn sie ist nicht vorgeschrieben. Jeder Betrieb kann das handhaben, wie er will - und wie ihr es gemeinsam vereinbart.

(Und Gründe gibt's viele, warum man eine Probezeit haben will. Denke dir ein paar gute und glaubhafte Gründe aus! ... von "So finden wir unverbindlicher heraus, ob wir zusammenpassen" bis "Ich will erst mal ausprobieren, ob das was Dauerhaftes für mich ist", lässt es dir da viel Raum für deine Interessen.)

Ich glaube wenn man in der Probezeit ist kann man sofort und ohne Angabe von Gründen kündigen. Ich weiß zwar nicht ob es bei Minijobs üblich ist aber da gibt es hier vielleicht Leute die dir mehr dazu erzählen können... Ich würde jedenfalls das Bewerbungsgespräch im Baumarkt mitnehmen! Viel Glück!

Claud18 23.08.2012, 14:29

Die Kündigungsfrist während der Probezeit steht meist im Arbeitsvertrag. Die sofortige Kündigung ist möglich, aber nicht immer und überall.

0

auf jeden fall letzteres! deine loyalität in allen ehren, aber danken wird dir das kein arbeitgeber. hier solltest du wirklich in erster linie an dich selbst denken. gibts denn nicht auch bei dem minijob eine probezeit? ich kann mir nicht vorstellen, dass du hier von anfang an wirklich vier wochen kündigungsfrist hast.

Du solltest nicht bei der Dame aus kik anfangen, sondern den Vollzeitjob.

Hat auch was mit Rente zu tun.

thinking1 18.08.2012, 15:17

Ja, sicher möchte ich lieber die Vollzeitarbeit im Baumarkt. Aber wenn ich da eine Absage bekomme, dann hätte ich zumindest den Minijob im Kleidungsladen. Keine Sorge, es ist nicht Kik, sondern ein sehr teurer Laden. Ja, was mache ich nun, erstmal den Minijob annehmen oder nicht? Ich stelle mir das so vor, wenn der Baumarkt mich nimmt, dann kündige ich gleich den Minijob, aber geht das so einfach?

0

Was möchtest Du wissen?