Zwei Arbeitsverträge, der eine ab 1.7.13 wo ich nun schon arbeite und einen ab 1.8.13...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die allgemeine Rechtsauffassung ist die, dass ein bereits unterschriebener Arbeitsvertrag vor Arbeitsantritt gekündigt werden kann.

Ist eine Probezeit mit verkürzter Kündigungsfrist vereinbart, sollte die vorzeitige Kündigung auch so rechtzeitig erfolgen, dass auch für diesen Fall diese Kündigungsfrist eingehalten wird.

Wenn Du also jetzt kündigst, befindest Du Dich auf der sicheren Seite.

Du brauchst auch keine Sorge zu haben wegen der so oft fälschlich behaupteten Schadenersatzabsprüche des "leer ausgegangenen" Arbeitgebers: Schäden entstehen ihm nicht durch speziell diese Kündigung; mögliche Kosten für ihn wären keine anderen als durch eine Kündigung während der Probezeit - und da redet auch keiner von "Schadenersatz".

Jogyo 03.07.2013, 21:31

Hallo Familiengerd, vielen herzlichen Dank für Deine...doch noch so spät geschriebene Antwort, ich finde sie sehr ermutigend! Denn Mut brauch ich nun! Auch wo jetzt soo viele keinen Job hane und ich dann auch noch einen zuviel ;) Vielleicht ist es ja auch Schicksal dass alles so gekommen ist, wer weiß schon was richtig ist....? Da wo nun schon bin, nun nach zwei Tagen kann man wenig sagen, aber die "Umstände" sind besser,es liegt näher, ich bekomme zwei Tage mehr Urlaub, mehr Geld und Weihnachtgeld und muss nicht an Wochenenden arbeiten, wie bei der anderen Stelle, wo es aber an der Branche liegt...das wußte ich aber vorher und habe es erst mal in Kauf genommen ;)

0

Im AV müsste eine Probezeit vereinbart sein, dann kannst du innerhalb der Probezeit ohne Angaben von Gründen kündigen!

Jogyo 03.07.2013, 21:08

Ich habe die Arbeit, bei dem 2.arbeitgeber ja noch nicht angetreten, regulär sind wärend der Probezeit ja zwei Wochen Vorschrift...nur gilt das auch wenn man dei Arbeit ja noch gar nicht angetreten hat? Im ersten Vertrag, wo ich nun schon seit Montag arbeite, ist der Fall dass man vor antritt der Arbeit kündigt, ausgeschlossen. Der zweite Vertrag, den ich beabsichtsichtige zu kündigen, enthät eine solche Klausel zum Glück nicht ;) Danke für Deine Antwort!!!

0

Sag dem zweiten (zukünftigen) (Ex-)Arbeitgeber so schnell es geht Bescheid, das dürfte eigentlich kein Problem sein. Glaub aber nicht, dass die dich dann nochmal nehmen, wenn du dich da erst bewirbst und dann doch absagst ;)

ansonsten viel Spaß bei deinem neuen Job!

Jogyo 03.07.2013, 21:15

Danke für Deine Antwort und danke für "den Spaß bei der Arbeit"....nach nur zwei Tagen dort kann ich ja wenig sagen....aber es schaut gut aus. Meinst Du ich soll dann einen Grund angeben oder nur formlos eine Kündigung aussetzen? Ein bisschen schäbig komme ich mir schon vor weil die dort sooo nett zu mir waren und denen nun so komme!

0

Wenn die Kündigung vor Arbeitsantritt nicht vertraglich ausgeschlossen wurde, kannst du auch jetzt bereits mit einer Frist von 2 Wochen kündigen.

Jogyo 03.07.2013, 21:21

Ah ja? Weißt Du dass sicher? Und muß/soll man Gründe angeben, ist das ratsam..."verschissen" habe ich dann dort eh.....es sei denn ich würde auf die Tränendrüse drücken....Oma pflegen, Katze totkrank od. ähnliches?

0
Familiengerd 03.07.2013, 21:51
@Jogyo

Ja, ralosaviv hat Recht - und diesen Hinweis habe ich vergessen -:

Eine Kündigung vor Beginn des Arbeitsverhältnisses ist natürlich nicht möglich (oder dann nur mit dem bereits erwähnten möglichen Schadenersatz), wenn sie vertraglich ausgeschlossen worden ist.

Eien Begründung musst Du nicht zwingend geben.

0

Was möchtest Du wissen?