Zwei Arbeitsverhältnisse auf gleiche Steuerkarte!

3 Antworten

das geht auch tatsächlich nicht! Du kannst ja nicht 2 Lohnstgeuerkarten Klasse 1 besitzen und darfst nicht 2 Jobs gleichzeitig in Klasse 1 haben. Der Andere häte Klass 6 sein müssen. Du hast dem anderen Arbeitgeber wohl nicht angegebn daß du noch einen anderen Job hast! Jetzt wird es ein paar Probleme geben. Wenn du nur bis zum 3.4. gearbeitet hast, hätte das Arbeitsverhältnis dort enden müssen

Du hättest für April die Lohnsteuerkarte mit Steuerklasse 6 beim 2. AG abgeben müssen, und dann erst ab Mai die mit Steuerklasse 1. Dies kann aber jetzt nicht mehr rückgängig gemacht werden, da die LSt-Bescheinigungen schon ausgestellt wurden. Einfach so bei der ESt-Erklärung eingetragen, wie auf den Bescheinigungen angegeben wurde. Es kann sein, dass du ein bißchen nachzahlen musst.

Das Datum in einer der beiden Lohnsteuerabrechnungen scheint nicht zu stimmen, dann brauchst Du eine korrigierte Abrechnung.

Ein Monat mit 2 mal 400€ geht nicht. Oder bist Du in diesem Monat bei beiden Arbeitgeber zusammen nicht über die 400 € gekommen?

Resturlaub und Überstunden Lohnsteuerklasse 6 Zuflussprinzip?

Guten Tag liebe Community, ich habe da so ein Problem mit meinem alten Arbeitgeber. Ich war bis Ende April befristet beschäftigt und hatte noch Anspruch auf 80 Überstunden und 7 Tage Resturlaub. Im Normalfäll hätte ich mit der Auszahlung mit der letzten Abrechnung gerechnet, was nicht geschehen ist. Nun habe ich die Zahlungen verspätet erhalten und in der Abrechnung wurden die Summe mit Lohnsteuerklasse 6. Zusätzlich wurde die Abrechnung nicht bis Ende April datiert sondern für den Mai. Dadurch hatte ich bei der Beantragung des Arbeitslosengeldes Probleme was nach langem hin und her geklärt werden konnte, da zumindest auf der Arbeitsbescheinigung die Summe korrekt für den April eingetragen wurde. Der ehemalige Arbeitgeber suggeriert allen Ämtern und Behörden damit eine längere Beschäftigung als es tatsächlich der Fall war. Wer weiß welches Amt als nächstes Probleme macht. Daraufhin habe ich meinen ehemaligen AG gebeten die Berechnung neu vorzunehmen, woraufhin ich als Antwort bekam, dass alles korrekt ist und er nach dem "Zuflussprinzip" handeln musste, ich keine neue Abrechnung bekomme. Nun meine Frage: in dem Fall zählt doch nicht der Tag der Überweisung sondern die Zeit in der ich den Anspruch auf die Zahlungen erworben habe, oder? Weiter steht es auf der vom AG ausgefüllten Arbeitsbescheinigung (April) orrekt drauf und der Zeitraum auf der letzten Abrechnung ist ein ganz anderer (Mai). Ist das alles korrekt oder kann ich eine Nachberechnung für den Zeitraum bis zum letzten Arbeitstag verlangen, zumal das Geld dann auch mit Steuerklasse 1 berechnet wird? Danke und Gruß

...zur Frage

Muss ich meine Steuerklasse immer wieder neu beantragen?

Ich bin seit 4 Jahren geschieden und habe das alleinige Sorgerecht für meine Kinder. Jetzt hatte ich Anfang des Jahres, als ich meine Lohnsteuererklärung, die ich von meinem Arbeitgeber bekomme, durchgeschaut habe, gesehen, dass ich auf einmal seit Oktober 2013 in Steuerklasse 4 geführt werde! Also habe ich erst mal hier bei uns auf der Stadt alles abtelefoniert: Standesamt, Einwohnermeldeamt - um zu sehen, wie ich dort geführt werde. Überall hieß es, alleinerziehend, 2 Kinder, keine eingetragene Partnerschaft, kein zweiter Erwachsener mit dem gleichen Wohnsitz gemeldet. Wie zum Teufel komme ich zu Steuerklasse 4??? Der Beamte vom Einwohnermeldeamt hat dann die Daten per Fernübertragung 2x an die zuständige Stelle in Berlin geschickt, damit meine Steuerklasse geändert wird. Kein Erfolg. Ich habe heute beim Finanzamt angerufen, dort hieß es dann, ich müsse die Steuerklasse neu beantragen, das müsse ich jedes Jahr aufs neue machen. Einen neuen Antrag für die Steuerklasse 2 würde ich automatisch stellen, wenn ich meine Einkommenssteuererklärung mache. Aber die mache ich nicht vor März/April. Und warum muss ich meine Steuerklasse jedes Jahr neu beantragen??? Das hab ich noch nie gehört! Ich will meine Lohnsteuererklärung für 2013 machen, kann das aber nicht machen, bis sich meine Steuerklasse wieder geändert hat. Beim Finanzamt hieß es dann, das könne ich doch machen, ich müsse da nur alles richtig eintragen und dann wäre das in Ordnung. Ich habe meine Erklärung für 2012 erst vor ein paar Monaten gemacht und alles korrekt eingetragen. Mit Steuerklasse 2 und allem drum und dran. Als der Bescheid kam war es viel weniger, was ich zurück bekommen habe, als ich es ausgerechnet hatte. Da hatten die vom Finanzamt Steuerklasse 4 zu Grunde gelegt, weil ich damit gemeldet bin. Also musste ich Widerspruch einlegen und nachweisen, dass ich geschieden und alleinerziehend bin.

Wie genau ändere ich meine Lohnsteuerklasse und wie oft muss ich diesen Antrag stellen? Und wie zum Teufel kann es passieren, dass ich auf einmal, obwohl ich seit 4 Jahren geschieden bin, auf einmal Lohnsteuerklasse 4 habe???

...zur Frage

Lohnt sich eine Steuererklärung zumachen wenn man von 12 Monaten 6 Monate krank ist, bei Steuerklasse 1?

Hallo Community, ich bin Vollzeit berufstätig in einer Druckerei, arbeite 35h pro Woche, habe 30 Tage Urlaub und bekomme Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und ein Prämie jedes Jahr im Januar.

Nun ist es so ich bin im Juli 2015 psychisch erkrankt, und bin voraussichtlich noch bis April 2016 krank geschrieben.

Ich habe jährlich meine Steuererklärung machen lassen , bei Steuerklasse 1 und meinem Verdienst hätte ich 50 Euro bezahlen müssen, und 30 Euro raus bekommen.

Meist hat ein Anruf beim Finanzamt gereicht, somit war das erledigt. Das war die letzen 3 Jahre so.

Nun hat mich eine Freundin darauf aufmerksam gemacht, wenn du Krankengeld beziehst, bekommst du meist ordentlich was zurück. Jetzt kenne ich mich da überhaupt nicht aus. Lohnt es sich?

...zur Frage

Ausbildung+Nebenjob=Steuerklasse 6?

Ich arbeite seit April in einem Edeka neben meiner Ausbildung (eine Genehmigung habe ich von meiner Ausbilderin).
Nun hat die Personalabteilung des Edekas mich in Steuerklasse 6 gesteckt, weshalb mir von meinem Azubigehalt über die Hälfte nur an Abgängen abgezogen wurde.
Bisher war ich in der Steuerklasse 1 und habe die letzten Monate meine regulären Gehälter bekommen und jetzt auf einmal bin ich in der Steuerklasse 6. Das kann doch nicht sein!
Gibt es eine Möglichkeit für mich wieder in Steuerklasse 1 zu kommen oder muss ich in der 6. bleiben. Denn so macht das keinen Sinn für mich eine Nebentätigkeit zu haben.

LG shamballa

...zur Frage

Wie kann ich sofort dieses Geld/Steuer wieder bekommen?

Im Maerz hatte ich gleichzeitig 2 Firmen . Eine Steuerklasse 1 Eine Steuerklasse 6

Jetzt aendert das der Arbeitgeber Rückwirkend auf Steuerklasse 6 . also beide sind 6

Er hat das den Unterschied vom Geld von April genommen !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?