Zweckentfremdung einer Wohnung in München wo und wie am besten anonym melden?

3 Antworten

Niemand stört sich daran, wenn jemand seine Wohnung - weil er selber etwa in Urlaub ist - mal untervermietet auf Zeit. Wer das aber - wie in fast allen Metropolen zu finden - dauerhaft und somit gewerbsmäßig betreibt, entzieht dem ohnhin extrem angespannten Mietmarkt auch noch Wohnraum zum dauerhaften Aufenthalt. Und für die Anwohner ist das ständige An- und Abreisen der Gäste nun wahrlich kein Vergnügen (von den dadurch verursachten Nebeneffekten wie übervollen und / oder dauernd fehlgenutzten Mülltonnen etc. will ich hier gar nicht reden). Von der grassierenden Steuerhinterziehung dieser illegalen Einkünfte mal ganz zu schweigen.

0
@FordPrefect

Ich frage mich nur, wie der Fragesteller wissen will, dass diese Untervermietung illegal ist?

Eine Untervermietung ist grundsätzlich nicht verboten. Eine Vermittlung als Ferienwohnung auch nicht, sofern hierfür Steuern gezahlt werden.

0
@ChristianLE

Ob eine Nutzungsform legal ist oder nicht, ist Sache der Justiz respktive der Aufsichtsbehörden. Der Verdacht auf Zweckentfremdung ist zumindest nicht von der Hand zu weisen - und bei einer Vermietung von mehr als 6 - 8 Wochen jährlich auch in der Tat ingetreten und strafbar. Wie gesagt - wer gelegentlich seine Wohnung untervermietet für ein paar Tage, der stört ja auch niemand. Wenn das aber zum Dauerzustand wird (wie in manchen Gegenden in München zu beobachten), dann ist das kein Kavaliersdelikt mehr.

0

Versuche es mal beim Ordnungsamt und auch beim Wohnungsamt den das kann dann teuer   für den  Vermieter dann werden!Ansonsten kannst du es auch über die Stadt Verwaltung versuchen!

Was möchtest Du wissen?