Zweck der Verjährung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Über die Verjährung soll nach Ablauf einer vorab definierten Zeitspanne Rechtssicherheit hergestellt werden.

Ohne Verjährung könnte z.B. dein Vermieter, bei dem du vor 30 Jahren als Student eine Bude gemietet hattest, behaupten, da wären noch 2 Monatsmieten offen. Eine Zahlung, die du vor 30 Jahren geleistet hast, kannst du heute in der Regel nicht mehr nachweisen.

Ohne Verjährung könnten alte Geschichten beliebig lange aufgewärmt werden. Ein heilloses Durcheinander wäre die Folge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzii96
11.01.2016, 13:00

Ja, das macht Sinn. Danke! :)

0

Du bekommst eine Rechnung und vergisst sie zu zahlen. Nach einen Viertel Jahrhundert kommt der Gläubiger zu dir und verlangt die Rechnung zu bezahlen. Eine Überprüfung der Forderung ist dir nach so langer Zeit kaum noch möglich und wahrscheinlich dürften sich dann die Gerichte damit befassen.

Daher gibt es die Verjährung, kümmert der Glubigr sich nicht bis dahin um seine Forderung, hat er halt Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzii96
11.01.2016, 13:00

Danke! :)

0

Es verhindert im Zivilrecht, dass kaum aufklärbare Fälle die Gerichte mit Sachen belasten, die bei etwas mehr zeitnahem Interesse bereits erledigt sein können.

In Strafsachen habe ich hierzu eine andere Auffassung, aber das lässt sich kaum auf einer Seite darlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzii96
11.01.2016, 13:00

Danke :)

0

Was möchtest Du wissen?