Zwangsvollstreckung nach Versäumnis vom Steuerberater

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie wäre es, einen Fachanwalt für Steuerrecht um Rat zu fragen und oder einen anderen Steuerberater zu beauftragen.

ramdel 03.07.2014, 21:01

Danke für die antwort..

Werd ich wohl machen müssen. Am ende zahl ich dem Anwalt so viel wie die Mahngebühren kosten...

0
mepeisen 04.07.2014, 00:24
@ramdel

Sprich offen mit dem Finanzamt und teile mit, dass du dir sofort einen neuen Steuerberater suchst, bitte um Aussetzung. Das klappt eigentlich schon auch, wenn auch das Finanzamt sieht, dass der Steuerberater es verpennt.

2
kevin1905 04.07.2014, 01:22
@ramdel
Am ende zahl ich dem Anwalt so viel wie die Mahngebühren kosten...

Und klagst gegen den alten Steuerberater, dieser hat es versäumt und haftet daher.

0
PatrickLassan 04.07.2014, 08:42
@kevin1905

Es gibt keine 'Mahngebühren', sondern Säuminszuschläge, und die betragen 1% pro angefangenen Monat der Säumnis, was bei einer Steuerschuld von 670 € 6.50 € pro Monat sind

1

Was möchtest Du wissen?