Zwangsversteigerung Wertgrenzen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie meine Vorredner erwähnt haben, sind die Wertgrenzen weggefallen und jedes Gebot, das über dem Mindestgebot (= in der Regel ein paar tausend Euro Verfahrenskosten, rückständige Grundsteuern usw) ist zuschlagsfähig. Einige Punkte können Dir trotzdem den Spaß vermiesen.

1) Der Gläubiger kann zu jedem Zeitpunkt, auch noch während des Versteigerungstermins im Gerichtssaal, das Verfahren einstellen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt die erneute Versteigerung beantragen.

2) Der Gläubiger kann selbst, wie jeder andere auch, mitbieten.

Und 3) schließlich kann der Rechtspfleger sein Veto einlegen, wenn er die Gefahr der Verschleuderung sieht. Dafür gibt es m. W. keine festen Grenzen, sondern das liegt im Ermessen des Rechtspflegers. Ich kenne Rechtspfleger, die die Verschleuderungsgrenze im 3. Termin bei einem Drittel des Verkehrswertes gesehen haben, andere sehen das lockerer und lassen die Hütte auch bei 20% weggehen.

Trotzdem viel Spaß und sehen, was abläuft.

Halloo,

wenn die Wertgrenzen weggefallen sind, ist jedes Gebot über dem Mindestgebot zuschlagsfähig (das Mindestgebot wird im Termin bekanntgegeben)

Mit dem Argument der Verschleuderung kommt der Schuldner meist nicht durch.

Allerdings besteht die Möglichkeit, dass ein erstrangiger Gläubiger/Bank selber ersteigert und in den Immobilienfundus nimmt.

Probleme können auftauchen, wenn die Schuldenr die Versteigerung blockieren. Hier empfehle ich das Buch von Schindler Trickkiste der Zwangsversteigerung erhältlich im Buchhandel oder einer Schutzgemeinschaft für Bankkunden (bitte googeln)

Gruss Feurigel

Also unter § 74a ABs. 3 und 4 ZVG ist zu lesen: (3) Wird der Zuschlag gemäß Absatz 1 versagt, so ist von Amts wegen ein neuer Versteigerungstermin zu bestimmen. Der Zeitraum zwischen den beiden Terminen soll, sofern nicht nach den besonderen Verhältnissen des Einzelfalles etwas anderes geboten ist, mindestens drei Monate betragen, darf aber sechs Monate nicht übersteigen.

(4) In dem neuen Versteigerungstermin darf der Zuschlag weder aus den Gründen des Absatzes 1 noch aus denen des § 85a Abs. 1 versagt werden.

also ich interpretiere das als Deine Chance beim dritten Termin. Das Gericht muß nur darauf achten, das das Objekt nicht verschleudert wird 1/10 Grenze.

Wieviel muß beim ersten Versteigerungstermin geboten werden?

5 / 10 oder 7/10 des Verkehrswertes ? Wird nur ein Wert unter 5 / 10 erreicht, dieses Gebot hat der Gläubiger selber abgegeben, darf dann von amtswegen ein Zuschlag erfolgen ?

...zur Frage

Zwangsversteigerung? Vorteile? Nachteile? Eure Erfahrungen!

Hallo!

Habt ihr Erfahrung mit Wohnungen / Häusern aus Zwangsversteigerung? Die sind oft um einiges günstiger zu erwerben, aber wo ist da der Haken, außer dass man Leute rausschicken muss, die da wohnen...?

...zur Frage

Welche Nachteile hat es, ein Haus zu kaufen, welches zur Zwangsversteigerung angeboten wird?

Mein Vater will sich ein Haus kaufen, hat aber selbst nicht so richtig Ahnung davon.

Wir haben nun ein gutes Angebot gesehen, wo die Bank als Anbieter auftritt. Es ist also keine Maklergebühr zu bezahlen.

Das Haus steht allerdings zur Zwangsversteigerung, und es gibt keine Fotos von der Innenansicht. Man kann es also nur von Außen sehen.

Es gibt eine Skizze von der Räumen, aber mit der Angabe: Alles Ca-Angaben, ohne Gewähr.

Welche Vorteile oder Nachteile hat es, ein Haus zu kaufen welches zur Zwangsversteigerung steht?

...zur Frage

Zwangsversteigerung 7/10 erreicht, bekommt man dann immer den Zuschlag?

Hallo,

ich habe ein Haus gefunden, welches ich erwerben möchte. Der Erwerb ist nur per Zwangsversteigerung möglich, da der Eigentümer verschwunden ist. Der Termin steht schon fest und ich habe mich ausreichend informiert.

Nun gibt es ja die 7/10 Grenze. Zwischen 5/10 und 7/10 kann die Gläuberbank den Zuschlag verweigern. Wie sieht es aus, wenn ich über 7/10 biete? Erhalte ich dann auf jeden Fall den Zuschlag und bin dann auch Eigentümer oder kann die Gläuberbank dann auch den Zuschlag verweigern.

Die Gläubigerbank besteht natürlich auf den Verkehrswert, sagt auch keinen zu erzielenden Mindestpreis. Sie meinen, dass das Haus nur zu dem Verkehrswert verkauft wird oder nur knapp darunter, ansonsten geht es in die zweite und dritte Versteigerung. Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass man den Verkehrswert erreicht.

...zur Frage

Zwangsversteigerung wegen Grundsteuerschulden

Hallo, ein Haus wird aufgrund von Grundsteuerschulden zwangsversteigert. (Betreibender Gläubiger ist die Stadt).

Würden alle Eintragungen aus Abteilung 2 automatisch nachrangig und damit gelöscht da die Steuerschulden den Rang 0 einnehmen? (Eingetragen wären z.B. Niesbrauch, Wohnrecht und Wegerecht.)

Könnten nachrangige Gläubiger in der Versteigerung den Zuschlag wegen nicht erreichen der 7/10 Grenze verhindern?

...zur Frage

Zwangsversteigerung verhandeln mit Gläubiger?

Hallo zusammen!

Ich möchte ein Objekt (eigentumswohnung) aus einer zvg erwerben. Nun folgende Frage:

Angenommen ich wäre mit einem gebot zwischen 50-70% der meistbietende. Habe ich während der Bieterstunde noch die Möglichkeit mit dem gläubiger zu klären ob ihm das gebot ausreicht? Nur um eben sicher zu gehen dass er den Zuschlag danach nicht versagen lässt?

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?