Zwangsversteigerung, wer zahlt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Zwangsversteigerung kann nur mit"Titel" betrieben werden. Somit muss ein Eigentümer, somit du, seine Rechnungen betreffend dem Haus nicht bezahlt haben.Denn nur dann kann der Miteigentümer Vollstrecken lassen und die Zwangsversteigerung des ganzen Hauses betreiben.. Bei einer Zwangsversteigerung geht die Immobilie immer unter dem Wert weg. Ich empfele dir alle Rechnungen zu bezahlen, dann kannst du unabhängig einen Markler beauftragen der deinen Anteil am Haus verkauft.

Nein, ich habe bis jetzt alle Rechnungen bezwhlt.

0

Wie kann der andere die Zwangsversteigerung über deinen Anteil beantragen ? Schuldest Du Ihm auf Grund des Vertrages Geld ? Ist das Haus Lastenfrei ?

Bist Du wohl möglich auch noch damit einverstanden ? Was glaubst Du denn was er vor hat ? Der könnte einen Bekannten steigern lassen, das Haus ging für einen Apfel und ein Ei weg ! Dann sieht dein Erlös erbärmlich aus ! Du kannst doch deine Hälfte jederzeit verkaufen oder seit Ihr gemeinschaftliche Eigentümer über die gesamte Immobilie ? Da müsste ich fragen , wer macht so was ?

Ja, wir sind gemeinschaftliche Eigentümer. Ich weiß, war ein sehr großer Fehler den ich damals begangen habe, aber den kann ich jetzt leider nicht mehr rückgängig machen. Ich denke er versucht selber das Haus zu ersteigern, das geht ja auch. Ich nehme nämlich an, das er denkt das ich da aufgrund meiner finanziellen Lage nicht mitbieten kann.

0

Wie dumm muß man sein, die Immobilie über eine Zwangsversteigerung (oder Teilungsversteigerung) loswerden zu wollen?

Dabei macht man immer nur Verluste. Ein Verkauf über einen Makler würde mit Sicherheit einen höheren Erlös erzielen. Mach ihm das doch mal klar. Vielleicht läßt er sich ja noch erweichen.

Was möchtest Du wissen?