Zwangsurlaub vom Chef

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Mit Deiner Haltung arbeitest Du geradewegs auf ein Burn-Out-Syndrom oder gar Schlimmeres hin. Da Dein Chef eine Fürsorgepflicht für Dich hat und auch gewisse betriebliche Interessen berücksichtigen muss (er kann Dir die Urlaubstage nicht ausbezahlen, braucht gesunde und fitte Mitarbeiter, usw.), hat er völlig richtig entschieden.

Du musst ja nicht den ganzen Tag zuhause hocken. Du könntest z. B. in Urlaub fahren, Dich weiterbilden, die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen z. B. beim Zahnarzt mitmachen, usw. Außerdem solltest Du irgendwann auch mal an den Ruhestand denken. Was machst Du mit 68 (so alt willst Du doch hoffentlich werden), wenn Du keinerlei Interessen außerhalb Deines Berufes hast? Du solltest - nicht nur im Urlaub, aber gerade da - Hobbies pflegen. Nicht umsonst lernen Kinder Sportarten und/oder Musikinstrumente, die ihnen später im Berufsalltag und im Urlaub zu netten Kontakten und entspannenden Stunden verhelfen sollen.

Nenek 14.10.2010, 16:59

Habe gerade gesehen: Du hast ja sogar Hobbies angegeben! Dann flieg doch z. B. nach Andalusien. Da ist es um die Zeit noch warm, aber nicht zu heiß, und man soll dort sogar Trekkingtouren durch nicht allzu schwieriges Gelände machen können.

0

Ja, das darf er. Was du mit den Tagen anfängst ist dir überlassen. Sie dienen zur Erholung. Vielleicht solltest du mal lernen abzuschalten. Sonst bist bald ein Fall fürs Krankenhaus auf lange Zeit!

Frage 1: Wenn du wirklich nichts mit dir anzufangen weisst,kannst du zum Beispiel unentgeltlich in einem Tierheim oder Altersheim arbeiten. Frage 2: Ja das darf er. Er ist dazu verpflichtet, dir Urlaub zur Erholung zu geben.

Denke aber auch an deine Gesundheit, jeder Körper braucht auch Erholungsphasen.Versuch doch mal das süsse Nichtstun zu geniessen.

Mach deine Bewerbungsunterlagen fertig - mein Chef nimmt dich mit Kusshand... Würdest du auch auf dein Gehalt verzichten ? - schließlich darfst du ja 24 Stunden täglich arbeiten... ;)

  1. Such Dir ein Hobby

  2. Dein Arbeitgeber ist verpflichtet, Dich an 24 Werktagen im Jahr freizustellen, damit Du Dich erholen kannst. Er macht sich sonst strafbar.

  3. Geh in eine Therapie. Kann ja nicht angehen, Workaholic...

Viel Erfolg!

meld dich freiwillig irgendwo. Im Obdachlosenheim oder so. Da kannst du was leisten und die werden dich nicht ablehnen.

Genieße die Zeit und mach, was die gefällt, vielleicht dich richtig betrinken.

geh in psychische Behandlung - ist zwar sehr ehrenvoll das du so fleißig bist, aber das überschreitet ja jede normalität und gesunde lebensführung!

lies das buch" ostersonntag", in dem geht es um einen workaholic, evt. nicht mal ganz zack - wie du.... aber er kommt in die rente, es wird realistisch und beklemmend beschrieben, wie sein lebenshaus das er auf nur eine säule baute -rapide schwächelt... am besten lesen- weiss leider den autor im moment nicht, aber unter dem titel ostersonntag findest du es schon -oder?? es ist relativ neu, das weiss ich auch noch....

ja. 1 woche glaub ich! komm ein bischen auf den boden du bist doch nicht nur auf der welt um zu arbeiten, hast du keine hobbys??

Darf das das? Ja, das darf das. Das das das darf...

fahr in urlaub.

oder komm zu mir, habe ne Menge arbeit zu hause

Hast Du kein Hobby?

Hast Du Familie?

Such dir ein Hobby.

Was möchtest Du wissen?