Zwangsstörungen Hilfe wirklich extrem?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast eine ganz extreme Zwangsstörung.

Dein Hausarzt wird dich an einen Psychiater oder Facharzt für Neurologie überweisen der Ahnung davon hat.
Zwangsstörungen können eine neurologische Ursache haben, also eine Erkrankung der Nervenbahnen, und da muss ein Facharzt ran.

Kurz zur Erklärung: Psychiater sind Ärzte, haben also Medizin studiert und sich dann spezialisiert, und dürfen Medikamente verschreiben- diese sollten bei deiner extremen Form auf jeden Fall angebracht sein um die Symptomatik erstmal zu lindern.
Psychologen sind KEINE Ärzte und dürfen daher keine Medikamente verschreiben, nichtmals welche empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo liebe Dayna666,

auch, wenn Deine Frage schon etwas älter ist, möchte ich Dir trotzdem darauf antworten.

Ich habe leider dasselbe Problem, was Zwangsstörungen betrifft und bekomme jetzt auch leider erst im September einen Therapieplatz, weil ich es selbst auch nicht mehr aushalte.

Also ich würde Dir auf jeden Fall eine Verhaltenstherapie empfehlen, ich habe die selbst schon mal vor einpaar Jahren aus dem selben Grund gemacht, nur, dass jetzt - leider - die Zwangsstörungen erneut wieder angefangen haben :-(((

Wenn Du möchtest, kannst Du mir gerne eine PN schreiben, dann könnten wir uns vielleicht mal ein bisschen über diese Erkrankung austauschen.

Liebe Grüße, Sid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst musste ich an den Film "Besser geht's nicht" mit Jack Nicholson denken.

Aber als ich den Grund für Dein Verhalten las, dachte ich nur, vielleicht sollte sie sich im Klaren darüber sein, dass gerade diese Maßnahmen nun wirklich gar nichts im Kampf gegen Krebs bringen. Dem Krebs ist es sowas von egal, wie du schreibst und wie Du den Fuß auf die Treppenstufe stellst.

Dahingegen ist es für die Gesundheit eher förderlich, sich zu entspannen und nicht so zu verkrampfen.

Wenn Du unbedingt aktiv etwas für die Gesundheit tun willst, dann verbring die Zeit lieber damit, Dich zu bewegen, ausgewogen zu ernähren und vor allem zu entspannen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gut, dass Du Dich um ärztliche Hilfe bemühst. Du kannst Dein Problem dort genauso schildern wie hier. Der Hausarzt wird Dich überweisen an einen Facharzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich da bitte an einen Psychologen, du hast echt starke Zwangsneurosen. Und gute Besserung! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich damit nicht an deinen Hausarzt sondern an einen Psychologen wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dayna666
29.06.2016, 00:16

Wie wendet man sich denn selber an einen Psychilogen als Privat Person, ohne all sein Geld an die zu verlieren?

0
Kommentar von Seanna
29.06.2016, 00:42

Anrufen, Termin machen, Karte mitbringen, nach 5 Sitzungen Antrag stellen, Kasse zahlen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?