Zwangsstörung - Erst Horror und jetzt klammer ich daran (Psychologie)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das nennt sich sekundärer Krankheitsgewinn und kommt bei fast jeder Störung und Behandlung vor. Auch die Identifizierung mit der eigenen Störung ist bei vielen Störungen nicht selten.

Sprich mit deinem Therapeuten darüber, das Phänomen ist ihm keineswegs fremd und es muss dir auch nicht unangenehm sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genausogeht es mir auch.Ich habe auch Zwänge.Es ist etwas besser geworden und ich hole die Zwänge sogar manchmal.Ich muss unglücklich sein, wieder mehr leiden...Ich will sie nicht mehr weghaben, leider hat dafür niemand Verständnis 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ihr Lieben!

Ich leide auch unter Zwangsgedanken und habe beschlossen einen Blog darüber zu schreiben. Bin gerade am anfangen - ein paar Posts sind schon online. Vielleicht habt ihr Lust meiner Erfahrungen zu lesen und etwas beizutragen.https://besserungezwungen.wordpress.com/

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mmmui 24.11.2015, 17:42

Manchmal frage ich mich wie es sein kann, das die Gedanken von Zwsngsgestörten so ähnlich sein können.Denn das was du geschrieben hast könnte von mir sein..

0

Erzähle das bitte deinem Arzt oder Therapeuten der wird dir helfen können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?