zwangsräumung? Kind und Mutter

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuerst mal müssen Grüne vorliegen, so weit ich weiss ist eine "unregelmässige" Zahlung nicht immer ein Grund zur fristlosen Kündigung. Ist sie mit 3 Monatsmieten in der Kreide, dann kann man ihr fristlos kündigen. Zieht sie nicht freiwillig aus, dann kann man über das Gericht zwangsräumen lassen. Wie lange das dauert ist unterschiedlich. Ich habe schon von Fällen gehört, da ging es fast ein Jahr bis die Wohnung leer war,.

wenn sie hin und wieder zahlt. wenn dazu noch ein kleines kind und schwanger ist, mach ich dir wenig chancen sie schnell rauszubekommen. schätze mal mind. 18-24 monate, wenn nicht noch länger

Klar - immer mit dem Holzhammer auf die Schwächsten.....

Natürlich musst du deine Miete bekommen. Hast du schon mit ihr gesprochen, warum sie nicht zahlt? Vermutlich ist sie pleite und überfordert. Das bedeutet sie braucht Hilfe.

Eine für beide sinnvolle Aktion wäre es, wenn du mit ihr gemeinsam zum Amt gehst und sie beantragt, dass die Miete ab sofort direkt an dich überwiesen wird. Dann hast du dein Geld immer pünktlich. Auch für evtl. Rückstände lässt sich dort ein Weg finden.

Ich glaube, dein Gewissen wäre nicht erfreut, wenn du es schaffst, sie mit ihren Kindern auf die Straße zu setzen.

Sicher hast du eine Chance. Auf dem rechtlichem Weg kannst du eine Zwangsräumung beantragen. Allerdings reicht die "unregelmäßige Zahlung" der Miete dafür nicht aus, sondern sie muss mindestens 3 Monatsmieten im Verzug sein.

Da spielen Kinder keine Rolle, es soll ja kein Freifahrtschein sein, wegen "Kinder" die Miete nicht oder unregelmäßig zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?