Zwangsneurose auf eigene intime Körperflüssigkeit

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde versuchen ihn noch mal zu einer psychologischen Behandlung zu überreden. Auch wenn du geschieben hast das die eine nicht funktioniert hat könnte es vielleicht doch was bringen Man muss nur die richtige Behandlung für ihn finden. Kennst du vielleicht Jürgen Domian?! Der außem Radio/TV?! Klingt vielleicht blöd aber versuch doch da mal dein Glück. Die haben da immer viele Adressen von Psychologen/Therapeuten... Ich bin mir sicher die können dir und deinen Freund helfen. Schreib mir ruhig wenn du das mal ausprobiert hast, würd mich interessieren ob die helfen konnten Und wenn ja wie. Lg Krabbelmonsta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feenzauber2012
15.03.2012, 19:38

Herzlichen Dank für Deinen Tipp. Ich werde mich dort informieren. Lg Feenzauber

0

Sehr wahrscheinlich ist es eine Zwangsneurose mit Verseuchungszwängen, was relativ häufig ist. Oftmals reicht eine einmalige - vermutlich nur ambulante Therapie - nicht aus und hat daher auch die Zwänge weiter verstärkt.

Als Behandlung kommt im wesentlichen nach heutigem Stand der Dinge eine Verhaltenstherapie in Frage - genauer die kognitive Verhaltenstherapie mit Reizkonfrontation.

Das Ganze würde dann so aussehen, das er ambulant oder besser im Rahmen einer Kur die Krankheit erklärt bekommt und dann den belastenden Symptomen ausgesetzt wird und diese Situationen aushalten muß, so daß ein neues Verhaltensmuster entsteht.

Wichtig ist auch, daß man bereits im Vorfeld dafür Sorge trägt, daß anschließend zu Hause die Behandlung bei einem Therapeuten fortgesetzt wird, da die Lebenssituation dann wieder eine andere ist und die Wartezeiten entsprechend lang sind - es sollte also nahtlos ineinander übergehen.

Die Behandlung kann ohne oder aber auch zusätzlich mit Medikamenten erfolgen: Dies werden zumeist Antidepressiva sein in Form von SSRI s.

Was er übrigens hinsichtlich der Verschmutzungsängste macht ist schon ein striktes sogenanntes Vermeidungsverhalten, wenn er von anderen verlangt auch sein Verhalten zu übernehmen nennt man dies Delegieren, wo man sich nur in ganz engen Grenzen drauf einlassen sollte, denn es hilft dem Betroffenen nicht, sondern verschlimmert die Krankheit.

Die Wahl einer Klinik hängt natürlich auch vom Wohnort ab, aber es gibt eine Reihe empfehlenswerter.

Ich kann mir allerdings auch vorstellen, daß er sich bei der Stärke der Symptome zunächst einmal weigert in eine Klinik zu gehen.

Gehe einmal auf die Seite der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkranknkungen ( DGZ ).

http://www.zwaenge.de

Dort gibt es eine genaue Beschreibung zur Zwangsneurose

Zusätzlich gibt es einen Chat, ein Forum und Tipps zur Behandlung.

Im Allgemeinen führt man erst Mal eine ambulante Verhaltenstherapie durch, eventuell unterstützt mit Antidepressiva, ebenso gibt es die Möglichkeit eines stationären Aufenthaltes in einer Kurklinik ( sollten dann mindestens 3 Monate sein ). Insgesamt ist die Zwangsneurose eine der härtesten Nüsse, die es in der Verhaltenstherapie zu knacken gibt.

Auf der Suche nach einem Therapeuten in Eurer Region kannst Du bei der DGZ nachfragen, die haben eine Liste

Mo - Fr. 10:00 - 12:00 Telefon: (040) 689 13 700

Insgesamt würde ich auf keinen Fall irgendeinen Therapeuten nehmen, denn die Krankheit ist nicht wirklich beliebt dort, weil die Therapie mühsam und aufwendig ist. Es geht auch darum, erst Mal die Zwangsneurose zu stoppen, denn erfahrungsgemäß verschlimmert sie sich unbehandelt immer weiter.

Wenn ihr euch anhand eines Buches informieren wollt, such einaml bei Amazon - leider nur noch gebraucht erhältlich - das Buch:

Jeffrey M. Schwartz - Zwangshandlungen und wie man damit umgeht

Falls Du Fragen hast, kannst Du ja eine Nachricht schicken: das geht entweder über ein Kompliment oder Freundschaftsangebot und man kann sich privat austauschen.

Ich habe mittlerweile 35 Jahre Erfahrung damit.

Ich wünsche euch eine gute Besserung und auf jeden Fall eine Menge Kraft, aber eine Besserung ist durchaus möglich.

Mit freundlichen Grüßen Nasdaq

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feenzauber2012
15.03.2012, 22:03

Herzlichen Dank für Tipps. Ich habe mich bereits informiert, nach Ihrem Schreiben. Ich komme aus der Schweiz und habe nun auch dort im Internet eine Seite der Gesellschaft für Zwangserkrankte gefunden. Falls ich noch Fragen habe, komme ich gerne auf Sie zurück. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und sende Ihnen herzliche Grüsse

Feenzauber

0

Was möchtest Du wissen?