Zwangsgeräumter meldet sich nicht um.

5 Antworten

Der Vermieter muss dem Einwohnermeldeamt mitteilen, dass ein Mieter ausgezogen ist. Es wird normalerweise nicht danach gefragt, weil die meisten Leute das ohnehin selbst machen, aber in diesem Fall ist es notwendig (und vermutlich auch schon passiert). Stellt einen großen Pappkarton vor die Tür und macht einen Einwurfschlitz rein. Dann noch drauf schreiben "Briefkasten von ) und "Bitte keine Werbung und kostenlosen Wochenzeitungen." Das wird eine Zeit lang reichen und jegliche Post, die bei Euch im Briefkasten landet: Empfänger unbekannt verzogen und in den nächsten Briefkasten der Post. Wenn der Adressat "seinen" Briefkasten nicht ausleert, Post in Säcke umfüllen und nach einem halben Jahr weg werfen. Irgendwann wird es dann schon weniger.

Beim Einwohnermeldeamt umgemeldet hat sich der Mieter nicht (vermutlich keiner der Gemeldeten) dafür lässt der Mieter sich die Post jetzt ins Restaurant im EG liefern (wird allerdings auch nicht abgeholt)

Post entnehmen, "unbekannt verzogen" draufschreiben (notfalls per Stempel), und dem Briefträger wieder mitgeben. Ansonsten schlicht Annahme verweigern.

Außerdem beschmiert immer wieder jemand unseren Briefkasten.

Briefkästen aus dem öffentlich zugänglichen Bereich entfernen, und der Post einen Schlüssel für die Eingangstür geben. Anzeige gegen Unbekannrt wegen Sachbeschädigung und Vandalismus erstatten.

Der Name des Mieters wird zu unseren dazu geklebt oder der Name meines Freundes durchgestrichen.

Videoüberwachung installieren (im nicht öffentlichen Bereich, Hinweisschild erforderlich), bzw. auf die Lauer legen.

Sie können einen Antrag Strafanzeige gegen den Täter bei der Polizei stellen.

Was möchtest Du wissen?