Zwangseinweisung, richterlicher Beschluss abgelaufen - Selbstentlassung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

sollte richterlicher Beschluss abgelaufen sein und die Ärzte haben diesen auch nicht verlängern lassen kann sie wenn sie dafür unterschreibt sich selbst auf eigenes Risiko entlassen.
Wie du schon erwähnt hast kann niemand gegen seinen Willen eingesperrt werden wenn die Gefährdung für sich selbst oder andere ausgeschlossen werden kann. Ansonsten Rechtsanwalt einschalten


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymmm5432
23.08.2016, 11:41

Der Ärzte wollen diesen jetzt verlängern (oder haben es schon), das ist das Problem...

0

wenn der richterliche Beschluss abgelaufen ist, kann sie sich selbst entlassen. Wenn die Ärzte dies aber als selbst- oder fremdgefährdent einschätzen kann sehr schnell ein neuer Beschluss erwirkt werden. Das kann ein blöder Kreislauf sein. Wie sicher seit ihr, dass sie sich nicht nur deshalb stabiler fühlt, weil sie eben 3 mal täglich diese Medikamente bekommt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymmm5432
23.08.2016, 11:30

Ziemlich sicher! Sie würde sich selbst oder andere auch 100%IG nicht in Gefahr bringen. Das war ja auch nie der Grund. Sie kam ja wegen Angstzuständen dorthin. 

0

Auch wenn der "Unterbringungsbeschluss" abgelaufen ist, können die Ärzte sie, wenn sie eine erheblich selbst-oder fremdgefärdung sehen, sie noch in der Klinik belassen, müssen sich aber umgehend darum kümmern, dass ein neuer richterlicher Beschluß erwirkt wird.

Wenn das absehbar war verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum man das nicht direkt an den Erstzeitraum anschliessend gemacht hat.

Wenn sie damit Probleme hat, ich kenne die Probleme deiner Freundin nicht, aber ich weiss, dass die Zustände in geschlossenen Psychiatrien teilweise wirklich unhaltbar sind, gibt es den "Verein gegen Gewalt in der Psychiatrie".

Einfach mal googeln, die helfen euch weiter.

FG.

Raider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymmm5432
23.08.2016, 11:34

Eigentlich war sie ja nie selbst-oder fremdgefährdend, sie hhatte lediglich Angst und war verwirrt als sie eingeliefert wurde. Eine Gefahr ging nie von ihr aus. 

Also wie können die Ärzte sich erlauben, den Beschluss jetzt wahrscheinlich zu verlängern ?

0

Was möchtest Du wissen?