zwangseinweisung bei minderjährigen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jeder kann eine Einweisung starten, sprich man kann den Notfallpsychiater oder die Polizei rufen, Je nach Lage wird der Gefährdete mitgenommen, und innerhalb von 24 Stunden muss geklärt werden, ob die Berechtigung einer Einweisung gegeben ist. Manchmal können Angehörige, auf eigene Verantwortung, jemanden aber auch wieder mit nach Hause nehmen. Was meistens nicht besonders schlau ist.

Was schreiben die hier- keine Erfahrung!? Also nein, nur mit Einverständnis der Eltern bzw. den Leuten die das Sorge- und Aufenthaltsrecht haben, darf durch ärztlichen Rat jmd. minderjähriges zwangseingewiesen werden. Man darf nach dem Gesetzbuch keinen Menschen die Freiheit rauben-außer GEfängnis- wenn die Eltern nicht einverstanden sind. Doch ein Arzt wird die dringlichkeit den Eltern erklären und die müssen sowas unterschreiben und wenn sie das nicht machen, dann sagt der Arzt er kann die Verantwortung nicht übernehmen und dann machen sich allein die Eltern strafbar, wenn was passiert. Und aus diesem Grund sagen fast alle Eltern ja bzw. unterschreiben es! So war es bei allen, die ich kenne...Lg.

pinkesSternchen 04.06.2012, 18:42

Noch mal kurz was: Ein Arzt verordnet es; die Eltern sind zwingend einverstanden; ein Richter genehmigt es...und derBetrofene muss es sich gefallen lassen-der wird nicht gefragt!!! Man bekommt dann paar Tage später wen nman drin ist einen richterlichen BEschluss!!! Und der hat Gültigkeit bis die Ärzte in der KLinik meinen, dass sie die Verantwortung wieder an den jenigen geben können!

0
DoktorNoth 05.06.2012, 09:18
@pinkesSternchen

Ich muss leider widersprechen. Minderjährige können gegen den Willen der Eltern zwangseingewiesen werden. Mit der Zustimmung der Eltern wird es einfacher, aber es geht auch ohne, wenn eine passende Indikation vorliegt und von einem Richter bestätigt wird.

0

ja das geht ,wenn gefahr in verzug ist und sie selbstmordgefärdet ist muss er handeln um dieses zu vermeiden ,denn sie kann es nicht und wenn er es für notwendig hält ,kann er das machen und mit recht ,meines erachtens und ein mensch der diese gedanken hat ,kann nicht rationell denken und das sollte von jemanden übernommen werden ,also vom dok. nach der therapie wird es ihr besser gehen und denke es hilft ihr ,denn zu hause und anders wo ,ist sie ja gefärdet und kann es bei verlangen einfach ausüben und da liegt die gefahr ,ein professioneller weiß das abzuschätzen und zu reagieren und zur not auch agieren ,dafür gibt es ja psychologen und deshalb geht man dort hin ,um hilfe zu bekommen,oder ? also ,ich hoffe es hilft und viel glück.

Na das sollte wohl erstmal ein Arzt beurteilen. Und dazu ist das Einverständnis der Eltern notwendig (sofern es diesen nicht entzogen wurde).

DeinErklaerbaer 04.06.2012, 14:01

Der Arzt verwiest auf einen psychologischen Gutachter. Bei akuter Gefahr spielt es keine Rolle, ob die Eltern einverstanden sind. Kannst gerne nachlesen, was mit Familien passiert, wenn z.B. die Eltern eine Krebstherapie für das Kind verweigern.

0

klares "ja". die eltern müssen aber auch damit rechnen, dass sie probleme mit dem jugendamt kriegen, denn suizidabsichten bei minderjährigen kommen in der regel nicht von ungefähr.

erstmal ja

und später können dann von allen beteiligten noch aufwendige prozesse angestrengt werden um ihn da wieder rauszubekommen bzw drin zu behalten. aber - falls er gerade bei nem suizid-versuch überrascht wurde oder so kann nen arzt oder auch die polizei ihn erstmal in ne gummizelle stecken damit er es nicht nochmal versucht bis alles weitere geklärt ist, ja

Naja, ganz so einfach geht es nicht - dazu braucht's noch einen Richter. Aber ja, das geht auch ohne die Zustimmung der Eltern.

Ja, weil er eine Gefahr für sich und andere (Beispiel: wenn er plant sich vor einen Zug zu werfen) ist. Außerdem: Ohne Medikamente und psychologischer Hilfe wird der Minderjährige nicht wieder gesund.

ja kann man, wenn der SV die Gefährdung als erwiesen einstuft. das sind Unterbringungssachen beim Amtsgericht

Ja kann man wenn eine gefahr gegenüber sich oder anderen besteht!! Liebe grüße <3

Harmonie2008 05.06.2012, 11:21

DH - Herzliche Grüße, Lucas

0

Ein Psychater muss die Zwangseinweisung empfehlen und das Jugendamt genehmigen und vollstrecken, soweit ich weiß.

Nein, das ist Angelegenheit des Amtsgerichtes.

Was möchtest Du wissen?