Zwangsabmelden wie ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der Sohnemann hat etwa 14 Tage Zeit sich am neuen Wohnsitz anzumelden. Da geschieht die Abmeldung automatisch. 

Sonst bleibt nur die Wahl bei der Meldebehörde den Auszug auf Unbekannt mitzuteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 1. November 2015 trat das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft und bringt neue Melde-Pflichten für Mieter und Vermieter. Ab diesem Tag muss ein Einzug oder Auszug gemeldet werden, und zwar mit einer Vermieterbescheinigung, auch Wohnungsgeberbestätigung genannt.

Geh zur Meldebehörde und teile dort mit, dass er am XX nach unbekannt verzogen ist. Als Mutter/Vater agierst du also wie ein Vermieter. Die sollen das bitte entsprechend registrieren.

So bist du deinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen und dein Sohn muss sich in Zukunft selber kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, geh einfach zum einwohnermeldeamt und melde ihn ab.

Wo ist er denn überhaupt hingezogen?

Vergiss bitte nicht, 18-jährige sind noch nicht wirklich erwachsen, eigentlich nur laut gesetz. Und selbst hierbei ist man doch noch nicht so komplett erwachsen, denn es gibt noch einige dinge, die in DE erst mit 21 jahren erlaubt sind. Er ist noch pubertierend. Vielleicht solltest du kucken ihm zu helfen, immerhin ist es dein kind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 68hippie
27.03.2016, 08:34

Soweit mir bekannt zur Freundin und ihren Eltern. Ne, helfen geht nicht mehr nach der Randale die er bei uns gemacht hat!! Da ist nun nichts mehr mit mein armer kleiner Bub... 

0

Du er ist immer noch Dein Kind! Ich habe auch einen Fehler gemacht als mein Kind 19 war und ich hab sie des Hauses wewiesen. Nie mehr würde ich es tun! Alles Glück der Welt ist zerbrochen und nur weil sie damals nicht half aber ich denke sie war in einer Depression. Mache mir heute noch die größten Vorwürfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 68hippie
27.03.2016, 09:13

Er hat angefangen uns zu betieteln und wir sind nicht seine Familie. Seine " Familie" sind seine Freunde, die " Bruderschaft. Er sagt selber wir können uns verpi.... Und wir sind nur " Missgeburten" unfähig zu allem. Dass lassen wir uns nun nicht mehr gefallen. Auch seine Sachbeschädigung reicht für uns mehr als, um sich zu distanzieren!

Ja evtl werden wir uns auch noch welche machen, warum und weshalb? Doch auch die Polizei hat uns zu abstand und Abmeldung geraten.... Der Beamte sprach sogar von Hausverbot... Doch soweit bereit, sind wir nun auch noch nicht zu gehen....

0

hat er sich die anzeige von euch eingehandelt, wegen dem 'gestresse' ? nun, wenn er nichts 'am kopf' hat, dann wird er jetzt sowieso bald bekanntschaft mit polizei und gesetz machen, denn ich nehme mal an ihr seid nicht die einzigen mit denen er nicht 'zufrieden' ist.

ummelden muss er sich selbst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?