Zwang ohne Auslöser?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Indem Du den Gegenstand eben nicht drei Mal berühren darfst, sondern gar nicht, oder nur ein Mal!

Wenn Du die innere Anspannung dann verarbeiten und aushalten kannst, bist Du mit Sicherheit schon mal einen Schritt weiter.

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztlich ist doch jeder Zwang "nur" ein Gedanke! Und ja, so wie ich die Exposition verstehe, geht es darum, die Anspannung auszuhalten.

Ich wünsch Dir gutes Gelingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch doch einfach mal, dem Zwang zu widerstehen, hier dauernd nachzufragen, und besprich das alles mit den Psychologen vor Ort und konzentriere dich auf deine Therapie. Ich glaube, das würde dir am meisten nützen.

Dass du hier schon seit Jahren einen Account nach dem anderen eröffnest und immer wieder die gleichen Fragen stellst, solltest du deinem Therapeuten unbedingt mal mitteilen. Ich denke, das ist ein wichtiger Punkt, den er wissen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alisdeh
09.02.2017, 14:13

es gibt nichts das so unwichtig für mich sein könnte wie gutefrage.net :-D

0

Das lernst du in der Therapie! Deswegen bist du da

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat den Anschein, dass du Schwierigkeiten hast fremde Menschen, bei einer persönlichen begegnungen direkt anzusprechen. Ich schließe es nicht aus, dass Hemmungen bei dir vorliegen und du daher dich schwer tust deinen Therapeuten direkt zu fragen, stattdessen hier den Schutzschild der Anonymität nutzt. 

Davon mal abgesehen, Zwangsgedanken werden verschiedentlich angegangen. Man kann ihnen mit einer Reizüberflutung begegnen, man kann auffordern sie einfach zuzulassen und dann die Reaktionen des Patienten aufarbeiten, und man kann auffordern diese Zwangsgedanken nicht auszuführen und dabei die so entstehende Anspannung durchgehen. Auch hier sind es mehrere Wege, die nach "Rom führen". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alisdeh
09.02.2017, 12:08

Falsch. Ich stelle diese Frage heute auch meiner Therapeutin. Damit hab ich absolut kein Problem.

0
Kommentar von alisdeh
09.02.2017, 12:09

Und es ging hier darum, wie solche Zwänge ohne konkreten Auslöser exponiert werden.

0
Kommentar von alisdeh
09.02.2017, 14:14

Nein, alles gut.

0

Das Zwangsverhalten ist letztlich nur ein Symptom. Jeder psychischen Erkrankung liegt eine Ursache zugrunde, die es, wie in deinem Fall, zu ergründen gilt.

Vertrau einfach den dortigen Psychologen. I. d. R. wissen die, was sie tun ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alisdeh
09.02.2017, 12:10

Die Ursache kenne ich, jedoch gibt es für meine Zwangshandlung keine Auslöser.

0

Du bist doch schon in einer entsprechenden Klinik.

Warum fragst du und besprichst das nicht mit deinen  behandelnden Ärzten und Psychologen ?

Dafür sind sie da.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?