zv passat 3b spinnt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bist du Bäcker oder Metzger, oder handwerklich ein bissel geschickt? ;-) Kommst du an den Stecker in der Fahrertür von der dortigen ZV ran, kannste den mal abziehen? Nach abziehen schauen wie sich die "Anlage" bzw der Rest verhält? Der Teil in der Fahrertür hat meist eine sogenannte Masterfunktion. Ist also gewissermaßen sowas wie ein Chef für die restlichen Türen. Bedeutet, nicht jede Tür hat einen Sensor (Kontakt) der rückbestätigt ob die Tür tatsächlich verriegelt ist oder nicht.

Wenn dieser Schaltkontakt (Sensor) der Steuerzentrale falsche oder zweifelhafte "Information" liefert, schaltet die Steuerzentrale auf Notbetrieb.

Fang nun nicht an zu staunen oder zu fluchen, weil du glaubst es wäre besser für den Notbetrieb wenn die Türen zu und verriegelt sind. Denk ein bissel mit. Stell dir vor du bist Ingenieur bei VW und für diese Technik zuständig. Hast es gemäß deinen Vorstellungen für Notbetrieb so entwickelt und VW so gebaut, und nun laufen Schadensersatzforderungen ein, weil irgendein teuerer Serviceanbieter umständlich dafür sorgen musste, dass du als Besitzer des Autos auch da rein kannst.

Den Stecker probehalber abziehen ist ein bissel Arbeit. Aber dann weisst du, es liegt nicht an diesem Teil, folglich bleibt nur noch die Steuerzentrale übrig. Wenn der Stecker gezogen ist, kannst du trotzdem die Fahrertür normal mit Schlüssel auf und zu machen. Meist lassen sich die restlichen Türen dann auch wieder normal öffnen und schließen mit der Fernbedienung.

Woher ich das weiß? An meinem Fahrzeug war das auch mal so. Ist ein anderer Hersteller, anderes Fabrikat, aber egal. Zuerst fuhr ich zur Fachwerkstatt, dort hörte ich das übliche. .....vermutlich das Zentralsteuergerät defekt, oder das Teil der ZV in der Fahrertür.

Weiter ist dann üblich, die tauschen solange vermeindlich defekte Teile aus, bis der Fehler behoben ist und die Austauschzeit usw zahlt natürlich der Kunde.

Als technisch versierter fragte ich, was passiert denn wenn ich den Stecker vom Modul der Fahrertür abziehe. Antwort, das nützt nichts ist nur probierei.

Nunja, das Auto war so nicht mehr abzuschließen, ich hätte es überall unabgeschlossen rumstehen lassen müssen. Folglich zog ich einfach mal den Stecker und siehe da, ich muss nur die Fahrertür mit Schlüssel öffnen und abschließen, der Rest geht wieder mit Fernbedienung.

Soweit sogut, muss bei deinem Auto nicht genauso sein, aber zu probieren wäre es. Außerdem. was spricht dagegen einige zig Euro Werkstattkosten sparen zu können, wenn es geht? Ich verstehe deine obige Frage so, du willst unnötige Werkstattkosten sparen. Sonst hättest du nur in eine Werkstatt fahren müssen, die hätten das zwar sinnvoller gemacht, es sich aber auch entsprechend teuer bezahlen lassen.

Das mit dem Licht ist unbedeutend, ist nur ne Nebensache und gewissermaßen ne Spielerei. Wenn die Fernbedienung wieder funktionieren kann, funzt das mit der Innenbeleuchtung wieder wie vorher als alles I.O. war.

Das wird doch alles über Relais gesteuert,das so ein Ding hängt.Versuche mal Stromlos zumachen(Sicherrung raus)Vieleicht hängt es nur.Wenn nicht,Werkstatt.

Hallo, bei Ebay war vor kurzem auch ein Passat der 4. Generation (Typ 3B2)(längs eingebauter Motor) zu versteigern, bei dem hat auch die Zentralverriegelung nicht richtig funktioniert und die Tankdeckelentriegelung hat nicht mehr funktioniert, so das man wohl garnicht mehr tanken konnte, oder gibt es da noch eine Notöffnung? In einer Autowerkstatt hat man zu ihm gesagt, das Komfortsteuergerät sei wohl kaputt, ich weiss aber nicht, wo das sitzt. Auch ein Freund hat sich gerade einen Passat 4a TDI Variant Turbodiesel-Direkteinspritzer von 1997 bei einem Gebrauchtwagenhändler in Lübeck gekauft, bei dem geht manchmal das Fenster auf, wenn man die Fahrertür abschliesst, und die Batterie hat beim Parken einen viel zu starken Kriechstrom von 330 Milliampere, war dauernd leer entladen und sprang nicht mehr an, den kann ich ja mal fragen, er hat das bei VW mal durchmessen lassen, davon war der Gebrauchtwagenhändler total genervt, meinte, da sei wahrscheinlich nur die Batterie alt und ein bischen schwach, da könne man nicht gleich eine teure Diagnose für 200 Euro?? in Auftrag geben, da müsse man sich erstmal vertrauensvoll an ihn wenden, ansonsten müsse er jede weitere Haftung ablehnen. Dann waren die in den Osterferien in Norwegen und da sprang der Passat 4 TDI auch nur schlecht an und hat ordentlich geräuchert, eigentlich soll der ja nur 185 000 Km runter haben. Ein Bekannter von VW meinte, an elektronischen Kilometerzählern würde heutzutage ganz schön viel "herumjustiert" werden.

Oder haben Sie/du doch noch den älteren Passat 3b mit quer eingebautem Motor, der wurde als Variant auch noch 1997 gebaut, auch die EZ kann ja etliche Monate nach dem Baudatum liegen, vielleicht ist da auch so ein "Komfortsteuergerät / -modul drin.

Ich werde mich mal bei meinem Bekannten erkundigen, was die VW-Diagnose ergeben hat, von solchen modernen Autos habe ich nicht viel Ahnung, ich lerne u.a. gerade erst auf meinen beiden VW Golf 2. Tschüss vom "Bastler an betriebswirtschaftlich wertlosen Altautos".

Was möchtest Du wissen?