Zuziehen in Wohnung wegen neuem Job?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass der Vermieter zustimmen muss, wenn Du bei Deiner Freundin einziehen willst, ist klar, es sei denn es gibt irgend etwas an Deiner Person, die ihm gestatten würde, das zu verbieten oder die Wohnung ist so klein, dass sie nur für 1 Person ausreicht.

Jedes normale 1-Zimmer-Appartement ab ca. 30 m² ist aber ausreichend groß für 2 Personen.

Gegen Dich als Person könnte er nur etwas haben, wenn er Dich schon kennt und Dir vielleicht schon Hausverbot in einem seiner Mietobjekte erteilt hätte. Das dürfte aber wohl kaum der Fall sein.

Aber noch einen wichtigen Tipp:

Wenn Du Deine Freundin wirklich liebst, dann rate ich Dir und Deiner Freundin dringend davon ab, Dich in den Mietvertrag aufzunehmen. Selbst, wenn der Vermieter der das wünscht. Dem müsst Ihr nicht zustimmen. Das einzige, was er machen kann und wo Ihr zustimmen solltet, ist die Erhöhung der Betriebskostenvorauszahlung, wenn der Wasserverbrauch nach tatsächlichem Verbrauch umgelegt wird und nicht nach Wohnfläche.

Natürlich hätte der Vermieter auch die Möglichkeit zu einer ganz normalen Mieterhöhung, zu der er von Deiner Freundin nach den gesetzlichen Vorgaben Zustimmung verlangen könnte. Das ist aber völlig unabhängig davon, ob Du mit hinzu ziehst oder nicht.

Die Idee, Dich in den Mietvertrag aufzunehmen wäre aus Sicht Deiner Freundin ein katastrophaler Fehler. Aus Deiner Sicht eine Gemeinheit und aus Sicht des Vermieters durchaus gut, denn so hätte er zwei Vollhafter für alle seine Forderungen aus dem Mietverhältnis. Mein Rat: Macht das nicht!

Danke für die Auszeichnung.

0

Gäste können bis 3 Monate bedenkenlos Gast sein.

Für alles weitere brauchst du die Zustimmung des Vermieters, sofern du nicht Verwandt ersten Grades bist (da du schreibst freundin, seid ihr das ja nicht)

Aber auch das Zusammenziehen oder das Zusammenleben mit einem Dritten, einem Lebensgefährten, kann der Vermieter letztlich weder verhindern noch verbieten. Auch das steht im Gesetz. Nach Paragraph 553, Absatz 1, des Bürgerlichen Gesetzbuches hat der Mieter Anspruch auf die Erteilung der Erlaubnis zur Aufnahme eines Dritten, wenn er ein berechtigtes Interesse hat. Das ist bei der Begründung einer Lebensgemeinschaft oder Partnerschaft natürlich der Fall.

Vielen Dank für deine schnelle und sehr hilfreiche Antwort ! LG

0

Nein, darf er nicht - sofern die Wohnung das hergibt. Aber die Nebenkosten wird er vermutlich anpassen.

Bei Privatinsolvenz mit neuem Partner zusammen ziehen

Kann ich mit einem neuen Partner in eine gemeinsame Wohnung ziehen ohne das er zur Kasse gebeten wird?

...zur Frage

Kann Vermieter Einzug meiner Freundin verbieten?

Kann ein Vermieter verbieten,

dass meine Freundin mit in meine Wohnung einzieht ?

Wenn nein wie sieht es mit der Vermieterbestätigung aus ?

Muss der Vermieter diese auf Verlangen für das Einwohnermeldeamt ausstellen ?

...zur Frage

Warum immer erst am 1. des Monat in eine neue wohnung einziehen?

Wenn man eine Wohnung gefunden hat, warum muss man immer bis zum ersten des Monats warten bis man einziehen kann? Oder kann man auch ein paar Tage später einziehen?

...zur Frage

Vermieterin lehnt Einzug meines Lebensgefährten ab. Darf er trotzdem einziehen?

Guten Abend! Die Frage, ob mein Lebensgefährte in meine Wohnung mit einziehen darf, habe ich hier neulich schon einmal gestellt und einige hilfreiche Antworten erhalten. (Danke dafür!) Es ist also so, dass ich den Einzug bei meiner Vermieterin anzeigen muss und ein Recht auf ihre Zustimmung habe. Ich habe jetzt den Einzug meines Freundes zum 01.01. bei der Vermieterin schriftlich angezeigt. Da ich telefonisch bereits eine Ablehnung ihrerseits erhalten habe, erwarte ich in den nächsten Tagen eine schriftliche Ablehnung. Nun müsste ich mein Recht einklagen. Darf mein Lebensgefährte trotz der Ablehnung und vor dem Gerichtsurteil einziehen oder muss ich das Urteil abwarten? Weiß jemand Rat? Gruß, Kati

...zur Frage

Darf mein Mann bei mir einziehen?

Mein Mann und ich hatten uns getrennt und ich hatte mir zusammen mit meinem Sohn eine Wohnung genommen 3 Zimmer 60qum.Ich stehe auch alleine im Mietvertrag ,außerdem steht da drinne das die Wohnung nur für 2 Personen bewohnbar ist. Nun wollen mein Mann und ich es nochmal zusammen versuchen,darf mein Mann bei mir einziehen oder kann der Vermieter das verbieten?

...zur Frage

mündliche Zusage eine Wohnung zu mieten?

Meine Tochter hat mündlich eine Wohnung zugesagt die sie ab 01.10.2017 mieten wollte. Da sie aus finanziellen Gründen die vorher nicht absehbar waren diese Wohnung nun nicht mieten kann, möchte die Vermieterin eine schriftliche Kündigung des mündlichen Vertrages und die Mietzahlung bis sie einen Ersatzmieter gefunden hat.

Muss der Vertrag schriftlich gekündigt werden bei mündlicher Zusage? Muss die Miete wirklich bis ein Nachmieter gefunden wird gezahlt werden ?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?