Zuzahlung für Methadon?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da kommt ein Haufen Asche zusammen in 12 Jahren.

Wende Dich an die Kassenärztliche Vereinigung (Deines Bundeslandes) und mache geltend, dass es nicht sein kann, dass nicht ausreichend Plätze zur Substitution vorhanden sind. Weise auf Deine immensen Kosten hin. Erbitte Aufnahme für Dich und Deinen Partner in einem Programm so nahe wie möglich von Deinem Wohnort, wo noch freie Plätze vorhanden sind. Take Home-Vergabe sollte trotz Arztwechsel sofort möglich sein, wenn entsprechende Screening-Ergebnisse vorgelegt werden können.

Unterstützung bekommt Ihr möglicherweise auch bei http://www.jes-bundesverband.de/ Dort gibt es ein hervorragendes Forum in Form eines Mailverteilers, der nicht selten mit Rat und Tat helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aXXLJ
28.08.2013, 08:01

Thx for * (812)

0

Ich würde mal bei Synanon oder einer ähnlichen Einrichtung nachfragen... die sollten es jedenfalls wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?