Zuwiderhandlung nach...hä?

4 Antworten

Fahrlässige Körperverletzung, die hinteren 2 Sachen kriege ich aber auch nicht in meinen Kopf.

Du hast jemand im öffentlichen Straßenverkehr verletzt und bekommst eine Ordnungstrafe bis zu einer Höhe von € 2.000,00 heißt das

Auch ich hab mal eine Frage zum Thema Verkehrs-Ordnungswidrigkeiten?

Ich habe heute eine schriftliche Verwanrung mit Verw..Geld und Anhörungsbogen erhalten.

Man wirft mir vor, ich hätte mein Fahrzeug tateinheitlich vor einer amtlichen Feuerwehrzufahrt (§ 19 OWiG; § 12 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG, 53 BKat) abgestellt und im absoluten Halteverbot geparkt (§ 41 Abs. 1 i.v.M. Anlage 2, § 49 StVO, § 24 StVG, 52 BKat).

Lustigerweise ist weder die Zufahrt als solche gekennzeichnet, noch wurde sie durch mein Fahrzeug versperrt, ferner erstreckt sich das absolute Halteverbot nicht auf den Abstellplatz meines Autos.

Da dies nun das Dritte mal innerhalb eines Jahres ist, dass ich an der selben Stelle, für die selbe Sache, vom selben Mitarbeiter des Ordnungsamts augeschrieben werde, obwohl die ersten beiden Male mit Einspruch und Einstellung endeten, stellt sich mir die Frage:

Kann ich gegen die Person vorgehen, da ich langsam den Eindruck von Schikane habe, in die Richtung Dienstaufsichtsbeschwerde etc.?

...zur Frage

Anzeige nach Fahrradunfall: Was tun?

Hallo, ich hoffe, irgendjemand kann mir hier helfen, bzw. einen Ratschlag geben.

Vor einiger Zeit hatte ich einen Fahrradunfall – selbstverschuldet. Der andere Radfahrer hat dabei leider einen Bruch der Patella (Kniescheibe) erlitten und das Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Meine Haftpflichtversicherung (Asstel, bzw. jetzt wieder Gothaer) hatte sich gleich mit ihm in Verbindung gesetzt. Und nach einem Brief von ihm, mit der Mitteilung über die Verletzung, den ich der Versicherung weiterleitete, hört ich nichts mehr von dem Fall.

Bis gestern … da erreichte mich auf einmal ein Brief von der Polizei Hamburg, dass ein Ermittlungsverfahren gegen mich geführt wird. Der Geschädigte hat mich also angezeigt. Einmal Körperverletzung nach § 229 StGB und einmal Ordnungswidrigkeiten nach 1, 10, 49 StVO; 24 StVG.

Bis zum 22.8. soll ich mich jetzt zu den Vorwürfen äußern. Meine Versicherung meint, sie hätten die polizeiliche Ermittlungsakte angefordert, aber noch nicht erhalten. Außerdem hielten sie es nicht für nötig, mich darüber zu informieren.

Was wäre jetzt der klügste Schritt für mich? Sofort einen Anwalt einschalten? Oder vom Schweigerecht Gebrauch machen? Oder …??

1000 DANK für jeden ernst gemeinten Tipp!

Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?